Camponotus sylvaticus bzw. C. cf. sylvaticus

Wissensbeiträge

Camponotus sylvaticus bzw. C. cf. sylvaticus

Beitragvon Merkur » Donnerstag 23. November 2017, 18:52

Unter diesem Namen wird neuerdings eine Ameisenart angeboten, zu der man im Internet zahllose Hinweise findet. Schließlich wurde sie bereits 1792 von Olivier beschrieben und ist inzwischen an recht vielen Orten gefunden worden. Was fehlt, sind zuverlässige Angaben über Herkunft der verkauften Tiere, über Haltungsbedingungen, und über Koloniewachstum und –größe. Haltungsberichte gibt es anscheinend kaum; einen französischen habe ich gesehen, der aber rasch abbricht, nachdem erste Arbeiterinnen gestorben sind und die Königin mit ein paar Eiern allein zurückblieb.

Eine nicht ganz neue Erkenntnis ist, dass in englischer Sprache sehr viel mehr über ausländische Ameisen geschrieben wird als auf Deutsch. Das sollte aber für jüngere Halter kein Problem sein; sie verwenden doch jetzt schon zahlreiche englische Begriffe lieber als die deutschen. ;)

Eine erste Anlaufstelle für Informationen zu einem Artnamen ist natürlich das AntWiki:
http://www.antwiki.org/wiki/Camponotus_sylvaticus

Distribution (Verbreitung)
Marko et al. (2009) - This species is distributed mainly in southern Europe. According to Radchenko (2007) it can be found in Portugal, Spain, France, Italy, Bulgaria and Greece. There are two very old records of this species from Romania: CS: Mehadia (Mocsáry 1897) (southern Romania); SM: Pir (Mocsáry 1897) (north-west Romania). The collection of the Hungarian Natural History Museum, which holds at least part of Mocsáry’s voucher specimens, contains one lightly coloured C. fallax gyne and two C. fallax males labelled as “Peér, 30.04.82”, which were identified by L. Biró as “Camponotus sylvaticus Oliv.”. Peér is the current Pir in Romania, while the date refers to 1882. These are most probably the specimens that Mocsáry refers to in his work, although this cannot be taken for certain. Other voucher material could not be found. C. sylvaticus reproductives could be easily misidentified based on their morphological characters and the lack of appropriate keys. In addition, considering the fact that the species does not occur in the surrounding countries, with the exception of Bulgaria (Radchenko 2007, V. Antonova pers. comm.), C. sylvaticus can be considered to be a species of uncertain Romanian occurrence, although its presence cannot be ruled out.
(Interessanterweise fand sich in der Sammlung von Mocsáry aus Rumänien nur eine Gyne und zwei Männchen von C. fallax, die von L. Biró as “Camponotus sylvaticus Oliv. Bestimmt wurden…. Das Vorkommen der Art in Rumänien kann nicht ausgeschlossen werden.)

Nach regionalen Artenlisten gibt AntWiki an: Bulgaria, Canary Islands, France (von dort zuerst beschrieben!), Georgia, Gibraltar, Greece, Iberian Peninsula, Luxembourg, Portugal, Spain, Turkey.

http://www.antwiki.org/wiki/Key_to_Camponotus_of_Turkey
C. sylvaticus kann nach diesem Schlüssel bestimmt werden. Er ist auch reich bebildert, so dass man gänzlich anders aussehende Arten schon mal ausschließen kann.

Die zurzeit angebotenen Kolonien (MyAnts) stammen eventuell aus Südspanien (?)
Antdealer gibt an: Portugal.

Laut dieser Seite kommt C. sylvaticus in Südfrankreich vor: http://www.myrmecofourmis.fr/Camponotus-sylvaticus
Gute Bilder!
Außerdem sind zwei aktuelle wiss. Arbeiten zu der Art aufgeführt:
Retana, J., Cerda, X., Alsina, A., & Bosch, J. (1988). Field observations of the ant Camponotus sylvaticus (Hym. : Formicidae) : diet and activity patterns. Acta oecologica. Oecologia generalis, 9(1), 101-109. PDF.

Fiedler, K. (2006). Ant-associates of Palaearctic lycaenid butterfly larvae (Hymenoptera : Formicidae ; Lepidoptera : Lycaenidae)–a review. Myrmecologische Nachrichten, 9, 77-87. PDF.

Eine Verbreitungskarte für Südfrankreich mit Fundortliste gibt es hier: http://antarea.fr/fourmi/?repartition/r ... espece=183

Es wurden zwei Unterarten von C. sylvaticus beschrieben. Nach den Bildern von Museumsmaterial zu urteilen, dürfte die Art in ihrem Verbreitungsgebiet beträchtlich variieren: https://www.antweb.org/images.do?name=s ... nk=species

Das ist, was ich mit kurzer Suche im Internet finden konnte, abgesehen von den Händlerangaben, deren Herkunft nicht nachvollziehbar ist.

Wie leider oft, werden „neue“ Ameisen auf den Markt geworfen. Der Handel überlässt es den Kunden, Haltungsbedingungen zu erarbeiten. Leider geht das nur auf dem Weg von Versuch und Irrtum, auf Kosten der Ameisen und ihrer Käufer. Die Irrtümer (misslungene Haltung) werden selten in den Foren angegeben.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2083
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5817

Zurück zu Wissensforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'