Seite 5 von 54

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 5. September 2014, 19:41
von Reber
Ich muss gestehen, auch ich habe beim ersten Blick an eine Milbe gedacht. Es ist aber keine!


Zusatzhinweis: Das Bein gehört einem sehr beliebten eusozialen Insekt...

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 6. September 2014, 13:00
von Boro
Das Bild lässt sich leider nicht vergrößern! Ich tippe auf das "Höschen" einer Honigbiene. Allerdings sieht dieses für ein Pollenpaket sehr glatt aus....
L.G.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 6. September 2014, 13:03
von Trailandstreet
Gute Idee Boro, vielleicht ist es doch ein Honigtropfen an einer Futterfliege.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Samstag 6. September 2014, 13:06
von Reber
Du bist auf dem richtigen Weg Boro! Honigbiene und "Höschen" stimmen. Nur, was hat sie da gesammelt?

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 7. September 2014, 12:17
von Reber
Dann löse ich mal auf: Im "Höschen" dieser Europäischen Honigbiene befinden sich keine Pollen wie sonst, sondern der Grundstoff für Propolis / Bienenharz! Porpolis ist eine harzartige Masse mit antibiotischer, antiviraler und antimykotischer Wirkung! Es schütz den Binenstock vor allen möglichen Krankheiten und hilft auch Menschen bei Wundheilung und Entzündungen - im alten Ägypten wurde es bei der Einbalsamierung von Mumien verwendet. Das Bienenprodukt ist ein Gemisch aus vielen unterschiedlichen Stoffen, der Grundstoff besteht aus einer harzigen Substanz die an Knospen und an Wunden verschiedener Bäume gewonnen wird.
Propolis.JPG

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 7. September 2014, 13:20
von Trailandstreet
Ich kenn das zwar, weil meine Schwester Kosmetikerin ist, hab aber noch nie gesehen oder gehört, wie es von den Bienen eingebracht wird. Toll.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 17. Oktober 2014, 14:47
von Reber
Kann mir jemand sagen, was aus diesem 2cm langen, braunen Kokon mit leichtem Rotstich schlüpfen wird, den ich heute hinter meinem Aquariumfilter in der Wohnung gefunden habe (Fenster steht oft gekippt offen)?
Puppe1.JPG
Puppe2.JPG


PS: Ich kann das Rätsel erst auflösen, wenn das Ding gechlüpft ist :D

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 17. Oktober 2014, 14:50
von fehlfarbe
So einen Kokon hatte ich vor ein paar Wochen auch gefunden und es ist eine recht dunkle Motte geschlüpft. Weiß aber leider nicht mehr welche Art das war.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 17. Oktober 2014, 18:25
von Trailandstreet
Auf eine Motte würde ich auch tippen. Da gibt's aber erstens sehr viele und zweitens kenn ich mich damit gar nicht aus und welche kommt überhaupt an so feucht warmen stellen vor?

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Freitag 17. Oktober 2014, 20:32
von Reber
Warm ist es neben dem Fliter schon, aber auch staubtrocken. Ich denke auch, dass es sich um eine Motten-, oder Eulenart handeln könnte. Die Art ist jedenfalls zu gross für kleine Haushalts-"Schädlinge" wie Kleidermotten oder Lebensmittelmotten. Aber wie kommt die (einzelne) Larve ins Haus? Die müsste ja gezielt einen wärmeren/gechützten Ort zum Verpuppen aufgeucht haben?

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Oktober 2014, 13:45
von Gilthanaz

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Oktober 2014, 15:14
von fehlfarbe
Der Totenkopfschwärmer könnte es von der Färbung her bei mir gewesen sein. Die Motte war aber meiner Meinung nach doch ein Stück kleiner, vielleicht halb so groß wie auf den Bildern, auch die Kokons, die ich gefunden hatte, waren eher um die 3cm groß, wenn ich mich recht erinnere. Ich hatte zwei Stück beim Graben (östl. von Dresden) in der Erde gefunden.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Oktober 2014, 20:02
von Trailandstreet
Da müssen wir wohl doch noch abwarten, bis das Ding geschlüpft ist.
Solche Puppen sind mir auch schon oft untergekommen. Allerdings auch nicht in der Größe eines Totenkopfschwärmers

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2014, 16:42
von Merkur
Das ist doch der Hammer.....! :roll:

Gerät_4604.jpg
rätselhaft...

Ist das ein Kunstobjekt, eine Installation? Wie heißt und wozu dient diese Vorrichtung?

@ Reber: Ich bitte um etwas Zurückhaltung; Du kennst das Ding bestimmt! ;)

MfG,
Merkur

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2014, 17:37
von ratti
Okay, also schauen wir doch einfach mal was wir auf dem Bild sehen :
Im Mittelpunkt steht wohl der Hammer mit der Kuhglocke.
Im Hintergrund ist ein Fluss zu sehen (oder sonst ein fließendes Gewässer). Über eine Welle scheint die Vorrichtung mit dem Hammer und der Glocke verbunden zu sein. Darüber hinaus spielt wohl der Draht ganz rechts im Bild eine Rolle.

Vermutung : Entweder ist es ein Alarm, der losgeht, sobald ein bestimmter Wasserstand erreicht ist. Denn dann dreht sich die Welle und die Glocke gibt Alarm.

Wahrscheinlicher ist aber, dass der Draht eine größere Rolle spielt - allerdings erschließt sich mir die Funktion dann nicht so ganz.

Spontane Idee : Es hat irgendwas mit einer Mühle oder Bewässerung zu tun. Wenn eine Schleuse/Tor geöffnet wird um Wasser aus dem Fluss umzuleiten, wird die Glocke geschlagen. Mit dem Draht (länger machen) kann man das ganze System ausser Kraft setzen (muss ja nicht dauer schlagen, wenn da Wasser fließt).

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2014, 21:48
von Trailandstreet
Ich schätze mal das ganze ist an einem Wasserrad montiert. Die Scheibe, die noch hinter der "Glocke" zu sehen ist, muss wohl einen kleinen Mitnehmer haben, der über den Zapfen den Hammer auslöst und dieser muss auch wieder in die Ausgangsposition zurückfallen. Wenn das ganze mal in Betrieb ist, wird es einem wohl ziemlich auf den Geist gehen, also hat es sicher keinen unterhaltsamen Hintergrund. Es muss also schon irgendwie eine wichtige Funktion haben.
Ich kenn zwar viele Wassermühlen, auch bei uns, aber da hab ich so etwas auch noch nie gesehen. Egal ob Mühle oder Sägewerk.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Oktober 2014, 09:58
von Merkur
Recht gut analysiert, danke ratti und Trailandstreet! :)
Der Apparat hat durchaus eine sinnvolle Funktion, und es ist eine uralte Erfindung (der „Draht“ scheint eine neuere Ergänzung zu sein, deren Zweck sich mir auch nicht ganz erschließt).

Gerät-2-4597.jpg
Gerät 2
Im Bild ist die gesamte Anlage zu sehen, wobei Hammer und Glocke rechts durch den Holzrahmen weitgehend verdeckt werden. Im "Verbreitungsgebiet" solcher Anlagen kommen im Einzelnen etwas unterschiedliche Ausführungen vor.
Jetzt bleibt noch die Frage, wozu das Ganze dient und wie es heißt (es gibt mehrere Bezeichnungen dafür).

MfG,
Merkur

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Oktober 2014, 10:30
von Trailandstreet
Ich glaube, das hat man immer an den Zuflüssen montiert, um von weitem schon zu hören, ob noch Wasser nachkommt oder ob am Zulauf etwas verstopft oder leck ist.
Es hängt ja nur an einem kleinen unterschlächtigen Schaufelrad und nicht an einem antreibenden Mühlrad.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Oktober 2014, 10:38
von ratti
Denke, dass es ein Hochwasserfrühwarnsystem ist. Kleine Gebirgsbäche tendieren dazu bei bei NIederschlägen recht schnell recht reißend zu werden.
Der Draht ist meiner Meinung nach dafür da die Glocke ausser Kraft zu setzen, während sich das Rad weiter dreht.

Re: Rätsel-Thread

BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Oktober 2014, 23:36
von Reber
Nach dem ihr der Sache schon nahe gekommen seid, geb ich mal meine Zurückhaltung auf (ich muss gestehen, ohne Merkurs Hinweis, dass ich das Ding bestimmt kenne, wär ich auch nicht gleich drauf gekommen). Es müsste sich um ein Melderad handeln. Also um ein Wasserrad, das an den für die Walliser Bauern und Bevölkerung lebenswichtigen Wasserkanälen, den Suonen oder Bissen angebracht ist und beim Verstummen ein Ausbleiben des Wassers signalisiert und den Hüter alarmiert.