Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Hier können Fragen rund um Formicarienbau, Einrichtung und Zubehör gestellt werden.

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon hormigas » Donnerstag 29. Januar 2015, 12:03

Leider habe ich zu wenig Wissen um zu sagen, ob Heizmatten für die Ameisen auch einen schädlichen Nebeneffekt haben können. Wenn es einen schädigenden Effekt hat, dann doch eher in der Langzeitwirkung. Bei einer schlechten Kolonienentwicklung dann den Fehler bei der Heizmatte zu finden, da diese eine unbekömmliche "Strahlung" absondert, ist doch eher unwahrscheinlich. Solche Beispiele sind mir nicht bekannt.
Doch möchte ich folgendes anmerken:
Nun lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass eine konstante Temperatur für keinen Organismus gut verträglich ist.
Meiner Meinung nach ist es wichtig einen Temperaturunterschied z.B. bei Tag und Nacht zu haben.
Den Ameisen ständig die exakt selben Bedingungen zu bieten, egal ob Nacht oder Tag, Sommer oder Winter, kann meiner Meinung nach nicht gut sein. So glaube ich auch dass eine Überwinterung auf dem Balkon oder Keller, für Ameisen erträglicher ist als im Kühlschrank mit einer konstanten Temperatur.
Sorry, wahrscheinlich ist das schon ein neues Thema.
LG
  • 1

hormigas
 

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon ratti » Donnerstag 29. Januar 2015, 12:17

Das ist dann ja mehr ein Anwendungsproblem, als ein generelles mit Heizmatten. Viele nutzen ja Zeitschaltuhren, oder machen das manuell.
  • 0

ratti
Mitglied
 
Beiträge: 130
Registriert: Dienstag 2. September 2014, 14:01
Bewertung: 155

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon Steffen Kraus » Donnerstag 29. Januar 2015, 12:33

Hallo,
Hormigas, ich meinte mit gleichbleibender Themperatur, auch nicht das Tag- und Nachtgefälle, das sollte ja logisch sein. Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt.
Nun zu Dir Nipian, danke, genau diese zwei Punkte habe ich gemeint, zum ersten Punkt wollte ich später kommen, aber naja, Du warst schneller.
Erst einmal,hätte ich halt gerne meine Frage beantwortet!
Ich dachte ja eben, ohhhhh jetzt wirst Du gleich zerrissen, aber ich meine genau das, was Du schreibst.
Das zum Heizungsthema und Deine letzte Antwort!
Ich habe eben auch Merkur die Kontaktdaten der Person gegeben, die mich darauf gebracht hat.
Ich wollte kein Geheimnis daraus machen, aber das geht nun mal nur privat.
Gruß Steffen
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon NIPIAN » Donnerstag 29. Januar 2015, 12:48

Hoi,

das is stinknormale Wärme. Nix exotisches!

Nur weil in irgend einem Wort der Zusammenhang mit Strahlung hergestellt wird, ist das nicht per se schädlich.
Äquivalent zu den Sonnenliebhabern: 8 Minuten im Sommer pro Tag als hellhäutiger in Badehose ohne Sonnenschutz draußen: gut. 80 Minuten im Sommer pro Tag als hellhäutiger in Badehose ohne Sonnenschutz draußen: schlecht. Bei Afroamerikanern: what shells.

Ergo: finde heraus, woher die Ameisenart stammt und imitiere die dortigen Verhältnisse. Ja, auch die Sache mit der Strahlung, sprich Wärmestrahlung.

o_O
  • 0

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon fehlfarbe » Donnerstag 29. Januar 2015, 13:06

Hey Steffen,

wie NIPIAN ja auch schon erklärt hat: Im Grunde macht so eine IR Heizmatte nichts anderes als eine Glühbirne oder ein normaler Halogenstrahler, der ja in der Terraristik oft zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zum Halogenstrahler wird aber nur Wärme in Form von Infrarotstrahlung abgegeben und kein Licht.
  • 0

Benutzeravatar
fehlfarbe
Mitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 10:02
Wohnort: Dresden
Bewertung: 279

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon Steffen Kraus » Donnerstag 29. Januar 2015, 13:37

Hallo,
Ihr seid schon nett und wahrscheinlich drücke ich mich nur bescheuert aus.
Danke für Eure Geduld und Antworten. Mein Problem ist, das ich meine Fragen gerne fachlich korrekt beantwortet haben möchte.
Im Augenblick, bekomme ich aber nur, ich glaube,ich meine und kenne ich nicht, zu lesen. Deswegen warte ich, welche Endgültige Antwort von Merkur kommt.
Er arbeitet ja wissenschaftlich an der Beantwortung von Fragen und gibt dementsprechend die Antwort.

Noch einmal zu Dir Nipian: Von welcher Gruppe von Ameisenhaltern Du sprichst, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich gebe Dir recht, wenn es Dir um den Herkunftsnachweis der Ameisen geht, der ja sehr wichtig ist.

(...) Diskussion um "cool-forms" ausgelagert: http://ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=11&t=856 Reber

Gruß und danke Steffen
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Re: Probleme durch Heizmatten?

Beitragvon NIPIAN » Donnerstag 29. Januar 2015, 14:09

Hoi,

(...)

Stelle deine Frage bitte noch einmal und verwende andere Worte. Und: sämtliche Begriffe, die ich genannt habe, lassen sich per Suchmaschine finden, in Fachliteratur nachschlagen und nachvollziehen. Da wirst Du deine möglicherweise mangelnden Physikkenntnisse eigenständig auffrischen müssen - denn ein "ich glaube", "ich meine" habe ich nicht verwendet. Deine schwammigen Formulierungen lassen derart viele Rückschlüsse auf mögliche Probleme diverser Fachgebiete zu, dass eine Beantwortung praktisch sinnbefreit ist.

Die Ameisenhaltung würde dadurch revolutioniert, wenn offen gelegt wird, woher die jeweilige, definitiv bestimmte Art exakt stammt, und welche örtlichen Gegebenheiten vorherrschen. Alleine das wird ausreichen.
  • 0

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Steffen Kraus » Donnerstag 29. Januar 2015, 15:23

Hallo Nipian,
Deine Antwort hat drei Absätze!
Zum 1.
(...)

Zum 2.
Ich schreibe ,die ganze Zeit sehr freundlich, und das wird auch so bleiben! Aber wenn Du mir unterschwellig, ja eigentlich direkt, Unwissenheit und Dummheit unterstellst, so sind das lauter unsachliche, Angriffe, an einen Menschen, der nur freundlich eine Frage gestellt hat, die übrigends immer noch nicht beantwortet ist, kann und möchte ich nicht auf die gleiche Weise antworten. Den Stil, den Du dadurch, an den Tag legst, ist einem öffentlichen Forum nicht würdig, aber daran werden Dich die Menschen messen, die als Gast oder auch Mitglieder(?), mit oder in Zukunft dieses hin und her lesen.

Zum 3.
Nein, das ist nicht ausreichend! Zeigt aber, daß Du nicht verstanden hast. Um wenigstens einen Satz, zum Thema zu schreiben (schade, dass der Rest nötig ist).
Das Beispiel, mit der Sonneneinstrahlung auf der Haut, stimmt, es kommt auf die Dosis an! Wie bei allem. Ich bin sicher, die richtige Antwort wird kommen! Die Zeit wird es zeigen. Ich weiß jetzt eigentlich nur, wie sich Merkur gefühlt hat, wenn er ständig angegriffen wurde, nur weil er nicht verstanden wurde!
Kein schönes Gefühl!
Gruß Steffen
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Merkur » Donnerstag 29. Januar 2015, 15:53

Nun bitte ich est mal darum, den Eifer etwas zurück zu fahren! :roll:

Danke an Steffen Kraus für Name und Adresse seines Gesprächspartners, der das Problem aufgeworfen hat (Startpost hier).
(Nein, ich arbeite nicht wissenschaftlich an der Beantwortung von Fragen! ;) Antworten gibt es, so weit ich sie kenne oder mir ohne übermäßigen Zeitaufwand erarbeiten kann!)
Mein Gewährsmann ist sehr beschäftigt. Seine Antwort werde ich mitteilen, sowie ich sie habe. Vorgelegt habe ich ihm den Startpost.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Reber » Donnerstag 29. Januar 2015, 16:12

Hallo Leute,
seid lieb zu einander und denkt daran, dass Satzzeichen keine Rudeltiere, sondern in aller Regel Einzelgänger sind! :)

Eigentlich wurden hier gleich zwei neue Fässer aufgemacht:
1. Temperaturschwankungen vs. konstante Temperaturen und die Auswirkung auf die Tiere.
2. "Cool-forms"(...)
  • 1

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon NIPIAN » Donnerstag 29. Januar 2015, 18:51

Hoi,

und was ist nun genau deine Frage, bzw. dein Problem?
  • 0

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Steffen Kraus » Donnerstag 29. Januar 2015, 19:08

Hallo Nipian,
Bei der Frage, die ich gestellt hatte, warte ich auf die Antwort von Merkur.
Über ein Problem von meiner Seite, ist mir im Augenblick, nichts bekannt. Aber danke der Nachfrage, ich melde mich sicher,
wenn ich eines habe.
Gruß Steffen
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon NIPIAN » Donnerstag 29. Januar 2015, 19:26

Hoi,

mit "dein Problem" ist gemeint, an welcher Stelle deiner Kausalkette zu hängst. Also nicht die Formulierung "was is dein Problem, altaa?"/"was guckst Du?"
Bei der Induktionssache werfe ich meine Wette in den Topf, die aus diesem Beitrag hervorgeht.

Btw. @ Steffen Krauss:
das mit Induktion betriebene Geräte sich schädlich, auf Pflanzenwachstum auswirken, ist in Studien schon bewiesen worden,(...)

Gib bitte die Studien an, die will ich mir mal näher ansehen.
  • 0

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Steffen Kraus » Donnerstag 29. Januar 2015, 20:20

Hallo Nipian,
Es geht mir nicht um, was guckst Du oder ähnliches! Das ist nicht mein Wortschatz,
obwohl ich zwischen Deinen Zeilen lesen kann, wie Du das meinst.
Mit Formulierung, meine ich, wie man miteinander umgeht, aber warum sollte ich Dir da Tips geben.
Entweder man kann es oder nicht.
So zum Thema, Studien darüber, Auswirkung auf Pflanzen, gibt es im Internet genügend, da muß man das Werkzeug Internet richtig benutzen und man findet es.
Ich mache mir diese Arbeit jetzt nicht, denn ich sitze hier nicht auf der Anklagebank und muß mich verteidigen.
Es besteht ja die Möglichkeit, das dies Dir vieleicht weiterhilft, die Seite des Bundesamts für Strahlenschutz : http://www.bfs.de/de/elektro/nff
Ich hatte nur eine Frage gestellt.
Wir können, das Spiel jetzt von mir aus noch die ganze Nacht veranstalten, Du wirst mir keine verbale Entgleisung entlocken!
Ich warte auf die Antwort von Merkur! Diese werde ich akzeptieren und sonst nichts.
Du kannst also weiterhin, vor aller Welt den Ball werfen. Ich werde mir Mühe geben ihn zu fangen und zurück zu geben.
Ich sehe das sportlich und werde weiterhin versuchen, das ich es ohne Foul hinbekomme.
Gruß Steffen
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 29. Januar 2015, 20:43

Irgendwie komm ich nicht darauf. Infrarotstrahlung, also schlicht und einfach Wärmestrahlung, wie sie jeder "warme" Körper abgibt, ist überall, mal mehr, mal weniger. Das ist auch das, was man mit ner Wärmebildkamera sieht oder eine Grubenotter, wenn sie nachts auf Jagd geht.
Das hat jetzt aber nichts mit Strahlenschutz zu tun, ausser man überteibt's.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1350

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Merkur » Donnerstag 29. Januar 2015, 21:02

Das war die Eingangsfrage:
viewtopic.php?f=9&t=852#p5921
von Steffen Kraus » Mi Jan 28, 2015 11:39 am
Hallo,
mich beschäftigt schon länger, ob der Einsatz von Heizmatten, die mit Induktionsstrom betrieben werden, nicht schädlich für unsere Ameisen sind.
Es würde ja auch niemand, auf die Idee kommen, sein Ameisenformicarium neben die Microwelle zu stellen.
Es wäre ja fatal, wenn dem so ist, die Ameisen suchen die Wärme auf und die Wellen wirken sich ungünstig auf die Brut aus.
Vielleicht habt Ihr ja ein paar Ideen oder Meinungen dazu!
Schon mal danke für hoffentlich einige Antworten.

Nun hat „mein“ Physiker hat geantwortet; früher als erwartet:

Die Technik zum induktiven Heizen ist nicht besonders aufwändig. Das Ganze ist ja grob gesagt eigentlich nur ein Transformator mit extrem schlechtem Wirkungsgrad. Die Primärspule z.B. im Herd induziert einen Strom in der Sekundärspule, also z.B. im Kochtopf. Wenn dieser ein schlechter elektrischer Leiter ist, wird der Strom ganz schnell in Wärme umgewandelt. Analog dazu könnte man die Spule außerhalb eines Terrariums haben und innen eine Platte aus geeignetem Material.
Man würde sich damit sparen, dass Kabel in das Terrarium hineingehen, an denen eventuell die Tierchen nagen oder die als Fluchtweg dienen können.
Da solche Spulen mit niedrigen Frequenzen arbeiten, im kHz Bereich, ist eine Wirkung auf die Ameisen ziemlich sicher ausgeschlossen, Mikrowellen arbeiten im Bereich 20 GHz.


Jetzt fehlt nur noch ein Nachweis dafür, dass eine derartige induktive Terrarienheizung bereits existiert. Wer kennt eine solche?

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1807
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4930

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon NIPIAN » Freitag 30. Januar 2015, 08:12

Hoi,

ha, Wette gewonnen: viewtopic.php?f=21&t=852#p5944
:D

Ja, diese Heizform gibt es, bzw. man kann sie sehr leicht selbst realisieren - wenn man gute Kontakte zum Schrotthändler hat.
In der Terraristik scheint allerdings bereits das Verständnisproblem los zu gehen, siehe http://www.terratechnik.de/terrarium-heizmatte.html, vorletzter Absatz:
Substratheizungen: Relativ neu aber durchaus nicht uninteressant ist das System der Substratheizungen, die prinzipiell nichts anderes als eine Metallfolie auf einer geeigneten Klebefläche darstellen, die dann durch Stromzufuhr Induktionswärme abgeben. Diese Heizfolien sind extrem dünn, liegen dicht am Terrarienboden an und können so die Wärme direkt an das Substrat abgeben, das dadurch aufgeheizt wird, ohne, dass die Reptilien direkt mit der Heizung in Kontakt kommen können.


Klingt eher danach, dass eine Metallfolie mit direktem Stromanschluss irgendwie als Wärmequelle dient und somit das Wort Induktionswärme deplaziert ist - nach der Beschreibung funktioniert das wie eine ungeschickte Form der Widerstandsheizung. Induktion geschieht nur dann, wenn außerhalb (!) des Formikariums/Terrariums eine Spule steht, welche ein Wechselmagnetfeld aufbaut und innerhalb (!) des Formikariums/Terrariums ein ferromagnetischer Stoff eingebracht ist, welcher durch das Magnetfeld beeinflusst wird und dadurch Wärme "erzeugt".

Demnach: soll eine Induktionsheizung verkauft werden, sollte der Ameisenhändler a) den Versuchsaufbau realisieren, OHNE ferromagnetischen Stoff im Formikarium ein Wechselmagnetfeld aufbauen und sämtliche Arten darauf testen - kann ja sein, dass eine der Arten einen lebenswichtigen Magnetsinn nutzt - und die Ergebnisse veröffentlichen, und b) den Herkunftsort exakt angeben, damit man die gegebenenfalls nötige Heizung richtig einstellen kann.

@ Steffen: Ich schreibe, dass ich es so meine, wie ich es schreibe. Da gibt es von meiner Seite aus nichts zwischen den Zeilen. Du kannst alles hinein interpretieren, das ist deine Sache. Wer zu viel interpretiert, verliert zu viel Zeit für das Wesentliche und kann weniger Information verarbeiten. Und bitte gib die Studien an. Wie soll ich beurteilen, woran Du hakst, wenn ich nicht weiß, von welchem Wissensstand aus Du agierst und deine Frage eben vieldeutig ist? Ich versuche die Vieldeutigkeit zu beseitigen. Da kann es sein, dass ich dir zu nahe trete, indem ich Wissenslücken aufzeige. Sofern Du das Aufzeigen persönlich auffasst.
  • 2

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 573

Re: Probleme durch Heizmatten? [Induktion? Infrarot?]

Beitragvon Steffen Kraus » Freitag 30. Januar 2015, 09:09

Hallo,
meine Frage ist für mich beantwortet.
Vielen Dank an Merkur!
Natürlich auch vielen Dank an Nipian, für die langen Antworten, die sicher Zeit benötigt haben.
Bei der letzten Antwort, kann ich nur sagen, besser kann man es nicht erklären.
Menschlich gesehen, wollte ich auch keinen Stress machen, sonst hätte ich ja etwas in den Raum gestellt, das es so ist und Ihr hättet von mir Beweise verlangt.
So war es ja nicht, ich hatte nur eine Frage!
Deswegen noch einmal vielen Dank für die Beantwortung, durch Euch!
Gruß Steffen
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 405

Vorherige

Zurück zu Technik und Basteln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'