Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 5. Oktober 2016, 21:03

Da jetzt auch am Dachboden die Temperaturen in den einstelligen Bereich gehen, sind die meisten der Völker schon ziemlich in den Wintermodus übergegangen und haben sich im nestkern in Trauben zusammengerottet, vor allem die F cunicularia und L niger, wobei bei denen immer noch welche draussen rumhängen.
Die Lasius haben noch eine ganze Reihe Larven, so ungefähr alle im gleichen Stadium, wie es aussieht und noch ein paar vereinzelte Puppen.
Die Formica haben kaum noch Larven, ein paar Puppen aber noch etliche Nacktpuppen.
Die Mrmica sind wie gewohnt noch recht aktiv und stiefeln fleißig, wenn auch langsam, in der Arena herum.
Irgendwie scheinen alle noch recht von der Arbeitswut gepackt worden zu sein, wenn man sich die Bauten so ansieht, die sie seit Beginn der Einwinterung hingestellt haben.
Bei den Leptothorax hab ich ja nun leider keinen Einblick mehr, aber ich wollte ihnen lieber wieder einmal ein natürliches Nest geben und ich denke, wenn ich es so feucht halte, wie ich es bisher auch gemacht habe, als sie noch in der Nuss waren, dann müsste das auch gut funktionieren und vielleicht geht es ihnen dort nun auch besser. Sie hatten dieses Jahr ja auch keine so gute Entwicklung, wie sonst.
Die Temnothorax crassisipinus haben sich bereits zusammengerottet und warten nun wohl auf den Winter. Die T unifasciatus hingegen sitzen noch recht gechillt in ihrem OT-Nest, die haben noch keine Eile.
Die kleinen Gipsnester der Lasius niger und flavus hab ich noch gut befeuchtet, die funktionieren bisher ganz gut und durch die relativ kleinen Löcher in den Deckeln entweicht auch nicht viel, so haben sie doch über längere Zeit auch eine in etwa gleichbleibende Feuchtigkeit. Bisher sieht es ganz gut aus.
Zum Schluß gibt's noch was auf die Augen.
IMG_3367.jpg
F cunicularia von unten
IMG_3368.jpg
L niger von unten
IMG_3356.jpg
M rubra (nach Umbau!)
IMG_3357.jpg
M rubra (Mr1) in der neuen, kleinen Box
IMG_3355.jpg
v.l. m rubra, L flavus, L niger
IMG_3365.jpg
T crassispinus
IMG_3364.jpg
T unifasciatus
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 5. Oktober 2016, 21:08

Hier siehr man auch noch, wie fleißig die Formica und Lasius waren
IMG_3358.jpg
F cunicularia
IMG_3359.jpg
L niger


ps: bei den Myrmica sieht man übrigens jede Menge Springschwänze im RG
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 6. Dezember 2016, 23:26

Es ist still geworden. Klar, die Ameisen befinden sich in der Winterruhe, sogar die Myrmica obwohl das noch die sind, bei denen man totz knapper 0,9°C noch immer Antennenaktivität wahrnehmen kann.
Der Sarkophag aus 5cm starkem, hexabromcyclodekanfreiem, expandiertem Polystyrol tut sein bestes. Die Temperaturen schwanken grob gesagt um 5 bis 10°weniger als im Raum selbst. je nachdem, wie extrem die Schwankungen generell sind. Während das maximum bis jetzt noch 19,6° erreicht hat, kam es darin nur auf 15,5°C.
Die Minimumtemperatur von ausserhalb -7,6° betrug darin nur -1,8°C und das tut ihnen eigentlich überhaupt nichts. Nur einige Formica haben das Zeitliche gesegnet, weil sie ja unbedingt ausserhalb des Nestes rumspazieren müssen.
Ansonsten dürfte das Zählen der individuen bei den derzeitigen Knödeln von Ameisen auch keine befriedigende Feizeitbeschäftigung sein.
IMG_3610.jpg
Lasius flavus, Gyne mit Brut
IMG_3611.jpg
Formica cunicularia, einige unbelehrbare ;)
IMG_3612.jpg
Formica cunicularia, Wintertraube(n)
IMG_3613.jpg
Lasius niger, Wintertraube, mit Brut
IMG_3614.jpg
L niger, auch da wird noch rumspaziert
IMG_3615.jpg
Myrmica rubra, hinterm RG ist es doch so viel gemütlicher
IMG_3617.jpg
L niger, Gründerkolonie
IMG_3618.jpg
Temnothorax unifasciatus, im Gegensatz zum letzten Jahr noch in relativ lockerer Formation.
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 16. Dezember 2016, 15:50

Beim ersten Bild des letzten Beitrages ist mir etwas aufgfallen und zwar ist es die Arbeiterin darauf. Die Gyne hat erst Larven, da war noch nichts mit Puppen. Sie kann also keine Arbeiter haben.
Ist die jetzt in der Winterbox rumspaziert oder ist sie schon rüber gewandert, als sie noch im Schrank nebeneinander standen?

Ich vermute ja eher letzteres. Warum aber sucht sie sich grad eine artgleiche aus?
Zufall, Absicht, feindliche Übernahme oder einfach nur verwechselt?
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Reber » Freitag 16. Dezember 2016, 18:25

Warum aber sucht sie sich grad eine artgleiche aus?
Zufall, Absicht, feindliche Übernahme oder einfach nur verwechselt?


Gute Frage! Ich halte meine artgleichen Ameisen getrennt und habe deshalb keine Erfahrung in die Richtung. Wie es kommt, ist wohl schwer zu beantworten. Bei Lasius flavus kommt die Gründung in Pleometrose ja überhaupt nicht selten vor. Später separieren sich die Königinnen oft. Gut möglich, dass es einer jungen Arbeiterin egal ist, welcher Königin sie "dient", wenn sie Zugang zu beiden "Nestkammern" hat...

Deine Schilderung hat mich an das alte Buch "Die Welt der Ameisen" von August Forel (herausgegeben und übersetzt von Heinrich Kutter) erinnert. Darin beschreibt Forel, wie er einigen seine Ameisen in verschiedenen Nestern freien Auslauf in seinem Arbeitszimmer gab. Zu seiner Verwunderung fand einmal ein Königinnenwechsel bei einem Camponotus-Volk statt. Er schreibt auch sonst recht viel interessantes und erstaunliches über "erzwungene Allianzen" zwischen Ameisen in seinen Versuchen. Ein altes, aber sehr unterhaltsames Büchlein!
  • 2

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2339

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 8. Januar 2017, 11:21

Ein kurzer Zwischenbericht. Mehr als Schnee schaufeln ist ja im Moment nicht los. Die Temperaturen sind ja nun wieder etwas gestiegen und wir bewegen uns wieder im einstelligen Minusbereich.
Die tiefsten Temperaturen waren wohl von vorgestern auf gestern, mit -22°C. Im Dachboden war es mit -14,5° nicht ganz so erfrischend.
Die Winterkiste hat diesen Temperaturen getrotzt und die Temperatur immerhin noch bei -4,5°C gehalten, was zwar einen Eiszauber auf die Innenseiten der Formis gelegt hat, das Wasser in den PET-Flaschen blieb aber flüssig.
So weit scheint also die Überwinterung trotz mal wieder zweistelliger Minustemperaturen, nicht weiter ungewöhnlich zu verlaufen.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 14. Januar 2017, 10:42

Heute möchte ich mal etwas allgemeines zur Haltung von Messor barbarus schreiben. Laut Angabe sollten diese ja aus dem südlichen Spanien stammen. Diese Angaben sind, wenn man die Gegend dort etwas kennt, doch ein wenig ungenau, wenn man das so sagen kann. Immerhin ist da vom Mittelmeer beeinflusstes Klima, über das vom Atlantik beeinflusste, bis hin zu zumindest alpinem Klima in der Sierra Nevada alles dabei.
Je weiter man ins Landesinnere kommt, ist es selbstverständlich heißer und auch trockener.
Was mich alelrdings noch interessiert hätte, wäre nicht die Anzahl der Regentage, sondern auch die Niederschlagsmenge. Dies geht aus den Tabellen leider nicht hervor.
http://www.wetter.de/klima/europa/spani ... 00020.html
Wenn man sich mal die Tabelle von Cadiz ansieht, ist es hier gar nicht mal so warm, wie man vermuten könnte.
https://www.klimatabelle.info/europa/spanien/andalusien
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 15. März 2017, 21:58

Nachdem draussen die Ameisen ja auch schon schön langsam aktiv werden, hab ich mir gedacht, ich kann ja auch mal mit einigen meiner Völker anfangen und diese aus dem Winterschlaf küssen. :sleep: :P
Als erstes hab ich mir natürlich mal die kleinen und Gründervölker vorgenommen.
Die kleine Lasius niger und flavus in den Mini-Gips-Kombiarenen, die Myrmica rubra, die Temno- und Leptothorax.

Diese hab ich mal noch etwas befeuchtet, kontrolliert und mit einem kleinen Frühstück aus Ahornsirup versehen.
Wenn es dann mal wärmer ist, was jetzt dann so 15 bis 18°c sein dürften, dann werden sie sicher bald aktiv und werden auch Hunger haben.

Die Lasius flavus, die mit den Larven überwintert ist, scheint wohlauf und ich bin schon gespannt, wann denn die ersten Arbeiterinnen erscheinen werden.

IMG_3951.jpg
T crassispinus

IMG_3952.jpg
T unifasciatus

IMG_3953.jpg

Nein, ich hab nicht so viele, da ist nur ein Spiegel eingebaut.
obere Reihe: M rubra (3 Gynen, Gründervolk vom letzten Jahr), dahinter die L flavus
ebenfalls M rubra, L niger und L flavus Gründervölker von 2016

untere Reihe: T unifasciatus, T crassispinus, L acervorum
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 19. März 2017, 21:48

Nachdem die Myrmica schon relativ aktiv in der Arena herumspazieren, hab ich sie nun auch aus dem Dornröschenschlaf geholt. Zuerst musste ich aber noch den ganzen Dreck von den Scheiben putzen, da leider in dem Erdnest auch Würmer und sogar kleine Schnecken drin waren, die die auf den Wänden mehr als nur unschöne Spuren hinterließen.
Im Sommer war das alles kein Problem, aber mit zunehmender Kälte wollten sie plözlich alle raus.

Wie man noch sieht, haben auch einige der Asseln, die sich bischer sehr gut drin vermehrt hatten, das Zeitliche gesegnet. Springschwänze sind aber nebenbei bemerkt, mehr als genug drin.
Was ebenso ins Auge sticht, ist dieder graue Schleier. Ja, es ist einiges an Schimmel darin. Dieser beeindruckt die Ameisan aber in keinster Weise. Das gröbste hab ich mal einfach so weit mit der Pinzette entfernt.

In dem Ast der Dolichoderus war noch eine kleine Spinne, so ergab sich auch gleich eine kleine Mahlzeit. Man sieht, es schmeckt umso besser, wenn man mal ein paar Monate nichts hatte ;)

IMG_3954s.jpg

IMG_3956.jpg
am Futter
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 22. April 2017, 08:49

In vielen Gebieten, nördlich der Alpen, hält ja der Winter wieder Einzug. Nun haben wir ja zum einen einen guten Holzofen, mit dem wir die Wohnräume locker heizen können, zum anderen aber auch unsere Zentralheizung bereits auf "nur Brauchwasser" umgestellt. Das hat zur Folge, dass es in den Räumen mit den einheimischen Ameisen teilweise nachts bis 12°C abfällt.
Der Vorteil bei der Sache ist, dass sie beinahe genausowenig furagieren wie ihre Kollegen draussen und ich auch kein Proteinfutter für sie brauche :D :roll:

Ich hab jetzt aber auch keine Absicht, etwas dran zu ändern, immerhin müssten sie draussen auch mit derlei Wetterkapriolen zurechtkommen.
Manch dauerwarme Haltung ist hier sicher auf Vollgas und der Halter freut sich darüber, dass sie sich so toll entwickeln. Warum auch nicht.
Bei mir sitzen die Lasius eher rum und wenn sie noch etwas machen, dann bewegen sie die Brut von A nach B.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Xeras » Sonntag 23. April 2017, 08:14

Ja der April...hat bei meinen Ameisen im Garten dazu geführt das die "Märzbrut" der Formica wieder gefressen wurde :(.Dafür sind die Camponotus herculeanus auf den März erst gar nicht reingefallen.Bisschen herumgelaufen und Nest ausgemistet haben sie.Nur minimal Wasser und Honig aufgenommen.Durch die "Märzwärme" (Sonnenbrand am Hals) nicht aus dem endogenen Rhythmus zu bringen.Wird wohl durch die kühlen ( 0 - 9 Grad Celsius ) Nächte reguliert.
  • 2

Xeras
Mitglied
 
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 07:34
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Bewertung: 186

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 19. Mai 2017, 22:24

Inzwischen sieht man bei den Bonsai-Ameisen auch schon Spuren ihres Tuns. Vor allem um das morsche Stück Totholz herum scheinen sie fleißig zu bauen und werden dort Erde auf.
Das Holzsstück ist ja relativ durchlöchert und auch etwas hohl in der Mitte, das dürfte ihnen aber als Kinderstube sehr entgegenkommen. Das tun sie ja draussen üblicherweise auch, was sie ja auch sind, nämlich draussen auf dem Balkon.

Die kleine Futterbox wird wohl auch regelmäßig frequentiert und schützt zum einen davor, dass ihnen Vögel die Happen wegschnappen und nebenbei sieht man doch, ob grad jemand am Futter ist.
IMG_0085.JPG

IMG_0086.JPG
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 5. Juni 2017, 21:26

Heute habe ich mal eine weniger gute Nachricht, genauer gesagt, sind es eigentlich zwei.
Einmal ist es die Leptothorax acervorum Kolonie, die nun wohl endgültig "ausgestorben" ist. Wie ich bereits letztes Jahr beobachten konnte, wurden es irgendwie immer weniger und zuletzt wurden auch keine Geschlechtstiere mehr gebildet. Ich denke, es wird wohl ein "natürlicher Tod" gewesen sein, also das Alter der Gyne. Immerhin war das ja ein eingesammeltes Volk.

Das zweite ist meine letzte eingesammelte Myrmica rubra Kolonie. Bei der kann ich schon noch Arbeiter beim furagieren beobachen, aber in dem RG-Nest, in das ich sie inzwischen umquartiert habe, kann ich leider keinerlei Brut erkennen.

Den anderen Myrmica-Völkern geht es gut, gerade die mit der Single-Gyne im Erdnest scheinen sich prächtig zu entwickeln. Gebaut wird auch andauernd, der Boden gleicht einem Sieb.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 6. August 2017, 13:27

Endlich ist der Neubau nun bezugsfertig und wurde auch gleich an die neue Arena angeschlossen. Darin schaut es zwar noch aus wie Kraut und Rüben, wiel ich die ganzen Gipsreste einfach mit hineingeleert habe.
Das stört aber so weit nicht und im Winter sollten darin ja keine Ameisen mehr sein, dann kann man mal alles neu machen.

Ich wollte die Sache ja möglichst kompackt machen und hab es deshalb auf beiden Seiten bearbeitet. Ursprünglich wollte ich ja einfach mittendurch bohren, hab mich dann aber für den Panoramarundweg entschieden. Genutzt wird es beidseitig, wie man bereits sieht.
Sie sind zwar nun schon zwei Wochen drin, halten sich aber wie es ausssieht immer noch auch in den zerbröselten Nestteilen in der Arena auf. Wenn diese dann mal dahin sind, hat sich das wohl erledigt.
Sie hatten ja den Gips zerlegt und weitergebaut damit, deswegen hat da alles eine mehr oder weniger schwammartige Struktur.

Die Maße das ganzen sind relativ kompakt l*h*t = 20 * 18 * 12 cm
Auf eine Bohrung zur Befeuchtung wurde verzichtet, dafür steht es in einer Wanne.
IMG_4818.jpg

IMG_4819.jpg

IMG_4820.jpg


Das Balkonvolk gibt es übrigens auch noch und manchmal lock ich sie etwas mit einem kleinen Leckerli hervor.
IMG_4814.jpg
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 18. November 2017, 19:14

Der Blick auf den Kalender sagt uns, dass es nun doch bald Winter werden sollte.
Nachdem ich sie schon seit geraumer Zeit im doch schon recht kühlen, weil immer noch unbeheizten Raum untergebracht habe und einige irgendwie noch gar nicht kapieren wollen, dass sie nun ab in die Heia sollen, hab ich sie nun doch in ihre Winterbox am Dachboden verfrachtet.
Zuvor habe ich natürlich noch ein paar Fotos gemacht, da ich ohnehin noch nachgesehen habe, wie es ihnen geht.
IMG_4962.jpg
T cf unifasciatus


IMG_4963.jpg
T cf nylanderi

Während die T unifasciatus schon recht zusammengekuschelt sind, lungern die T nylanderi eher verstreut in ihrem Nest herum

IMG_4964.jpg
L flavus mit geteilter Gyne

Leider hab ich auch eine Hiobsbitschaft. Die Gyne wurde von ihren Töchtern zerlegt. Hat ihr aber nicht gut bekommen. Warum wohl?

IMG_4965.jpg
L flavus


IMG_4966.jpg
L flavus

Wie man sieht, geht es der L flavus Gyne, die etwas gepusht wurde, erheblich besser.
Denen war aber allem Anschein nach das Gipsnest zu trocken, sie sind kurzerhand ins RG, also die Tränke umgezogen.

IMG_4969.jpg
M rubra

die M rubra mit den drei Gynensitzen zum Großteil schon schön brav in ihrem RG
Brut ist nicht viel vorhanden

Jetzt werden sich wohl einige fragen, wo ist der Rest der Völker.
Die Formica sind zwar auch schon zum größten Teil in ihrem Nest, aber einige sind noch immer in der Arena unterwegs. Ich hoffe, das hört bald auf.
Wird aber wohl auch so werden, wenn es mal kalt wird.

Die große L niger ist auch im Nest, nur sieht man da überhaupt nix mehr. Die Scheiben sind vollkommen zu. Man kann lediglich am Boden einiges an Larven erkennen.

Das große M rubra-Volk ist noch gut unterwegs in er Arena, dank Erdnest sieht man aber vom Rest nicht viel, aber allem Anschein geht es ihnen gut.

Nun hab ich ja noch ein kleines L niger Völkchen, das ist aber inzwischen in einen Blumentopf eingezogen. Für die lass ich mir noch was einfallen.
IMG_4971.jpg


Die M rubra, die eigentlich keine Brut mehr hat, deren Gyne aber immer noch lebt, gibt es auch noch. Die handvoll der restlichen Arbeiterinnen versorgt sie noch, wie es aussieht, was daraus wird, wird sich noch rausstellen

Die L flavus Arbeiterinnen hab ich einfach so eingewintert. Vielleicht ergibt sich ja nächstes Jahr eine soialparasitäre Gründung, wer weiß.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1344

Vorherige

Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'