Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 4. Mai 2016, 09:53

Über die zahlreichen Störche am Reinheimer Teich habe ich am 8. April geschrieben: viewtopic.php?f=50&t=79&p=11154#p10954
Heute berichtet unsere Tageszeitung unter dem Titel „Eldorado für Störche“ ausführlich darüber:
Seit Jahren brütet jeweils ein Paar in einem künstlichen Nest auf der alten „Teichscheune“. Jetzt haben die Störche Nester einer
Reiherkolonie im Teichgebiet als Brutplatz entdeckt. Elf Paare scheinen sich nun dort angesiedelt zu haben!
Etwas Kopfzerbrechen machen mir die Bemerkungen zur Ernährung der Vögel und ihrer Jungtiere: „Bei 22 alten Vögeln und zwei bis fünf Jungen pro Paar kann schon einiges an Mäusen, Fischen, Eidechsen oder Blindschleichen verspeist werden“. – So schön es ist, dass wir wieder zahlreiche Störche haben,
so stört mich doch diese lockere Auflistung von Arten wie Eidechsen und Blindschleichen, die ja auch als gefährdet gelten und als Reptilien einen gleich hohen Schutzstatus wie die Vögel genießen.
Da kann mich nur trösten, dass die Störche wohl auch weitere Nahrungsquellen nutzen: Wie berichtet, sahen wir gegen 10 Störche hinter einem Traktor mit Egge auf dem kahlen Acker einher staksen. Da haben sie weder Frösche noch Reptilien finden können, und ich nehme an, dass sie dort hauptsächlich Regenwürmer geerntet haben! Die dürften auch in den großen, feuchten Wiesenflächen des NSG nicht selten an die Oberfläche kommen.

Störche-8.4.16-6060.jpg
Sechs von ca. 10 Störchen auf dem Acker, 8. April 2016
Hier sind wir mitten in der ziemlich ausgeräumten Agrarlandschaft um Reinheim-Spachbrücken. Der Baumstreifen markiert einen kleinen Bachlauf;
das NSG Reinheimer Teich liegt einige hundert Meter hinter dem Aufnahmeort.

Storch-6061.jpg
Was gibt's hier wohl zu essen?
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 6. Mai 2016, 19:25

Wer ist der Stärkere?

Im Frühling steigt der Hormonspiegel, offenbar auch bei der Schlingnatter (Coronella austriaca).

AP-Coronella-Kommentkampf-855.jpg
"Schling-Nattern" ;)
Zuerst dachten wir an Paarungsverhalten. Aber bei näherem Hinsehen schien es doch ein
Kampf zwischen zwei Männchen zu sein. Es war Ende März 1982, als wir auf Korsika nach der parasitischen Ameise
Myrmoxenus corsicus suchten. Vom VW-Bus aus sah ich auf einer Seitenstraße, dass sich da etwas auf dem Weg wälzte.
Ein paar Korsen standen gestikulierend dabei. So steuerte ich den Bus dorthin, und es bot sich uns das gezeigte Bild.
Nie vorher oder danach habe ich so etwas gesehen! :)
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Steffen Kraus » Samstag 7. Mai 2016, 08:00

Hallo Merkur,
ein schönes Bild, eines Kommentkampfes bei Schlangenmännchen. Immer wieder ein Erlebnis so etwas zu beobachten. Ich werde am Sonntag, im Murnauer Moos,
bei Garmisch-Partenkirchen, wandern und hoffe, einen ebensolchen, bei Kreuzottern (Vipera berus) sehen zu können. Dort fängt jetzt die Zeit, dieser Kämpfe der Männchen an.
Zu Deinem Bild, ich würde jetzt nicht sicher sein, daß es sich hier um die Schlingnatter (Coronella austriaca) handelt. Durch die Zeichnung, würde ich eher,
auf die Girondische Glattnatter (Coronella girondica) setzen.
Dieses, ist aber 100%ig nur durch direkte Begutachtung möglich. Schwierig ist vor allen Dingen, C. austriaca und C. girondica, sollen beide auf Korsika vorkommen.
Gruß,
Steffen
  • 4

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 461

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 10. Mai 2016, 11:15

Nichts für schwache Nerven:

http://www.t-online.de/tv/webclips/spek ... essen.html
Nach dem Text ist es eine „Kröte aus Thailand“. Dürfte sich um eine Aga-Kröte handeln (? Steffen Kraus).

Edit: Afrikanischer Grabfrosch (Pyxicephalus adspersus), s. Folgepost! - Danke an Steffen Kraus!

Da war mir meine in jungen Jahren mal aus der Kaulquappe aufgezogene Knoblauchskröte (aus Unterfranken) doch lieber!

Pelobates.jpg
Pelobates mit Beute
Der Regenwurm war wenigstens nicht bissig. :D
MfG,
Merkur
  • 3

Zuletzt geändert von Merkur am Dienstag 10. Mai 2016, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Steffen Kraus » Dienstag 10. Mai 2016, 12:10

Hallo Ihr alle,
bei dem Froschlurch, handelt es sich um einen Afrikanischen Grabfrosch (Pyxicephalus adspersus). Dieser wird häufig in asiatischen Ländern als Haustier gehalten. Bei der Schlange, sollte es sich um eine Gewöhnliche Fischernatter (Xenochrophis piscator) handeln, eine in ganz Asien häufig vorkommende Schlange.
Sende Merkur mal ein Bild, kann gerne im Forum eingesetzt werden, unserer weiblichen Agakröte Schnitzelchen (Rhinella marina, ehemals Bufo marinus)) als Vergleich zu.
Leider verstarb sie nach 16 Jahren Haltung bei mir. Ich hatte sie damals schon groß bekommen.
Gruß Steffen
  • 3

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 461

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 10. Mai 2016, 15:25

Schnitzelchen

Zum vorhergehenden Beitrag hat mir Steffe Kraus zwei Bilder seiner Aga-Kröte zugemailt. Ich habe sie nur etwas im Photoshop beschnitten, damit man mehr Kröten und weniger Hintergrund sieht, obwohl die Bilder ohnehin schon "viel Kröte" enthielten. :D

Aga-Kröte-1.jpg
Ein "handliches Exemplar", weibliche Aga-Kröte
Aga-Kröte-2.jpg
Ein Vergleich mit Schuhgröße 44 ;)
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 11. Mai 2016, 09:54

Maiwurm

Meloe_0141.jpg
Meloe cf. proscarabaeus
Die adulten Käfer, hier ein Weibchen, sind Pflanzenfresser. Meist sieht man sie recht flink am Boden
umher krabbeln. Fliegen können sie nicht, aber gut klettern, wie man sieht! ;)
MfG,
Merkur
  • 1

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 12. Mai 2016, 08:12

Guten Morgen!

Habt Ihr auch so gut geschlafen?

Murmeltiere_0237.jpg
Nach dem Winterschlaf...
MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 15. Mai 2016, 11:23

Im Hafenlohrtal

Lac.agil.Hafenlohr_6218.jpg
Zauneidechse
Zuerst, auf ein paar Meter Distanz, dachte ich eine Berg-, Wald-, Mooreidechse (Zootoca vivipara) vor mir zu haben. Selbst auf dem
Display der Kamera kam es mir noch so vor. Aber am Rechner, bei der Bearbeitung des Bildchens, wurde es deutlich: Es ist doch eine Zauneidechse (Lacerta agilis), die sich hier bemüht, bei 13°C, Wind und meist bewölktem Himmel etwas Wärmestrahlung einzufangen!
Orte der Beobachtung gestern (14. Mai) gegem 15:00 war ein Brett in einer Feuchtwiese im Spessart.
Das Hafenlohrtal ist ein wunderschönes Wiesental im Hochspessart, mit einem sehr naturnahen Bach, ehemaligen Bewässerungs- und Mühlengräben, etlichen Teichen, kaum Siedlungen außer ein paar uralten, romantischen Gasthöfen, und nur durch eine wenig befahrene, enge Straße erschlossen.
In den 1970er Jahren sollte ein großer Teil des Tales in einem gewaltigen Stausee ersäuft werden, zusammen mit den jetzt denkmalgeschützten
Gasthöfen und den teilweise wunderbaren alten Baumbeständen.
Eine „Aktionsgemeinschaft Hafenlohrtal“ (wir sind noch immer Mitglieder) zusammen mit einem engagierten Bürgermeister und einigen verständnisvollen Behördenvertretern hat das Schlimmste verhindert. Jetzt stehen große Bereiche der Feuchtwiesen unter Naturschutz. Ein Bohlensteg führt quer über eine der Wiesen, von wo aus ich das Foto aufgenommen habe: Widerrechtlich, denn eine Infotafel verbietet ausdrücklich das Fotografieren und Filmen. :crazy: Vermutlich soll verhindert werden, dass man in die wertvollen Wiesen trampelt um den Tieren und Pflanzen möglichst nahe zu kommen.

Dennoch: In unserem Beisein stürmte eine Gruppe von vier Erwachsenen und fünf oder sechs Kindern die Wiese; eines der Kinder schwang ein kleines Fischnetz und schrie begeistert von einer wassergefüllten Senke aus: „Kaulquappen, da sind Kaulquappen!“ Über 150 m weit folgte die Gruppe dem Bachlauf, mitten durch die bereits hoch stehenden Wiesen. Es waren ganz normale Mitbürger mit sicher nicht geringem Bildungsstand.
Steht der Naturschutz auf verlorenem Posten? :roll:
MfG,
Merkur
Diskussion siehe hier: viewtopic.php?f=53&t=80&p=11258#p11258
  • 4

Zuletzt geändert von Merkur am Montag 16. Mai 2016, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Sonntag 15. Mai 2016, 13:57

Kaum zu glauben, aber die Amsel war einmal ein "scheuer Waldvogel", den man nur im Unterholz zu Gesicht bekam. Das änderte sich im Lauf der letzten 100 Jahre deutlich! Die Amsel ist zu einem vertrauten Kulturfolger geworden und brütet mittlerweile auch in belebten Stadt-Quartieren. Gerne in dicht belaubten Büschen und Bäumen auf relativ geringer Höhe von 1,5 m bis 2 mr über dem Boden. So sind die Nester besser vor Räubern aus der Luft (etwa Raben) geschützt. Wenn junge Amseln ab einem gewissen Alter aus dem Nest fallen, macht das eigentlich nichts. Die Jungen suchen instinktiv Verstecke am Boden und die Eltern füttern sie weiter. Nur, Katzen und Verkehr gab es im Wald vor 100 Jahren nicht gerade häufig.
Amsel.JPG
Junge Amsel...


Normalerweise empfehle ich die Jungvögel an einen sicheren, für die Vogeleltern zugänglichen Ort in der Nähe zu bringen (z.B. Baum oder Flachdach mit Sonnenschutz/Versteck). In diesem Fall half alles nichts, die Junge Amsel hüpfte mehrmals wieder an den Boden und schliesslich in den Jugendtreff, dessen Mitarbeiterin das Tier in Sicherheit zu bringen versuchte...

Amsel 2.JPG
...mag Heimchen, Mehlwürmer und Beo-Perlen
  • 3

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1616
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3377

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 16. Mai 2016, 16:33

Manna!

Ist es zwar nicht, sondern nur schnödes Honigwasser, was aus der Tropfflasche auf ein Flechtenpolster am Nussbaum floss, aber
es ist hoch attraktiv für Temnothorax affinis.

T.affin_6215.jpg
Temnothorax affinis
Temnothorax-Arten beherrschen das gegenseitige Tragen sowie die Tandem-Rekrutierung beim Umzug in neue Nistgelegenheiten.
Hier im Nussbaum sind das dünne, dürre Zweige, oft weit außen oder oben in der Krone. Die Anmarschwege zum Stamm in Augenhöhe sind lang.

Vor Jahren entstand in Frankfurt eine Staatsexamenarbeit, in der die Kandidatin individualspezifische Spuren bei dieser Ameise nachwies. Das heißt, dass beim Nestumzug jede Trägerin (einer anderen Ameise, oder einer Larve, Puppe etc.) ihre eigene Spur vom alten zum neuen Nest legt, und genau auf dieser Spur wieder zurückfindet. Den Spuren anderer Nestgenossinnen folgt sie nicht!

Man fragt sich, ob (und wie) eine Rekrutierung zu einer reichen Futterquelle erfolgt, so wie in diesem Fall der Honigwassertropfen. Oder kommen die einzelnen Tiere aus jeweils verschiedenen Nestchen zufällig zusammen an so eine Futterstelle? – Stamm und Hauptäste sind an sonnigen, warmen Tagen eigentlich unablässig belaufen. Fast stets hat man, so weit und hoch man die Situation überschauen kann, gegen 5 bis 10 T. affinis im Blickfeld. Doch nie ist es mir bisher gelungen, etwa ein Tandem zum Futter zu sehen.

Vielleicht kann jemand mit ähnlich günstigen Beobachtungsbedingungen mal danach Ausschau halten? – Es gibt T. affinis auch z. B. in alten Zaunpfosten, oder in dürren Brombeerranken, wo man bei Fütterung mit Honig oder kleinen Insektenstückchen auch die Wege bis in die Nesteingänge verfolgen kann.

Literatur: Maschwitz, U., Lenz, S., Buschinger, A. (1986): Individual specific trails in the ant Leptothorax affinis (Formicidae: Myrmicinae). Experientia 42, 1173-1174.

MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 17. Mai 2016, 16:27

Frühjahrsgefühle

gibt es auch bei Wanzen. Dabei folgt Er íhren Spuren nicht mal errötend!

Wanzen_6206.jpg
Hmmm, riecht das gut!
Baumwanzen (Fam. Pentatomidae) auf Sommerflieder.
MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 19. Mai 2016, 16:37

Gelbbauchunke oder Bergunke (Bombina variegata)

Das erste Bild stammt vom Juni 2014, aus einem Naturschutzgebiet in Oberbayern. In solchen verkrauteten Tümpeln findet man
die Unken eher selten. Häufig leben sie auch in schlammigen Wagenspuren, wo es solche noch gibt.

Gelbbauchunke-1.jpg
Gelbbauchunke im Tümpel

Als ich 1973 meine Professur an der TU Darmstadt antrat, konnte ich Studierenden bei Anfängerexkursionen noch in fußläufiger Entfernung
vom Zool. Institut solche Tiere zeigen. Heute muss man weiter wegfahren. Es war auch noch möglich, geschützte Tiere für
Unterrichtszwecke kurzfristig zu „beunruhigen“. So konnte man Unken aus dem Wasser holen um die Warnfärbung auf der Unterseite zu zeigen.
Mit etwas „Überredung“ gelang es auch, die Tiere zur Einnahme ihrer Warnstellung zu animieren. Leichtes Anstippen auf dem Rücken genügte:

Gelbbauchunke-2.jpg
Unke in Warnstellung
Die Unke drückt das Kreuz durch und hebt die Beine an, so dass auf der Fläche der Vorderfüße die gelbe Warnfarbe erscheint.

Noch etwas heftiger gereizt wirft sie sich auch ganz auf den Rücken und zeigt den hübsch gemusterten Bauch:

Gelbbauchunke-3.jpg
Die Bauchseite ist leuchtend gelb gefleckt
Die Tiere sondern ein Hautsekret ab, das Schleimhäute reizt, etwa wenn man nach der Berührung
mit den Fingern an die Nase oder in die Augen kommt. – Die Gefahr besteht kaum noch: Erstens sind die Tiere geschützt, zweitens sind sie
an meinem damaligen Fundort seit dem Bau einer Autobahn-ähnlichen B 26 neu nicht mehr da. :(
MfG,
Merkur
  • 4

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 20. Mai 2016, 20:21

Gruß aus Gambach/Ufr.

Schwalbenschwanz_6236.jpg
Schwalbenschwanz
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 21. Mai 2016, 21:53

Wer wird denn gleich den Kopf in den Sand stecken? ...oder so ähnlich.
IMG_2731.jpg
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1147
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1646

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 22. Mai 2016, 14:28

Der ultimative Schutz vor Hausameisen! ;)

Am Bot. Garten der TU Darmstadt liegen Gebäude der Institute für Botanik und Zoologie.
Neben dem Ausgang zum Garten, im lockeren Sand unter einem überstehenden Dach, siedeln seit eh und je Ameisenlöwen.
Jetzt sind sie endlich im Maschendrahtkäfig, wohl eher nicht zum Schutz der Gartenbesucher. ;)

Bot.-Garten-Euroleon_6266.jpg
Da kommt keine Hausameise durch!
(Zumindest nicht im Sommer)

Dieses Wochenende findet im Garten wieder die Kunstausstellung
"Art of Eden" statt. Da haben wir mal reingeschaut, aber dazu an anderer Stelle mehr.
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon kaputtinhollywood » Montag 23. Mai 2016, 15:06

Bigfoot?
27159529786_f62951b537_b.jpg

Kleine Wolfspinne bei 7facher Vergrößerung. Aufgenommen im Focus Stacking-Verfahren
  • 6

Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:55
Bewertung: 231

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 24. Mai 2016, 11:04

Groppe und Schmerle

Unsere Gewässerfauna ist ja leider stark durcheinander gebracht durch allerlei Neozoen, während die ursprünglichen Vertreter weithin durch Verschmutzung zurück gegangen sind .

Doch hin und wieder trifft man in klaren Bächen u. a. von Odenwald, Spessart oder Rhön auch noch ein paar auffällige einheimische Fischgestalten. Von einer Exkursion mit Studierenden stammt das folgende Bild. Wir untersuchten damals (zwischen 1973 und ca. 2000) immer wieder die Fauna der Schondra, eines kleinen Nebenflusses der Fränk. Saale, die bei Gemünden in den Main mündet.

Groppe-857.jpg
Groppe und Schmerle
Die Groppe (Cottus gobio), auch Kaulkopf, Rotzkopf, Westgroppe, Koppe, Mühlkoppe oder Dolm genannt, ist ein kleiner, auch in Deutschland vorkommender Süßwasserfisch (Wikipedia). Sie lebt in der Forellenregion, wo man in der Schondra auch bis in die 1970er Jahre die Flussperlmuschel antreffen konnte. Noch als Schüler hatte ich die ungewöhnlichen Tiere für mich im Spessart entdeckt und (natürlich! :roll: ) versucht, sie im Aquarium zu halten. Leider ging das nicht gut aus: Diese Fische benötigen viel Sauerstoff und niedrige Temperaturen. Ab etwa 18°C gingen sie ein, denn solche Bedingungen konnte ich damals nicht bieten.
Das zweite Tier (rechts) ist die Bachschmerle (Barbatula barbatula, Syn.:Noemacheilus barbatulus), oft auch kurz Schmerle oder
Bartgrundel genannt(Wikipedia). Sie teilt den Lebensraum mit der Groppe.
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2893
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8102

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon LynnLectis » Dienstag 24. Mai 2016, 16:04

Wäre ein interessantes Thema, darüber nachzudenken, wie früh ein Ameisenfan sein Herz für Ameisen entdeckt. Die Kindersendungen sind da eigentlich sehr "pro-ameisig", würde ich einschätzen. Diese alte Kindersendung fiel mir ein, als meine Schwester die Ameisen in ihrer Küche mit dem Staubsauger entfernte, während ich ihr über Telefon natürliche Vertreibungsmittel vorschlug. Aber das ist ihr zu kompliziert. :P

  • 0

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:22
Bewertung: 387

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon FooFighter » Donnerstag 26. Mai 2016, 14:33

In diesem Jahr haben wir einen Meisenkasten in unserer Haselnusshecke aufgehangen. Der wurde auch sofort von Blaumeisen in Beschlag genommen, hier ein erstes Foto vom (neu)gierigen Nachwuchs. :)
  • 6

Dateianhänge
DSC_0353.JPG
FooFighter
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 21. Juni 2015, 10:57
Bewertung: 181

VorherigeNächste

Zurück zu Fotos und Videos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Reputation System ©'