Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Sonntag 17. Mai 2020, 16:15

Hallo Merkur,
ich glaube Blattläuse und Ameisen (Lasius) zu erkennen...
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1494
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3130

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 21. Mai 2020, 16:44

Vielleicht hilft das etwas weiter?

Drei der dunklen Punkte 856.jpg
Aus dem Übersichtsfoto des Rätsels
MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Freitag 22. Mai 2020, 08:05

Ich sage: Dolichoderus quadripunctatus
L.G.
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1467
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 23. Mai 2020, 11:02

Lösung (so weit möglich):
Es handelt sich um Dolichoderus quadripunctatus, wie Boro richtig identifiziert hat. Die Art ist bei mir am Haus und im Garten (Walnussbaum) seit Jahren wohnhaft, und es werden immer mehr!
Hier hatte ich schon berichtet, dass ein Volk wohl im Dachgebälk nistet, auf der Nordwest-Ecke. Dort laufen sie auf der Kante herunter zum Boden, dann auf einer Wegeinfassung ca. 1,50 m vom Haus weg, bis sich die „Straße“ in der Hecke verliert. Einzelne Tiere sah ich dort (selten) auf einer Strauchrose.

Nun lebt an der Südostseite des Hauses vermutlich ein zweites Volk, unabhängig von dem auf der NW-Ecke.
Dolich.4-p.826.jpg
Übersicht der Beobachtungssituation.
Das Rätselbild zeigt einen Bereich rechts oberhalb der Ecke der Nische mit der Schiebetür (Breite 2,50 m, Höhe 2,20 m); nach rechts käme die Südost-Ecke des Hauses.
Auf der im Rätselbild gezeigten senkrechten Fläche von etwas über 1 qm verteilt sind zahlreiche Ameisen, einzeln oder in kleinen Gruppen. Sie kommen an warmen Tagen (über 20 °C in der Luft; an der besonnten Wand wohl wärmer) morgens; die Bewegungsrichtung ist allgemein von rechts oben (unter den Dachsparren) nach links unten, zur oberen Ecke der Schiebetür. Dort laufen sie nach links, nun aber schön direkt auf der Putzkante, dann am linken Rand nach unten zur Terrasse, dort diagonal wieder nach rechts in Richtung zu der stattlichen Kiefer. Hier verliert sich die "Spur". Für mehrere Stunden, oft bis in den Nachmittag, ist auf der Strecke Verkehr in beiden Richtungen; wenn dann gegen 17:00 die Hauswand beschattet wird, ziehen sich die Tiere allmählich wieder zurück, Richtung Nest. Auch dabei verteilen sie sich auf der im Rätselbild gezeigten Fläche.
Mir ist völlig unklar, weshalb sie dort breitflächig laufen. Allenfalls könnte Honigtau von der kräftig mit Läusen besetzten Kiefer dort angeweht sein.
Auffällig ist jedenfalls bei D. quadripunctatus, dass sie an den Kanten „topisch kanalisiert“ und voll exponiert läuft, im Gegensatz etwa zu Lasius brunneus, deren Laufwege gedeckt z.B. in den Spalten der Kiefern-Borke angelegt sind (so wie auch im Haus, unter Scheuerleisten etc.).

Es ist immer wieder überraschend, wie viel wir über solche Ameisen noch nicht wissen, und wie unterschiedlich sich die Arten in doch recht gleichartigen Habitaten verhalten!

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 30. Mai 2020, 08:43

Wer sitzt da im Nest?

Raetsel-974.jpg
???
Fotografiert am 24. Mai 2020 bei Hergershausen, Südhessen.
MfG und schönes Pfingstfest,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Emse » Samstag 30. Mai 2020, 18:49

Schon wieder ein in´s falsche Nest "zurück" gebrachtes Taubenküken? :?:

Vergebliche Rettungsaktion: Vogelbaby war gar kein Storch / https://www.idowa.de/inhalt.pfatter-ver ... 17fbc.html

(Ansonsten tippe ich mal auf einen echten Storch....)
  • 1

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 31. Mai 2020, 09:36

Emse hat es auf Anhieb getroffen!

Störche-973.jpg
Storchennester auf abgebrochenen hohen Pappeln.
Das Küken sitzt in dem Nest im Bild links oben.
Insgesamt waren da drei Nester. :)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Dienstag 2. Juni 2020, 14:00

Welches Insekt nährt sich hier an den Blüten welcher Pflanze? Zur Hilfe: Die Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch, gesehen hat sie aber sicher schon jeder von euch!
  • 1

Dateianhänge
DSC09389.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1467
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Dienstag 2. Juni 2020, 16:34

Also bei dem Insekt könnte es sich um eine der Blauen Holzbienen handeln: Xylocopa violacea oder Xylocopa valga? Aber bei der Pflanze weiss ich nicht weiter...
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1494
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3130

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 2. Juni 2020, 17:06

Bei Xylocopa stimme ich zu. Die Pflanze halte ich für einen "Ginster", wobei mir der Cytisus scoparius in den Sinn kommt. Doch der ist m. W. in Mitteleuropa heimisch?

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Mittwoch 3. Juni 2020, 07:51

Die Blaue Holzbiene stimmt schon einmal.........................................
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1467
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 3. Juni 2020, 15:16

Bei der Pflanze komme ich nicht über das hinaus, was wir als Schmetterlingsblütler kennen gelernt haben. Bin gespannt.
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Mittwoch 3. Juni 2020, 18:15

Nachdem das Rätsel beinahe gelöst ist, will ich die Sache klären. Es ist ein wenig Spitzfindigkeit dabei, ich hätte früher auch gesagt, es ist ein Ginster, ein "Mittelmeerginster", den man im Süden in der Macchie überall sieht. Genaugenommen gehört Spartium junceum nicht zur Gattung der Ginster (Genista sp.), sondern zur Gattung Spartium. Die Pflanze wurde teilweise in Weinbaugebieten Mitteleuropas (Deutschlands) ausgesetzt und ist dann verwildert. Bei mir steht sie seit 30 Jahren im Garten, blüht wunderbar und duftet (vor allem am Vormittag). Ich habe sie ursprünglich aus Samen aus Italien aufgezogen. Sie ist giftig! Eine Lieblingspflanze der Holzbienen - seit vielen Jahren. Die Holzbienen werden dabei vielleicht selbst an ihre südliche Herkunft erinnert.....
L.G.
  • 2

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1467
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 13. Juni 2020, 16:20

Welche Baumart?

Bei diesem Methusalem muss man zweimal hinsehen!

Raetsel_3021.jpg
Wie heißt die Baumruine?
Er steht im Kranichsteiner Park bei Darmstadt, in einem Schutzgebiet, das nicht mehr forstlich genutzt werden soll.
MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 13. Juni 2020, 16:41

Ich würde hierbei am ehesten eine Buche vermuten. Zumindest sprechen die jüngeren, eher glatten Äste dafür.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1130
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1609

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 14. Juni 2020, 08:50

Gelöst!
Trailandstreet hat Recht, es ist eine Buche. Die raue Borke erinnert eher an alte Eichen, aber uralte Buchen können ebenfalls derartige Borke entwickeln.
Die Krone war anscheinend schon früher einmal abgebrochen, worauf hin der Stamm oben neue Äste geschoben hat, mit der üblichen glatten Borke.

MfG, und schönen Sonntag!
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7438

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Reputation System ©'