Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 28. Januar 2016, 21:36

Nachdem ich ja noch ein paar einheimische Arten pflege, für die aber keinen einzelnen Haltungsbericht habe, möchte ich hier einen Sammelthread beginnen. Die Völker wurden bei mir nicht unbedingt alle von der Gyne an aufgezogen, ich hab auch welche als Jungvolk bekommen.
Das da wären ...

Formica cunicularia, als Jungkolonie 2014 aus einem Kräutertopf ausgegraben, enthält acht Gynen
Lasius niger, abenfalls aus 2014, von der Gyne an aufgezogen.
Lasius flavus, hier hab ich momentan zwei Gynen vom letzten Jahr, werde versuchen, sie heuer mal auf Schwung zu bringen, nachdem die beiden Gynen vorletztes jahr nichts zustande gebacht haben.
Myrmica rubra, hier hab ich zwei Völker, die ich schon 2014 eingesammelt habe, eins aus einem Stück Totholz, das andere war in einem alten, morschen Wurzelstock.
Ein weiteres hab ich aus meinem Gründungsbericht.
Leptothorax acervorum, 2014 in einem Stück Totholz gefunden, lebt jetzt in einer halben Walnuss und bringt jedes Jahr Geschlechtstiere hervor.
Temnothorax cf crassisipinus, zwei unterschiedlich große Völker aus je einer Eichel. Das kleine lebt in einem OT-Nest, das größere je nach Bedarf in zwei oder drei halben Haselnüssen (wenn sie Geschlechtstiere aufziehen, brauchen sie immer den ganzen Platz ;) )

Desweiteren habe ich noch ein paar Gynen vom letzten Jahr, bei denen ich erst mal sehen muss ob und wie sie sich entwickeln. Lasius niger, Myrmica ruginodis, M rubra (drei in Pleometrose) Die sind noch so versteckt, ich nehm aber an, dass sie den Winter auch überstanden haben.
  • 6

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 28. Januar 2016, 21:42

Heute hab ich mal so weit alle kontrolliert und nachgesehen, wie sie den Winter überstandene haben. Trotz Temperaturen bis -10°C konnte ich bei den Völkern keine tote Gyne ausmachen, lediglich die Myrmica waren schwer einsehbar, da sie kein verschlossenes RG haben und ein paar grobe Rindenstücke, in denen sie sich verstecken können.
man kann wohl davon ausgehen, dass ihnen der Winter nichts anhaben konnte. Soweit so gut, bis zur Auswinterung ist noch etwas hin, aber man kann schon eher davon ausgehen, dass keine extremeren Fröste mehr zu erwarten sind.
Wenn sich jetzt die feisten Mehlwürmer noch verpuppen, die ich letztes jahr noch aufgezogen hab, dann gibt es zum Erwachen auch gleich wieder was zu futtern.

...übrigens, es darf auch hier diskutiert werden.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 19. Februar 2016, 21:28

Wie gesagt, die Völker befinden sich alle noch in Winterruhe. Sie zeigen keinerlei Anzeichen, diese beenden zu wollen. Während sich die Formica und Lasius in den unteren nestbereichen aufhalten, haben sich die Myrmica rubra schön im Zentrum ihres Gipsnestes versammelt. Man kann hier auch eine kleine Zwischenwand erkennen, mit der sie die linke untere Kammer abgetrennt haben, warum auch immer.
Die anderen Myrmica kann man leider nicht sehen, da sie sich in einem uneinsehbaren Erdnest befinden. Die Leptothorax sieht man kaum, da sie Scheibe gerade dort sehr beschlagen ist. Dafür sieht man sehr schön die kleine Traube der Temnothorax in ihrem Objektträgernest und bei der größeren Kolonie die Brut am Boden der Haselnuss.

Die Bilder sind jetzt zwar nicht die besten, aber teilweise ist schon was erkennbar. Ich werd wohl die nächsten Bilder wieder mit der SLR schießen.
IMG_3809.jpg
gegenwärtiger Stand

IMG_3817.jpg
Myrmica im Nest

IMG_3813.jpg
Temnothorax im OT-Nest

IMG_3822.jpg
Temnothorax "Winterbrut"
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 20. Februar 2016, 21:01

Heute habe ich mal die drei Lasius Gynen ins etwas wärmere gestellt. Die L niger und eine L flavus hab ich von einem Schwarmflug am 30.7.15. Beide hatten zwar anfangs ein paar Eier und kleine Larven, die aber wieder verschwunden sind. Sie haben bis dato keine Brut mehr. Die zweite L flavus ist vom 20.8.15, welche mit einer Hand voll Larven überwintert hat.
Ich wollte ihnen einen früheren Start ermöglichen und sehen, ob sie sich dann auch dementsprechend entwickeln. Da sie ja sowieso claustral gründen, brauchen sie zum einen noch nichts und zum anderen könnten sie vielleicht ihren Verlust wieder aufholen. Mal sehen.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 28. Februar 2016, 19:48

Schön langsam beginnt die Vorbereitung aufs Frühlingserwachen. Ich hab heut mal ein paar neue Tränken (Reagenzgläser) für die Völker hergerichtet. Man hat hat ja schließlich immer so einen Durst nach dem Aufwachen ;)
Gut, die Myrmica rugidodis Gyne mit dem einen Fühler, die mir letztes Jahr noch zuglaufen ist, wird es nicht mehr interessieren, die hat den Winter leider nicht überstanden.
Von den anderen Myrmica in den RGs und die in den Erdnestern sieht man auch noch nichts. Da bleibt es auch spannend. Immerhin sind die RG auch so zugebaut, dass man nicht wirklich Einblick hat, ohne sie mal komplett herumzudrehen. Das möcht ich ihnen aber ersparen.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 7. März 2016, 20:31

Meine Südspanier hab ich ja schon wieder künstlich aus dem Koma geholt, mittels Heizung, ich frag mich aber ob es sinnvoll ist die Einheimischen auch quasi zwangsmäßig aufzuwecken. Wenn ich sie so auf meiner Ablage am Dachboden beobachte, machen sie kaum Anstalten in die Puschen zu kommen.
In allen Foren liest man aber, dass einige Arten bereits wach sind, ins Warme verfrachtet wurden und nun aktiv sind, egal ob Lasius, Camponotus, Myrmica oder Manica.
Da stellt sich mir schon die Frage: "...und wie sieht es eigentlich draussen aus?"
Wenn ich zB die Formica aktiviere, wann sind die dann heuer fertig? Letztes Jahr haben sie Mitte/Ende August ca. die letzten Eier gelegt, da waren September nur noch ganze drei Larven zu finden.
Am besten sieht man es bei den Temnothorax im kleinen OT-Nest. Wird es tagsüber warm, dehnt sich die Traube etwas aus, etwa die doppelte Größe. Wird es wieder kalt, schlüpfen sie wieder auf Linsengröße zusammen.
Sogar meine kälteaktivsten, die Myrmica rubra befinden sich so ziemlich alle noch in Nestmitte und das tun sie sonst kaum, manchmal nicht mal bei kurzzeitigem Frost.
Also Auswintern steht bei mir jetzt noch nicht auf der Liste.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 17. März 2016, 21:45

Heute ging ja das Thermometer auch auf dem Dachboden mal an die 15°C hoch, das veranlasste die Lasius niger dazu, schon mal einen Späher loszuschicken, der die Arena erkundete. Den Formica cunicularia ist solch ein Verhalten schlicht und einfach zu langweilig, die gingen gleich zu dritt auf die Suche.
Und weil man die kleinen nicht unterschätzen soll, waren natürlich auch die Leptothorax unterwegs, allerdings gleich ca 20 an der Zahl!
Komischerweise ließen sich die, denen kalte Temperaturen eigentlich nur ein müdes Lächeln entlocken, überhaupt nicht blicken. Die dachten sich wohl, bei schönem Wetter kann ja jeder spazieren gehn.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 19. März 2016, 22:32

Nur vorab, ich hab sie noch nicht reingeholt! Sie stehen also noch so wie auf dem Bild am Dachboden. Des Nachts wird's kühl und tagsüber kann es schon mal 16° haben.
Inzwischen haben sie je ein Tröpfchen Honig bekommen. Die einzigen, die ich bisher beim Naschen erwischt hab, waren die Leptothorax. Die Formica haben das Zeug natürlich gleich wieder zugeschaufelt. Bei denen sind aber bereits immer mehrere ausserhalb des Nestes sichtbar.
Ich hab heut mal ein paar der kleinen getrockneten Fischchen abgezweigt, die normalerweise unsere Hunde als Leckerli bekommen. Die hab ich mal ein paar Völkern vorgelegt, bin schon gespannt, wie und ob sie die überhaupt annehmen. Realtiv frischtote fressen sie ja gern, hatte ich ja schon mal getestet, mit einem Totfund aus dem Aquarium. Die Formica haben sich ihren Fisch aber schon angesehn, während die anderen kein Interesse zeigten. Lasius niger war auch noch ncht so scharf drauf.

Je nach Temperaturverlauf in den kommenden Wochen, überlege ich aber schon, sie demnächst komplett auszuwintern und dann auch gleich ordentlich zu füttern. Es wird dann zwar tagsüber auch nicht so warm, dafür nachts aber auch nicht mehr kalt.
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 21. März 2016, 22:54

Soviel ist klar, von den trockenen Fischen waren die meisten nicht sehr begeistert, nur das Völkchen, von dem ich bisher noch gar nichts gesehen habe, hat schon versucht, ihn ins Nest zu befördern. Jetzt steckt er zwischen Rindenstück und Moos fest, von den Myrmica rubra (die aus dem Gründungbericht) fehlt nach wie vor jede Spur.
Wenn man nach dem größeren Volk geht, dann ist wohl noch nix mit Frühling. Die sitzen immer noch in ihrer guten Stube, wenn auch klar etwas lockerer verteilt und insgesamt aktiver.
IMG_2470.jpg
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 26. März 2016, 18:42

Dass sich momentan alles nach den derzeiteigen Temperaturen richtet ist ja ganz klar. Ist es mal schön warm und sonnig, lassen sich die Ameisen gern mal sehen, wird es hingegen kalt, verschwinden sie wieder. Manche scheinen aber nicht viel auf kurzzeitig wärmere Temperaturen zu geben, die bleiben lieber einfach im Nest und warten wohl erst auf dauerhaft sonniges Wetter.
Nur die Leptothorax schlagen etwas aus der Reihe, da sitzen einige am Falz unter dem Deckel, zwischen Deckel und Behälter. Für was das wohl gut ist?
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Merkur » Sonntag 27. März 2016, 20:16

Vielleicht bin ich noch etwas vom Osterlamm belämmert? Oder gibt es doch keinen Debattierthread zu Deinen Berichten?
Leptothorax acervorum: Ich habe sie und ihre Verwandten ja lange gehalten und auch unter Freilandbedingungen beobachtet. Die Arbeiterinnen laufen recht weit weg vom Nest. Auf einer Muschelkalk-Terrasse, an deren Rand ich ein Völkchen in einemBaumstubben angesiedelt hatte, konnte ich eine Laufstrecke von fünf Metern (!) ausmessen.
In den bei uns üblichen Kleinformikarien von 10x10 cm saßen ein paar Arbeiterinnen immer dann in der Deckelfuge, wenn der Paraffinöl-Ausbruchsschutz mal wieder von Staub gereinigt oder neu aufgetragen werden musste. :)
Sehr große Völker allerdings ( > 150 Adulte) haben wir in größeren Formikarien gehalten. Futterknappheit treibt sie natürlich auch auf die Suche.

Ich wünsche noch schöne Ostertage,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 27. März 2016, 20:50

So etwas hab ich mir schon gedacht und nachdem ich heute auch die ersten Arbeiter meiner Balkon-Lasius erspäht habe, die atürlich hier auch nicht unerwähnt bleiben sollen, dachte ich mir gleich, dass es jetzt langsam Zeit wird die kleinen aufzuwecken und ihnen mal ein ordentliches Frühstückchen zu gönnen.
So hab ich sie dann aus dem Dachboden an ihren üblichen Platz in der Vitrine umquartiert. Sie bekamen dann gleich Honig und Sirup und auch jeweils eine halbe, frische Mehlpuppe, die bei manchen gleich reges Interesse fand.
Den Formica hab ich dann gleich nochmal eine ganze gegeben, da die gleich wirklich massiv aufmarschiert sind und sich auch auf den Trockenfisch gestürzt haben.
IMG_2481.jpg
Die Balkon- Lasius niger

die bekamen natürlich auch was, sind auch keine Stiefkinder.
IMG_3842.jpg
wieder "zuhause"

IMG_3843.jpg
2 x Lasius flavus und 1x L niger

Die drei gründen noch immer, sind für meine Begriffe etwas spät dran und das lustige daran ist, diejenige, die erst später dazu kam, hat Larven.

Was mir grad noch aufgefallen ist, die zwei Myrmica-Formis, die wieder im Büro stehen, mit den Erdnestern, hab ich leider nicht mehr fotografiert, da ist allerdings auch noch nichts los. Eine einzige Arbeiterin konnte ich erspäen.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 29. März 2016, 19:36

Es wundert mich nicht, dass es im Frühjahr die sozialparasitären Arten so einfach haben, in Nester einer Serviformica einzuziehen. Die sind wohl noch ein paar Tage wie belämmert. Sie laufen zwar rech geschäftig rum und bauen auch an ihren Nesteingängen etc herum, aber wenn man ihnen eine lebende Spinne reinwirft, die sich leider in eins meiner Formicarien veraufen hat, dann zeigen sie dran so viel Interesse, als wenn eine ihrer Schwestern vorbeischlendert. :crazy:
Tot wird sie dann schon angenommen, so langweilig kann sie dann nun auch nicht sein.
IMG_2498.jpg

IMG_2507.jpg
F cunicularia mit selbiger Spinne

IMG_2487.jpg
die beiden Myrmica cf rubra Formis am Regal
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Merkur » Dienstag 29. März 2016, 19:52

Hmmm.. - Aber welche sozialparasitischen Ameisen sollen im Frühjahr in Serviformica-Nester einziehen? Polyergus und Formica (Raptiformica) machen das im Sommer bei bzw. nach dem Hochzeitsflug. :?:

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 29. März 2016, 20:34

Stimmt auch wieder. Sooo bald schwärmen die nun auch wieder nicht.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 9. April 2016, 08:54

Während bei den größeren Völkern schon reger Betrieb herrscht und gefuttert wird, was das Herrchen hergibt, tut sich bei den Myrmica cf. rubra im Erdnest (das linke im unteren Foto) noch kaum was, aber heute hab ich mal eine am Honigtropfen erwischt.
Bei dem rechten hab ich bisher nur mal eine einzige laufen sehen, da tut sich kaum was. Man muss aber auch sagen, dieses Völkchen ist noch etwas kleiner. Beim ersten handelt es sich übrigens um die aus meinem Gründungsbericht.

Noch kurz zu den drei Gynen im Schrank. Bei L. flavus (gerade die mit dem späteren Funddatum) kann man schon gut einige Larven erkennen. Eine wird wohl bald ins Puppenstaium übergehen. Die anderen sind etwas unkoordiniert. Ich hab keine Ahnung, ob die was abbekommen haben. Sie hatten ja auch schon ein paar Lärvchen im letzten Jahr, aber bis jetzt bringen sie auch nichts zu Wege.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 17. April 2016, 22:01

Eigentlich gibt es kaum neues zu berichten. Von den drei im Büro, wo es Mittags mal kurz wärmer wird, wenn die Sonne rein leuchtet, kann man schon sagen, dass sie recht aktiv werden, sogar die Myrmica lassen sich schon öfter sehen und schlürfen gern mal was süßes auf ihrem Futterstein. Kürzlich sah ich glatt 8 Stk dort. Die kümmerten sich natürlich auch gleich um die frische Mehlpuppe, die ich ihnen verabreichte.
Die Lasius niger und auch die Formica cunicularia haben wohl schon etwas Brut, da sie fleischlichen Genüssen nicht abgeneigt sind. Da uns ein Zebrabärbling eingegangen ist, hab ich diesen aufgeteilt. Die L niger scheinen interessierter daran zu sein.
Wenn hier beide nicht ihre Scheiben so zugekleistert hätten und ich eine Methode wüßte, wie ich sie durch den Formi-Boden fotografieren könnte, hätte ich auch Bilder davon.
Dazu müßte man eigentlich nur mindestens drei Hände haben und furchtbar schnell sein, da sie die Eierpakete natürlich sofort wegräumen.

Bei den Temnos kann man auch sehen, dass sie jegliches Futter gern annehmen, die scheinen auch bereits wieder die Zweignester zu mobilisieren.

Die gründende Myrmica ist auch oft unterwegs und nimmt das Futter gerne an, vielleicht werf ich da bei Gelegenheit auch mal einen Blick rein, wie es inzwischen aussieht. Die gründen ja in Pleometrose, da kanns nicht so schlimm sein.

Zu den drei gründenden Lasius. Die jüngste l flavus hat bereits 7 Puppen, die scheint jetzt Gas zu geben.
L niger und die andere L flavus hab ich mal mit einem Tröpfchen Sirup versorgt, welches von der L niger gierig angenommen wurde. Warum die beiden keine Brut haben, ist mir ein Rätsel. Die L niger ist fast so chaotisch, wie die verletzte, die ich mal hatte. Mir scheint, es liegen kleine Larven am Boden des RG verstreut. :?:
Vielleicht wirds bald anders oder ich muss wieder nachhelfen.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 29. April 2016, 19:34

Langsam wird es wieder einmal wärmer, auch wenn der Winter mal wieder kurz sein Stelldichein gab. Die drei im Büro, die natürlich auch immer etwas Mittagssonne mitbekommen, sind auch immer gern unterwegs.
Gut, wenn's kälter ist, wird ja geheizt und da geht s den Schwestern im Schrank eigentlich auch nicht schlechter.
Hier kann man inzwischen bei den Lasius niger sehen, das die bereits einen kleinen Müllberg gegenüber ihrem Nestzugang angelegt haben.
Bild
Die Formica lassen sich davon nicht beeindrucken. Eher im Gegenteil. Da werden auch mal Überreste von Insekten einfach mit eingebaut.
Bild
Was mich heute überrascht hat, waren die Myrmica rubra, die zwar ein recht schönes Erdnest haben, die aber von der RG-Tränke wohl so angetan waren, dass sie dies gleich verschlossen haben und zur Kinderstube umfunktioniert haben. Das ist das erste mal, dass ich höre, dass Ameisen lieber in ein RG gehen, wenn sie sowieso schon ein Naturnest haben.
Bild
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 1. Mai 2016, 21:07

Inzwichen scheinen die Myrmica in ihrem neuen Heim vollständig angekommen zu sein, auch die :k: kann man deutlich erkennen und sie scheint auch etwas physogastrisch zu sein. Kein Wunder, bei dem Klumpen Eier, den sie in die Watte geklebt haben. Nur leider kann man den da drin kaum aufs Bild bekommen. So wie es aussieht, wird da bald einiges los sein, obwohl ich anfangs noch Zweifel hatte, ob sie den Winter in dem Erdnest gut überstanden hatten.
IMG_2633.jpg
IMG_2637.jpg

Das zweite kleine Volk in der anderen Erdnest-Box konnte ich heute nicht finden. Ich hab diese ausgeleert und musste feststellen, dass sie sich entweder aufgelöst haben oder tatsächlich ausgebüxt sind. Mein größeres Myrmica Volk lebt übrigens in derselben Box und das schon ein paar Jahre, also so ausbruchsunsicher sind die nicht.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Sammel-Haltungsbericht meiner Ameisen - trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 10. Mai 2016, 21:40

Die Lasius niger sind schon ein lustiges Völkchen, die haben, nachdem ich den Hauptteil ihres Müllhaufens entfernt hatte, den Rest umgelagert auf das Rindenstück, bzw dort hin verlagert.
Im Vorherigen Foto sieht man ihn noch recht schön im rechten unteren Eck.Bild
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Nächste

Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'