Temnothorax cf. unifasciatus ?

Bestimmungsanfragen

Temnothorax cf. unifasciatus ?

Beitragvon Kathrin » Montag 20. März 2017, 19:16

Hallo liebe Forengemeinde,

nach langer (Winter-)Pause wieder mal eine Anfrage meinerseits zwecks einer Bestimmung/Bestätitung. Diese kleine Myrmicinae krabbelte auf einem exponierten, felsdurchbrochenen Hang an einem am Boden liegenden Ast umher. Könnte es sich wieder um eine eventuelle Temnothorax unifasciatus handeln?

Funddatum: 18.03.2017
Fundort: Rheinland-Pfalz, NSG Felsenberg bei Herxheim am Berg (Lk Bad Dürkheim)
Größe: 2-3 mm (geschätzt)

Alles Liebe, Kathrin
  • 3

Dateianhänge
Themnothorax_cf_unifasciatus_20170318.jpg
Kathrin
Mitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 12:16
Bewertung: 81

Re: Temnothorax cf. unifasciatus ?

Beitragvon Merkur » Dienstag 21. März 2017, 10:12

Hallo Kathrin,

Das Tier sieht T. unifasciatus zumindest sehr ähnlich, doch ist mir das dunkle Band auf dem 1. Gastersegment etwas zu breit. Es gibt da allerdings auch einige Variation, und auch Hybride kommen in der unifasciatus-Gruppe vor. Man müsste mehrere Tiere aus einem Nest haben...
Siehe zum Beispiel: https://archive.org/stream/ants_13108/a ... 8_djvu.txt und http://www.antwiki.org/wiki/Leptothorax ... nterruptus


MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1751
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4777

Re: Temnothorax cf. unifasciatus ?

Beitragvon Boro » Dienstag 21. März 2017, 17:25

Wie Merkur schreibt, ist die Binde auf der Gaster an sich schmäler. Die Fühlerkeulen sind zwar angedunkelt, den Petiolus müsste man noch in einer erstklassigen Makroaufnahme von der Seite betrachten können.
Hier sind dem Sohn und mir ein paar ganz gute Fotos gelungen, vor allem die letzten 2 Bilder: viewtopic.php?f=48&t=754&p=5226&hilit=Temnothorax+unifasciatus#p5226
L.G.
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2105

Re: Temnothorax cf. unifasciatus ?

Beitragvon Kathrin » Freitag 24. März 2017, 17:33

Hallo Merkur und Boro,

vielen Dank für Eure Anmerkungen. Ich erinnere mich, daß bei meinem letzten Tier, das ich als vielleicht-unifasciatus bestimmt bekommen hatte, ebenfalls ein sehr breites Band auf dem Gaster vorhanden war. Ob ich den Petiolus jemals erstklassig von der Seite aufnehmen kann, wage ich zu bezweifeln, aber versuchen kann man es ja mal. Die Art ist ja eher gemächlich unterwegs :).

Alles Liebe, Kathrin
  • 0

Kathrin
Mitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 12:16
Bewertung: 81


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'