Die Blutbiene Sphecodes albilabris

Die Blutbiene Sphecodes albilabris

Beitragvon Reber » Mittwoch 17. Mai 2017, 11:35

In unseren Breiten gibt es fast 30 Arten aus der Gattung der Blutbienen (Sphecodes). Mit Ausnahme von Sphecodes albilabris sind sie im Feld nicht sicher zu bestimmen.

S. albilabris ist mit 11 bis 14 Millimetern die grösste Blutbienenart in Mitteleuropa. Auffällig ist zudem der fast gänzlich blutrot gefärbte Hinterleib. Die Flügel sind dunkel getönt. Die Männchen gleichen den Weibchen, weisen aber ein weiss behaartes Gesicht auf.
Obwohl die Bienen von März bis Oktober fliegen und über ein grosses Verbreitungsgebiet verfügen, sind sie selten. Die Weibchen überwintern als Imago.

Die Art vermehrt sich als "Kuckucksbiene" parasitisch bei ihren Wirtsarten (etwa Colletes cunicularius und Melitturga clavicornis, weitere werden vermutet). Dabei dringt das Weibchen bei abwesenheit der Wirtsbiene in das Nest ein, frisst das darin befindliche Wirtsei und legt ein eigenes Ei auf den Pollenvorrat.

Sphecodes cf albilabris.JPG
Sphecodes cf. albilabris
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1051
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2264

Zurück zu Spinnentiere, Insekten, Reptilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'