Seite 12 von 13

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Mai 2019, 11:08
von Merkur
Deutschnote: Ungenügend!

Neue Banknoten der Europa-Serie: Die neuen 100 und 200-Euro-Schein werden am 28. Mai 2019 offiziell in Umlauf bringen.
(Quelle: photo2000/imago images)


(Aus t-online-Nachrichten heute, unter einem Bild der neuen Banknoten. Eigentlich eher zum Weinen :( )

MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 31. August 2019, 11:27
von Merkur
Aus: The Antfarm and Myrmecology Forum:

zsdbso8kox731.jpg
"Wahrscheinlich eine tote Maus"
https://www.reddit.com/r/Wellthatsucks/ ... erm=c8cui5
MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 13. September 2019, 10:39
von Merkur
Man sollte seine Texte lesen, bevor man sie veröffentlicht!
(Das gilt nicht nur für Journalisten)

Was geschieht wohl mit nicht-männlichen jungen Männchen? :roll:

T-online 12.09.2019
Das britische Unternehmen Oxitec hatte von 2013 bis 2015 wöchentlich rund 450.000 männliche Gelbfiebermücken mit verändertem Erbgut in Jacobina freigelassen. Die Gene der Moskitos waren so verändert worden, dass die Nachkommen der Insekten nicht überlebensfähig sein sollten. Ziel war eine Eindämmung der Population der Mücken, die unter anderem Gelbfieber, Dengue-Fieber und das Zika-Virus übertragen können. Die Erreger werden nur von den weiblichen Tieren weitergegeben.
Mittlerweile hat Oxitec seine Strategie geändert. Die zweite Generation der gentechnisch veränderten Moskitos ist so programmiert, dass lediglich die weiblichen Nachkommen nicht lebensfähig sind. Die männlichen jungen Männchen hingegen überleben und können sich mit wilden Weibchen paaren. Das Überleben von gentechnisch veränderten Gelbfiebermücken ist in dem neuen Programm also gewollt, um gezielt die Population der gefährlichen Weibchen einzudämmen.

Die „Sterile-Insekten-Technik“ ist eine etablierte Methode. Früher hat man z. B. gezüchtete Schraubenwurm-Fliegen (Cochliomyia hominivorax) in den USA radioaktiv bestrahlt und dann freigesetzt. Neu ist, dass man dafür nun gentechnisch veränderte Insekten züchtet.
MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Donnerstag 26. September 2019, 09:57
von Merkur
Ein neues Synonym für Sch..ß

EAD (Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen, Darmstadt)
EAD vermietet ab sofort umweltfreundliche Komposttoiletten für private und öffentliche Anlässe ...
Das Angebot des EAD umfasst die Lieferung und Abholung der Toilettenhäuschen sowie die Veredelung der angefallenen Ressourcen.
Ungeklärt bleibt, ob man auf diesem Wege gewisse "Ressourcen-Kerle" veredeln lassen kann. :D

MfG,
Merkur
(Danke an den Freund, der mich darauf aufmerksam gemacht hat)

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 11. Oktober 2019, 10:38
von Merkur
Troll oder nicht Troll?

Für Liebhaber trolliger Threads empfehlenswert; garantiert längere Unterhaltung (im Moment 50 Posts). Wechsel zwischen Zwerchfell-Training und Ertüchtigung der Kopfschüttel-Muskulatur.
http://www.formiculture.com/topic/12237 ... n-whitish/ Einfaches Englisch in kurzen Sätzen.
Von demselben User gibt es in dem Forum mehrere ähnlich verlaufende "Diskussionen". :D

MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 13. Oktober 2019, 21:42
von Teleutotje
Funny comic I saw today on AntFarn…

Columbus-Final-Strip.png

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 30. Oktober 2019, 18:08
von Boro
Wetterbericht, ganz einfach!
gefunden in der Steiermark/Österreich

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 30. Oktober 2019, 23:25
von Teleutotje
gigantiablive0138klein.jpg


gigantiabholotyp0137klein.jpg


Do you remember them? Thougth about them a few days ago...

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 1. November 2019, 13:53
von Reber
SMS schickende Adler treiben russische Vogelkundler (fast) in den Ruin:

https://www.nzz.ch/panorama/sms-schicke ... ld.1518070 :fettgrins:

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 1. November 2019, 14:54
von Merkur
Hiernach haben die Mobilfunkbetreiber die Roamingkosten für die beiden Adler erlassen. :D
https://www.greenpeace-magazin.de/ticke ... mauder-dpa

Und: Das Problem ist Forschern, die Tierwanderungen verfolgen, bestens vertraut. In meiner Abteilung habe ich monatlich Kosten von 10 000 bis 12 000 Euro für diese Nachrichten», sagt der Wissenschaftler Martin Wikelski vom Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Konstanz der Deutschen Presse-Agentur. Weil das teuer sei, müssten sich Forscher immer wieder einschränken. In Deutschland koste ihn ein Mobilfunkvertrag pro Tier und Monat 40 Euro.

MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 9. November 2019, 17:52
von Merkur
Ideen muass ma ham...

Bierkruglampe-0161.jpg
Fundstück aus Bayern
MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 21:07
von Sir Joe
Faule Ameise trägt nur das 14-Fache ihres Körpergewichts:

https://www.der-postillon.com/2019/11/faule-ameise.html

"Einfach nur dreist!" :P

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 19. November 2019, 10:40
von Merkur
Gleich neben dem Postillon-Artikel zu den faulen Ameisen angezeigt:
https://www.der-postillon.com/2017/11/klimawandel.html

Freitag, 10. November 2017 Studie: Erderwärmung zwingt Männer langfristig, ihren Hodensack außerhalb der Hose zu tragen.
Spätestens im Jahr 2089 werden Männer demnach gezwungen sein, ihren Hodensack zum Schutz vor Überhitzung dauerhaft außerhalb der Kleidung zu tragen.
Nur auf diese Weise könne eine optimale Spermienproduktion und somit das Fortbestehen der Menschheit gewährleistet werden....
In den Sommermonaten könnte es sogar zusätzlich nötig sein, dass Männer weite Teile des Tages auf Eispackungen sitzen.
Da muss man wohl doch RECHTZEITIG die Paragraphen zur Erregung öffentlichen Ärgernisses ändern. :D

PS: Nix für Prüde, aber auch die Kommentare zeigen, was man darüber denkt. / Um bei den Ameisen zu bleiben: Das werden schwere Zeiten für die Ameisenschützer,
wenn bei den Rettungsumsiedlungen das Zubinden der Hosenbeine nicht mehr genügt... :roll:
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 27. November 2019, 10:54
von Merkur
In Darmstadt wird „Biodiversität gesät“!?

Darmstädter Echo, 25. Nov. 2019, S. 9: Eine alte Roteiche an einer Straßenkreuzung wurde gefällt. Ein neuer Baum soll dort nicht gepflanzt werden, da unter der Fläche Versorgungsleitungen und ein Kanal durchführen.
Nun ist angekündigt, dass man dort „eine Biodiversitätsfläche anlegen“ werde, „mit Gehölzpflanzungen“.
So weit, so gut. „Auf dem Platz soll es grünen und blühen“, so lautet der Titel der Nachricht. Und im Untertitel steht: „… wird auf der brachliegenden Fläche … Gehölz gepflanzt und Biodiversität gesät“.
Da hat jemand wohl etwas unvollständige Vorstellungen von Biodiversität. Oder werden dem Saatgut vielleicht z. B. auch Insekteneier beigemischt?

Manchmal könnte man ja eher weinen als lachen über solch unbedarfte Äußerungen. :(

MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 29. Dezember 2019, 10:30
von Merkur
Gute Frage!
Elva Rob... @Elva_Rob... Wondering if I’ve over-done the entomological education. 7yo son asked me if Colorado is named after the Colorado Potato Beetle #entomol…
Ob ich wohl die entomologische Bildung übertrieben habe? Mein siebenjähriger Sohn fragt, ob Colorado nach dem Colorado-Kartoffelkäfer benannt wurde.
(Retweeted von A. Wild)

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Donnerstag 9. Januar 2020, 13:35
von Emse
"Da werden Sie geholfen!" (Aus einem Gartenfreunde-Forum:)

Ameisen fressen meinen Salat :-(

Hallo liebe Gartenfreunde, ich bin stinksauer. Mein saftiger, leckerer Salat im Gewächshaus wird systematisch von Ameisen zerfressen. Nun machen sie sich auch noch über die Radiesschenblätter her und köpfen sie komplett. Hat jemand einen Tip, wie ich gegen diese Parasiten biologisch vorgehen kann? Danke für jeden Rat. Gruß Susanne


Auszüge aus einigen der dann folgenden Antworten:
hallo susanne, lege doch mal vorsichtshalber ein paar gurkenscheiben aus, hört sich verdächtig nach schnecken an.

Jetzt bin ich aber total erstaunt. Erst über die Schneckenmörder als Tierquäler herziehen und dann selber schreien. Klasse, du solltest deine Ameisen hüten und ihnen den Salat sehr wohlwollend überlassen.

Hallo Susanne Da hilft Dir nur eines: Setze mindestens an jede Ecke Deines Gartenbeetes je eine Elaiosom! Die sind nicht so anspruchsvoll und helfen: Elaiosom ("Ameisenfrucht") Ein E. ist ein nährstoffhaltiges Samenanhängsel, das speziell auf Ameisen anziehend wirkt. Die Pflanzen produzieren diese "schmackhaften Anhängsel", damit diese die Samen verbreiten. Ich würde, ganz ehrlich gesagt, die hübschen Ameisen nicht vertreiben. Denn das sind Staatenbildende und sehr gesellige, schützenswerte Tierchen! Ganz änlich wie die Bienen und Wespen!!! Also ich würde die eher auch mit etwas Zuckerwasser, gut verteilt über das ganze Beet, anlocken und sie nicht einfach vertreiben oder sogar töten!!!!

Hallo Ihr alle, habe mich zum thema Tierqälerei schon unter Gartenfreunde ausgelassen. Schnecken sind es wahrscheinlich nicht. Salat steht im Gewächshaus mit Schneckenunüberwindlicher Türschwelle. Ich wundere mich auch über die abgefressenen Blätter. Allerdings liegen die auch vertreut im Gewächshaus. Das dürften wohl nur Ameisen schaffen, oder?

Hallo Susanne, untersuche mal deinen Salat auf Blattläuse. Weil nämlich die Ameisen eher Blattläuse auf deinen Salat treiben, um sie dort zu melken, als dass sie den Salat fräßen.


Immerhin wird schlussendlich eine Lösung für das Problem gefunden, der tatsächliche Verursacher aber bleibt weiterhin im Verborgenen:
Hallo nochmal, also es ist schon manchmal merkwürdig. Ich habe ja nun vor ca. 5 Tagen Farnwedel um den Salat gelegt, wie eine Mulchdecke. Und seit dem sehen die Blätter völlig unversehrt aus (also die neuen, die Löchrigen habe ich abgemacht). Was es auch jetzt immer war, der Salat sieht jedenfalls gut aus und scheint nun auch viel schneller zu wachsen. Auch liegen die Blätter vom Pflücksalat nicht mehr so träge auf dem Boden sondern stehen schön hoch. Ich bin begeistert. Liebe Grüße und danke für all Eure Tips Susanne

:D

Quelle: https://forum.mein-schoener-garten.de/v ... 23#p345962

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Januar 2020, 12:29
von Merkur
„Überirdische“ Fledermäuse

Überirdisch.jpg
Aus dem DE, 25.01.2020

So belehrte uns die Darmstädter Tageszeitung in der Ausgabe vom Sa. 25. Jan. 2020, auf einer Seite mit dem Übertitel „Durchblick“ und der Überschrift „Tiere im Winter“.
Mir drängt sich da eine Vorstellung auf von Fledermäusen, die in den Wolken schweben, zwischen den anderen dort beheimateten geflügelten Kleinsäugern (aka „Engelein“).
Die deutsche Sprache ist schon schwer! Auf die Verwechslung von „oberirdisch“ mit „überirdisch“ trifft man ja oft. Während ich dies schreibe, sitze ich unterirdisch, im Keller,
während ich den Rest des Tages und der Nacht ein Stockwerk höher verbringe, aber zum Glück doch noch nicht „überirdisch“.
Und auch die Jets, 10-12 Kilometer höher, wirken noch recht irdisch.

In demselben ganzseitigen Artikel stößt man auf die Hummel: „Von einem Hummelvolk überlebt nur die junge, bereits begattete Königin – sie gräbt sich etwa zehn Zentimeter
tief im Boden ein und überwintert dort….“
- Auch so etwas liest und hört man leider oft „Im Herbst stirbt das ganze Volk, nur die Königin überwintert.“
Selbstverständlich muss jedes Volk eine ganze Anzahl junger Königinnen produzieren (Wikipedia: In einem einzelnen großen Hummelvolk können hundert oder mehr Jungköniginnen
sowie mehrere hundert Drohnen heranwachsen.), die alle, wenn sie den Winter überstehen, jede für sich ein neues Volk zu gründen versuchen. Ausfälle gibt es immer, durch
Fressfeinde, Parasiten usw.. Würde nur jeweils eine Königin überwintern, wären die Hummeln längst ausgestorben…

Und auch die Ameisen kommen in dem Artikel nicht gut weg: „Hier überdauert das gesamte Volk einige Meter unterhalb der Erdoberfläche gut geschützt im Nest...“ - Das ist zweifellos
übertrieben, selbst für Waldameisen, die vielleicht bis 1 m unter der Bodenoberfläche überwintern, wobei allerdings immer einige Individuen sogar im oberirdischen Teil des Nesthügels
verbleiben. Und Temnothorax affinis hoch oben in Zweigen meines Nussbaums, oder Dolichoderus quadripunctatus usw., die gehörten dann wohl auch zu den „Überirdischen“?

Manchmal gefriert mir doch das Lächeln im Gesicht bei so viel Falschinformation. Man sollte sich vor dem Schreiben informieren... :roll:
MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Januar 2020, 16:55
von Merkur
Wie ein Texaner die geografische Lage seines Staates innerhalb der USA interpretiert:

https://twitter.com/Myrmecos/status/1222717073433993218 "If the Midwest is the Heartland, what’s Texas? America’s foot? The Scrotumland?"
"Wenn der Mittelwesten das Kernland ist, was ist dann Texas? Amerikas Fuß? Das Skrotumland?"

Folgetweet von demselben Autor: "I mean, we’re just kind of dangling down here."
“Ich meine, wir baumeln hier unten einfach so rum.”

Antwort eines anderen Texaners (John Reynolds): "Correction, Florida is just kinda dangling down there."
"Korrektur: Florida baumelt da unten rum.”

Ein Blick in den Atlas zeigt, wer eher Recht hat. ;) :roll:

MfG,
Merkur

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 18. Februar 2020, 17:28
von Emse
Fundstück, von José:

Ameisenbär von José.png

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 19. Februar 2020, 18:23
von Merkur
Aus: https://www.instagram.com/p/B8esRdPI_3o/

Der-kleine-Ameisenforscher.jpg
Ameisenforscher-Nachwuchs??
:roll: Merkur