Merkwürdige „Fruchtkörper“ auf dem Pilz von Atta cephalotes

Hier ist Platz für Fragen über außereuropäische Ameisenarten.

Merkwürdige „Fruchtkörper“ auf dem Pilz von Atta cephalotes

Beitragvon Merkur » Sonntag 10. August 2014, 09:55

Viele Falschangaben sind über die Beziehungen zwischen Blattschneidern und ihren Pilzen zu lesen. So finden sich auf Händlerseiten noch immer Angaben wie diese:
Die Gattungen Atta und Acromyrmex gehören zu den Blattschneiderameisen. Sie zerschneiden Blätter und verfüttern diese Blattstückchen an ihren Pilz, von dessen Fruchtkörper sie sich ernähren.“

Die zur Ernährung dienenden angeschwollenen Hyphen-Enden (Gongylidia) haben allerdings nichts mit der Fortpflanzung der Pilze zu tun, sind demnach keine „Fruchtkörper“. Sie sind bei 30 bis 50 Mikrometer Durchmesser auch allenfalls mit dem Mikroskop zu sehen.

Im eusozial taucht nun ein Bericht auf, in dem wiederum von „Fruchtkörpern“ die Rede ist. Abgebildet sind mehrere Zentimeter große knollige Gebilde, die auf dem scheinbar normalen Pilz wachsen und etwas an Boviste erinnern: Atta cephalotes „Fruchtkörper“ http://eusozial.de/viewtopic.php?f=14&t=2947

Ein ähnlicher, aber leider rasch abgebrochener Bericht stand im Ameisenforum:
http://www.ameisenforum.de/atta-exotisc ... lonie.html

Weiß jemand Näheres? – Der bekannte parasitische Pilz der Gattung Escovopsis überspinnt den Blattschneider-Pilz mit einem Gewirr von Pilzfäden, aber ich fand nichts dazu, dass er Gebilde der gezeigten Größe entwickeln würde.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1945
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5375

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'