Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 17. November 2015, 13:19

Dann würde ich auf Reagenzgläser im Styropor tippen. Zu sehen wären die Deckel und die Kleber markieren, welche Ameisen dahinterstecken. Vielleicht reicht es nicht für Etiketten mit Namensschild. :P
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Bewertung: 387

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 17. November 2015, 18:14

Leider nein! - Auf den Scheibchen ist jeweils eine winzige Ameise aufgeklebt. Die Scheibchen haben einen kurzen Stiel, mit dem sie im Styropor festgesteckt sind. :)

MfG,
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Dienstag 17. November 2015, 18:29

Hmm, sind die Plätchen unterschiedlich schwer? Und die fesgeklebten Ameisen leben noch?
Dann könnten es eine Versuchseinrichtung zur Untersuchung der Haftorgane der Ameisen sein...
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1628
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3414

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 17. November 2015, 18:46

Ich tippe eher darauf, dass alle Ameisen tot sind und irgendwie in unterschiedlichen Tinkturen auf den Klebern liegen. :D
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Bewertung: 387

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 17. November 2015, 20:46

Hmmm.... - Tot sind sie. Und arg klein.
Was man mit den so aufgeklebten Ameischen machen kann, zeigt das Bild:

PlpasserStuewer-450.jpg
Ameise sp.
Die Art ist noch nicht beschrieben, aber seht Euch die Mandibeln an!
Irgendwo hatte ich es schon mal gepostet, finde es aber nicht wieder. :roll:
Wie kann man winzige Objekte so darstellen?

MfG,
Merkur
  • 2

Zuletzt geändert von Merkur am Mittwoch 18. November 2015, 09:18, insgesamt 1-mal geändert.
Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon LynnLectis » Mittwoch 18. November 2015, 05:49

Ah, dann wären die Kleber in Wirklichkeit Vergrößerungs- und Farbprismaplättchen, so wie sie ähnlich bei Mikroskopen verwendet werden, auch um Unsichtbares sichtbar zu machen unter dem Mikroskop. :)

Flüchtigkeitsfehler behoben, Reber
  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Bewertung: 387

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 18. November 2015, 11:57

Vorbereitete Objekte für die Rasterelektronenmikroskopie.


LG Franz
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1654

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 18. November 2015, 16:45

Zum REM gibt es eine umfassende Darstellung hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Rasterelektronenmikroskop
In userem Fall wurden die toten Ameisen auf die Trägerplättchen geklebt, unter Vakuum in einem „Sputter“ mit Gold bedampft und dann im REM, ebenfalls unter Vakuum, abgebildet.
Die Proben sind dann nicht weiter brauchbar und werden entsorgt.
Im AP hat Jumpstyle eine derart vergoldete Myrmecia (sie ist ja sehr viel größer als meine winzigen Plagiolepis) fotografisch mit der stacking-Technik abgebildet: viewtopic.php?f=50&t=185&start=40#p9389
Der Vorteil ist, dass die Farbe mit erfasst wird (hier natürlich alles durch die Goldschicht überdeckt), während das REM nur s-w-Bilder liefert.

Und jetzt wird's Zeit für ein neues Rätsel! ;)

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 17. Januar 2016, 17:02

Wer war das?
Trailandstreet: "Na wenigstens sehen die Tulpen noch hübsch aus und leuchten wenigstens in der Dunkelheit, dann kann man wenigstens
nachts noch vor's Haus gehen, ohne über irgend was vertriebenes drüber zu fallen".
viewtopic.php?f=31&t=217&p=10227#p10227
Richtig!
Aber was ist das da in meinem Vorgarten? Wer war das? :?:

Rätsel.jpg
Rätselhaftes Zeug im Garten
MfG,
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Sonntag 17. Januar 2016, 17:22

Nachbars Lumpi (Hund)?
Aber mir scheint, das Tier verträgt sein Futter, oder was es sonst unerlaubt gefressen hat, nicht sonderlich gut?!
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1628
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3414

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anon » Sonntag 17. Januar 2016, 18:23

Klarer Fall! Da hat sich ein Handwerker erbrochen! :D
  • 1

Anon
 

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Steffen Kraus » Sonntag 17. Januar 2016, 18:35

Hallo Merkur,
sollte ein häßlicher Schaumpilz sein, da gibt es aber viel schönere!
Na ja, man kann sie sich nicht aussuchen.............
Gruß
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 461

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 17. Januar 2016, 19:03

Ich würde auch Schleimpilz sagen, obwohl ich fast gedacht habe, es wäre ein toter Vogel (Kopf links unten)
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1654

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Hopfensack » Montag 18. Januar 2016, 07:00

Das Foto kenn ich doch irgendwo her ;)Eine Gumme ...
  • 2

Benutzeravatar
Hopfensack
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 11. August 2014, 07:25
Wohnort: Essen
Bewertung: 114

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 18. Januar 2016, 10:59

Hallo Hopfensack,
Da hast Du ein gutes Gedächtnis! – Ich glaube, dass ich das Bild schon mal in einem Forum gezeigt habe, kann es aber nicht mehr finden.
Es handelt sich um „Gumme“, eine Bezeichnung für Absonderungen von geschädigten Laubbäumen, die man leicht mit Harz verwechseln kann:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gummifluss
Harz gibt es nur bei der Nadelbaum-Verwandtschaft. Im trockenen Zustand sieht Schleimfluss (bes. häufig an Süß- und Sauerkirschen) wie Harz aus und erinnert oft sogar an Bernstein. Trocken ist es fest und nicht mal klebrig, feucht ist es schleimig wie Wackelpudding.
Bei Nässe (länger anhaltenden Regenfällen) quillt das Zeug unmäßig auf und tropft dann ab.
Das gezeigte Material findet sich immer mal wieder unter einem von Pilzbefall geschädigten Sauerkirschbaum, aber selten in derart enormen Mengen. (Ein befreundeter Botaniker war bass erstaunt über meinen „Fund“; ihm verdanke ich die Identifizierung). Der Baum trägt trotzdem seit Jahren immer wieder recht ordentlich, wobei Zweige und stark befallene Äste weg geschnitten werden.
Ich hatte schon etwa daumengroße trockene Gumme etwa 5-6 cm tief vergraben: Nach Regen quoll das Zeug wieder an die Oberfläche! :roll:
Ob „echtes“ Harz (von Kiefer, Fichte, Tanne etc.) wirklich in Waldameisennestern antibakteriell wirken kann, halte ich noch nicht für erwiesen.
Das wie Harz aussehende Material von Laubbäumen dürfte in dieser Hinsicht allerdings keinerlei positive Wirkung haben. :D

MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Hopfensack » Montag 18. Januar 2016, 19:05

  • 3

Benutzeravatar
Hopfensack
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 11. August 2014, 07:25
Wohnort: Essen
Bewertung: 114

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 16. März 2016, 15:59

Was blüht denn da?

Nach fast zwei Monaten der Erholung für die kleinen grauen Zellen mal wieder ein kleines Rätsel für Leute,
die mit offenen Augen durch die Natur gehen:

Rätsel-979.jpg
Wie ist mein Name?
Es ist ein einheimisches Gewächs, das im zeitigen Frühjahr seine Blüten zeigt.
Wahrscheinlich geht es manchem so wie mir: Ich hatte die Blüten noch nie bewusst wahrgenommen, obwohl ich an diesen Pflanzen
über viele Jahre bei der Suche nach bestimmten Ameisen immer mal wieder vorbei gekommen bin! :)
MfG,
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Mittwoch 16. März 2016, 16:14

Könnte es sich um einen "Schneeball", Viburnum sp. handeln?
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1514
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2970

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 16. März 2016, 20:32

Keine Ahnung, kommt mir zwar auch beknnt vor und hab ich sicher schon oft gesehen, aber da ich mich mit Pflanzen kaum auskenne, würde ich sagen, dass es sich hierbei um den verwelkten Blütenstand von Camellia sinensis handelt.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1654

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 17. März 2016, 09:58

Bisher leider kein Treffer. :(
Man kann die vorgeschlagenen Namen bei Wikipedia überprüfen:
Der Teestrauch Camellia sinensis ist eine Pflanze der Tropen und Subtropen, nicht einheimisch in Mitteleuropa.
Schneeball (Viburnum sp.): Bei der einheimischen Art sind bereits Blätter vorhanden, wenn sie blüht.
Die "Rätselpflanze" blüht vor dem Blattaustrieb.
Die Blüten sind frisch und gesund, allenfalls etwas vom Nachtfrost gezwickt.

Weitere Hilfen: Der übliche deutsche Name ist jedem bekannt. Hängt man eine lat. Endung an, hat man den wiss. Gattungsnamen. Vor allem in der Möbelindustrie wird ein weiterer deutscher Name verwandt.
Ein Splintkäfer hat im vergangenen Jahrhundert die Pflanze fast ausgerottet. (An "meinem" Fundort etwa in den 1980er Jahren; jetzt sind einige Jungpflanzen aufgekommen).

Wer wagt einen neuen Versuch? ;)

MfG,
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2929
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8214

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron
Reputation System ©'