Unbekannte Ameise [Temnothorax clypeatus]

Bestimmungsanfragen

Unbekannte Ameise [Temnothorax clypeatus]

Beitragvon Boro » Dienstag 5. August 2014, 14:50

Vor ein paar Tagen hat Sohn Roman eine Ameise mitgebracht, die Art haben wir noch nie gesehen. Derzeit lebt sie (noch), weil ich relative Bestimmungsmerkmale beobachten will: Bewegungsabläufe, Nahrungsaufnahme, Aggressionsbereitschaft etc. Von der Abbildung her können wir sie derzeit nicht bestimmen, aber wir haben einen Verdacht, den wir natürlich hier nicht äußern wollen, damit eventuelle Kommentare nicht in eine möglicherweise falsche Richtung gelenkt werden. Es könnte auch sein, dass jemand die Art gut kennt, schon gehalten od. gar erforscht hat; ich hoffe da auf unsere Experten, damit wir wenigstens zur Gattung kommen. In ein paar Tagen ist das Tier im Alkohol und dann unter dem Bino, womit eine Bestimmung möglich wird.

Fundort: Glanz am Südrand der Steiermark, ca. 380 m
Habitat: Windische Büheln, Weinberge, warmgetönte Laubmischwälder. Als Einzelexemplar von der Holzwand einer Tenne des Biohofes abgelesen.
Datum: 2.8.2014 zwischen 18:00 und 19:00
Wetter: bewölkt, ca. 27°C., rel. Luftfeuchte der nächsten Wetterstation zur Fundzeit etwa 60%
Bemerkung: Ich hatte zuerst in Richtung Temnothorax gedacht (12 Antennenglieder), aber die Farbe ist ungewöhnlich (die Abb. enspricht diesbezüglich der Realität) und vor allem die Größe passt hier nicht: Das Tierchen ist 4 mm lang! Die Bewegungsabläufe sind so, wie man sie von einer Myrmicinae gewöhnt ist. Sie ist vorsichtig, nicht ungewöhnlich für ein Einzelexemplar.
  • 2

Dateianhänge
IMG_8722a.jpg
IMG_8728a.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2915

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon pierreeitel » Dienstag 5. August 2014, 15:58

Heyho,
OMG!!! Das ist eindeutig eine Tetramorium bicarinatum Arbeiterin...Diese Art ist besonders invasiv,was sich bei deinem Fund nochmal bestätigt...
Diese bewohnte Ursprünglich mal Asien...doch nun verbreitet sie sich immer weiter.
Woher ich das weiß?
Ich halte diese Art nun seit etwa einem Jahr...
Falls Fragen bestehen,einfach melden.
(Fals du eine Königin dieser Art möchtest,kannst du dich melden ;D )
MfG Pierre
  • 0

pierreeitel
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 12:32
Bewertung: 6

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon Merkur » Dienstag 5. August 2014, 16:06

@ pierreitel,

eine Tetramorium ist es garantiert nicht! Die lebt in Mitteleuropa auch nicht im Freiland; wurde nur in Gewächshäusern etc. angetroffen. Für mich ist es klar eine Temnothorax; wegen der gelben Fühlerkeulen geht es in Richtung T. nylanderi, aber Temnothorax crassispinus (Seifert 2007: Seite 240-241) hat die größte Ähnlichkeit!

Edit: http://mississippientomologicalmuseum.o ... -EAPqPN3wk Hier sind die beiden Carinae ("Leisten") auf der Kopfvorderseite zu erkennen, nach denen Tetramorium bicarinatum benannt ist. Außerdem passt der klobige Petiolus überhaupt nicht zu Temnothorax.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2715
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7675

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon pierreeitel » Dienstag 5. August 2014, 19:13

Hey ^^
Ohhh danke für die Aufklärung :)
Sieht der Tetramorium bicarinatum sehr sehr ähnlich...
Aber deine Argumente sind sehr überzeugend :))
MfG Pierre
  • 1

pierreeitel
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 12:32
Bewertung: 6

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon Boro » Mittwoch 6. August 2014, 07:39

Ich danke für die Stellungnahmen! Bliebe nur T. crassispinus, da T. nylanderi in Österreich (außer Vorarlberg) bisher nicht gefunden wurde, was wohl der N-S verlaufenden Trennungslinie beider Schwesternarten entspricht. Was mich noch stört, ist die Größe des Individuums, bisherige Funde v. T. crassispinus liefen auf 2,5 mm hinaus, im besten Fall 3 mm. Dann wäre die Farbe, ich vermisse wenigstens einen gewissen Gelbanteil.
Nun, noch lebt das Tierchen, später werden wir die Ergebnisse der Bino-Beobachtung bekanntgeben.
L.G.
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2915

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon Merkur » Mittwoch 6. August 2014, 10:03

Hallo Boro,

Mit T. crassispinus selbst habe ich keine Erfahrungen. Aus Beobachtungen an vielen anderen Temnothorax-Arten kann ich allerdings sagen, dass immer mal wieder "ungewöhnlich" große Arbeiterinnen entstehen. Das könnte etwas in Richtung Intermorphe gehen, wobei Größe und in Richtung Gyne weisende Merkmale (etwas stärkere Thorax-Gliederung, Andeutungen von Ocellen, braune oder schwarze kleine "Knubbel" im Bereich der Flügelansätze) einzeln oder kombiniert auftreten, oder auch ganz fehlen können! Auch eine generell "zu dunkle" Färbung kommt vor, die manchmal auch in höherem Alter eines Individuums auftritt.

Bei einzeln gefaundenen Tieren ist es leider oft schwerig,so etwas zu entscheiden. Deswegen schrieb ich ja auch, "aber Temnothorax crassispinus (Seifert 2007: Seite 240-241) hat die größte Ähnlichkeit!"

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2715
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7675

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon Boro » Freitag 22. August 2014, 10:55

Ich danke für die bisherigen Stellungnahmen u. Erläuterungen!
Ich habe H. C. Wagner (Autor v. "Ameisen Kärntens") konsultiert u. noch einige Bilder des toten Belegs geschickt, welche wesentlich zur Bestimmung beigetragen haben: Sie zeigen Temnothorax clypeatus, eine seltene Art, die bei SEIFERT bei der Morphologie beschrieben ist (S. 120), bei der Darstellung der Biologie (incl. Abb.) nicht aufscheint, daher weiß ich nicht, ob sie in D überhaupt vorkommt. Ich war inzwischen mit meiner Bestimmung bei T. saxonicus gelandet. Hier zur Taxonomie:
http://www.antweb.org/bigPicture.do?nam ... h&number=1
http://eol.org/pages/2940761/media
http://www.natur.vulkanland.at/arten/147
L.G.
  • 3

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2915

Re: Unbekannte Ameise

Beitragvon Merkur » Freitag 22. August 2014, 11:25

Hallo Boro,

Temnothorax clypeatus, das dürfte die Lösung sein! - Ich hatte nie das Glück, diese Art zu finden, und so habe ich sie nicht in Betracht gezogen.
Sie wurde für D immer mal wieder angegeben (Stitz 1939, S. 177/178: "in unserem Gebiet selten, westlich in Belgien, südlich in der Schweiz, Österreich und Italien (Korsika)." Beschrieben wurde sie aus Wien (Prater!), Baroni Urbani (1971) listet sie auch für D und "Tschechoslowakei" sowie weitere Orte in Italien.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2715
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7675


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

Reputation System ©'