Bade-Dermatitis durch Vogeltrematoden zurzeit aktuell

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Bade-Dermatitis durch Vogeltrematoden zurzeit aktuell

Beitragvon Merkur » Donnerstag 5. Juli 2018, 15:39

Woog-Zerk.jpg
Der Woog, ein "Naturbadesee" mitten in Darmstadt
Sie machen in diesem Sommer Furore, die kleinen Larven von Saugwürmern, die im Verdauungstrakt von Entenvögeln Blut saugen und deren Eier mit dem Vogelkot ins Wasser gelangen. Aus den Eiern schlüpfen winzige, bewimperte Larven, sog. Miracidien, die sich in Wasserlungenschnecken einbohren.

Dort wachsen sie in der „Leber“ der Schnecken (= Mitteldarmdrüse) heran zu Sporocysten, die ihrerseits eingeschlechtlich (pathenogenetisch) eine große Zahl von Nachkommen erzeugen.
Das sind die Zerkarien (= Cercarien), mit einem gegabelten Schwänzchen versehene Larven von ca. 1 mm Größe, die im Wasser treiben, bis sie sich in die warme Haut eines Wasservogels einbohren können (das waren bisher vor allem Enten). Von dort wandern sie in den Verdauungstrakt, in dem sie zur Geschlechtsreife heranwachsen und schließlich Eier ablegen.
Ein (etwas vereinfachtes) Schema dieses Entwicklungszyklus mit dem Generationswechsel zwischen (I) Ei – Miracidium - Sporocyste und (II) Zerkarie – Wurm sei hier eingefügt:
Badedermatitis_1.png
Entwicklungszyklus der Vogeltrematoden
(aus https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.ph ... titis)

Die Zerkarien können sich bei badenden Menschen (und auch Hunden) in die Haut bohren, wo sie aber bald absterben und nur lokale Reizungen hervorrufen, eben die juckende Badedermatitis.
Weitere Informationen gibt es hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zerkariendermatitis
https://www.netdoktor.at/krankheit/badedermatitis-7389

Weshalb fällt die Badedermatitis heuer bundesweit auf? - Die hohen Temperaturen begünstigen wohl die Entwicklung. Doch wird allerorten auch darüber geklagt, dass die Neozoen Nilgans und Kanadagans (aus Afrika bzw. Nordamerika eingeführt) seit ein paar Jahren eine Massenvermehrung durchmachen und Badegewässer sowie Liegewiesen etc. mit ihrem Kot verschmutzen. Sie dürften auch für einen großen Teil der nun so häufigen Zerkarien verantwortlich sein.
Miracidien und Zerkarien haben kleine Fressfeinde, räuberische junge Libellenlarven, Jungfischchen etc. Doch ist bei einer Massenvermehrung der Saugwürmer in den vielen Wasservögeln der Feinddruck durch diese Konsumenten vermutlich zu gering, so dass eben sehr viel mehr Zerkarien auch an den Fehlwirt Mensch geraten dürften.

Bekanntlich gibt es auch Leberegel in den Gallengängen von Säugetieren (Kleiner und Großer Leberegel), die gelegentlich auch den Menschen befallen. In den Vermehrungszyklus des Kleinen Leberegels (Dicrocoelium dendriticum) sind Landschnecken und Ameisen der Gattung Formica (Untergattungen Formica sowie v. a. Serviformica) eingeschaltet.
Um sich damit zu infizieren, muss man allerdings befallene Ameisen lebend verzehren. ;)

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

Reputation System ©'