Formica cunicularia und Erzwespe [Eucharis adscendens]

Formica cunicularia und Erzwespe [Eucharis adscendens]

Beitragvon MBM » Dienstag 12. Juni 2018, 20:15

Hallo,

heute habe ich auf einer Trockenwiese eine merkwürdige Beobachtung festgehalten. Drei relativ stetig fliegende Erzwespen suchten in etwa 15 cm über dem Erdboden ausdauernd im Fluge Grashalme ab. Und das nur im Umkreis von wenigen Metern um ein flaches Erdnest von Formica (Serviformica) cunicularia.
An dessen Eingängen herrschte Aufregung. Eine der Wespen setzte sich zum Glück fotogen an einen Halm. Eine weitere näherte sich ihr (Bild leider unscharf). Diese weitere war kurz darauf direkt am Nesteingang, wurde von 3 Ameisen an ihren Beinen festgehalten und abgewehrt.
Eine der Wespen (Eurytomidae ?) habe ich gefangen. Sie ist 6 mm lang.
Sollte das eventuell auch ein Parasitoid bei Ameisen sein?
Kann jemand etwas dazu sagen?

Mit besten Grüßen
MBM
  • 4

Dateianhänge
IMG_7646 Erzwespe.JPG
parasitoide Erzwespe?
IMG_7660.JPG
leider unscharf
IMG_7667.JPG
die Erzwespe wird kurz festgehalten
Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58

Re: Formica cunicularia und Erzwespe

Beitragvon Phil » Mittwoch 13. Juni 2018, 13:35

Hey MBM,

was für ein cooler Fund! Es könnte sich um eine Eucharitidae handeln. Diese sind in der Tat Ameisenparasiten, z.B. ist Eucharis adescens als Parasit von Formica beschrieben. Hast du das Tier gesammelt?

Grüße, Phil
  • 3

Phil
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:15
Bewertung: 104

Re: Formica cunicularia und Erzwespe

Beitragvon Boro » Mittwoch 13. Juni 2018, 15:12

Es kommen ja mehrere Wespen und Fliegen als Parasiten bei Ameisen in Frage. Das 1. Bild ist übrigens ein toll gelungener Schnappschuss! Die in Foto 3 gezeigte Arbeiterin würde ich aber für eine Formica rufibarbis halten, ich habe noch nie eine F. cunicularia mit durchgehend rotem Mesosoma gesehen.
In meinen Dateien gibt es einige alte Fotos mit dem Angriff parasitischer Wespen/Fliegen auf Ameisen, die muss ich erst heraussuchen. Vorweg ein Foto mit einer Zehrwespe, die auf der Gaster einer F. rufibarbis aufsitzt und dann ein Ei zwischen die Tergite "einlegt":

Hier der Angriff einer Fliege auf Camponotus vagus: Leider schlechte Bilder mit einer Bridge-Kamera
viewtopic.php?f=48&t=370&p=15692&hilit=Camponotus+vagus#p15692
  • 3

Dateianhänge
Attack 3.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1169
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2263

Re: Formica cunicularia und Erzwespe

Beitragvon Boro » Mittwoch 13. Juni 2018, 15:34

Anlässlich eines Überfalls der Amazonenameisen (Polyergus rufescens) auf ein Nest von Formica rufibarbis kam es zu einem wilden Kampf, der teilweise auch "frei hängend" auf Gräsern ausgetragen wurde. Gleichzeitig erfolgte der "Luftangriff" von einer bzw. zwei Zehrwespen, vermutlich auf die Serviformicas [leider sind die Fotos auch nicht 1. Wahl):
  • 3

Dateianhänge
Amaz vs. F. rufi (1).JPG
Amaz vs. F. rufi (3).JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1169
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2263

Re: Formica cunicularia und Erzwespe

Beitragvon MBM » Donnerstag 14. Juni 2018, 13:44

Danke!
Die Vermutung von Phil zur Erzwespe wurde fachmännisch bestätigt!
Hannes Baur, Naturhistorisches Museum Bern, teilt mit: "Bei dem Exemplar auf Ihrem Foto handelt es sich um die Erzwespe Eucharis adscendens, (Chalcidoidea, Eucharitidae). Eucharitiden sind bekannte Ameisenparasitoide"

Hier noch ein weiteres meiner Bilder vom 12.06.2018 (gleiches Individuum):
IMG_7653.JPG
Eucharis adscendens

Die Fortpflanzung des Parasitoiden scheint ja hochinteressant zu sein. Jedenfalls werden die Eier nicht direkt in Ameisen oder deren Larven/Puppen abgelegt, sondern es soll eher die "Methode Maiwurm" sein.
Meine Beobachtung würde ich deshalb jetzt so deuten:
Männliche Erzwespen suchten hier die Grashalme nahe des Nestes nach begattungsfähigen neuen weiblichen Tieren aus dem Ameisennest ab.
Um Eiablage wie bei den Zehrwespen ging es hier also wohl nicht. Die Eier sollen ja in Blüten abgelegt werden und erst die Larven gelangen mit den Ameisen ins Nest (soweit meine schnelle Recherche ergab).

Auf der wärmebegünstigten südexponierten Trockenwiese im Elbtal kommen überwiegend Formica (Serviformica) cunicularia und Formica (Serviformica) rufibarbis vor, schon am Rande der Wiese mit Formica (Serviformica) fusca und Formica rufa x polyctena weitere Formica-Arten und natürlich auch noch andere (kleinere) Ameisenarten.
Den Fundort werde ich auch künftig im Auge behalten.

Beste Grüße
MBM
  • 2

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58

Re: Formica cunicularia und Erzwespe [Eucharis adscendens]

Beitragvon MBM » Donnerstag 14. Juni 2018, 20:21

Heute am 14.06.2018 habe ich auf Fotopirsch weitere 5 Individuen von Eucharis adscendens nur 50 und 150 Meter vom ersten Fundort entfernt und wieder in der Nähe von anderen Formica (Serviformica) cunicularia und Formica (Serviformica) rufibarbis Nestern fliegen und ruhen sehen. Die relativ ortstreuen ruhigen Suchflüge ermöglichten sogar bessere Flug-Fotos als Vorgestern.
Jetzt würde ich fast das am 12.06. porträtierte Individuum als weiblich einschätzen und die heutigen teils als männlich (längere Fühler, Hinterleib anders). Ob das stimmen könnte?
Dann wäre auch das fliegende Tier (längere Fühler) auf dem Foto vom 12.06. ein Männchen gewesen, das nach der Annäherung an das Weibchen den 3 Ameisen kurzzeitig in die Fänge kam.
Sehr beeindruckende und exotisch aussehende Wespen! Und dann noch so eine Biologie!

Beste Grüße
MBM
  • 2

Dateianhänge
IMG_7730.JPG
Eucharis adscendens
IMG_7789.JPG
Eucharis adscendens, Suchflug
IMG_7831.JPG
Eucharis adscendens
IMG_7848.JPG
Eucharis adscendens
IMG_7784.JPG
Eucharis adscendens, Suchflug
Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58

Re: Formica cunicularia und Erzwespe [Eucharis adscendens]

Beitragvon Reber » Freitag 15. Juni 2018, 15:25

Die Bilder und die Hinweise zu diesen (und zu anderen) Wespen hier sind grossartig. Vielen Dank an alle, die in dieser Richtung (auch sonst und zu Ameisen allgemein) etwas beitragen. Für mich sind solche geteilten Naturbeobachtungen das Highlight des Forums!
Ich hoffe wirklich auch mal eine solche Situation in der Natur anzutreffen.

Über die Chalcidoidea gibt es ja noch grosse Wissenslücken. Kennt jemand ein "Standartwerk" oder etwas ähnliches, in dem das bereits bekannte Wissen über Erzwespen zugänglich ist?
  • 1

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2502

Re: Formica cunicularia und Erzwespe [Eucharis adscendens]

Beitragvon MBM » Donnerstag 21. Juni 2018, 21:20

Mein nächster Fund der Erzwespe Eucharis adscendens innerhalb kurzer Zeit!
Auch dieses Mal in einem ostdeutschen Weinbaugebiet, aber nicht bei Meißen an der Elbe, sondern bei Freyburg an der Unstrut. Ganz in der Nähe ein Nest von Formica (Serviformica) rufibarbis.
Mein erstes Foto der angeblich so seltenen Wespenart zeigt (leider unscharf) die Begattung und den Größenunterschied zwischen Männchen und Weibchen.
110 Begattung.JPG
Eucharis adscendens, Begattung

Zu beobachten war die vermutliche Eiablage in die noch nicht geöffneten Knospen des Doldenblütlers.
142 Ausschnitt.JPG
Eucharis adscendens, 2 Weibchen bei der Eiablage

152 Ausschnitt.JPG
Eucharis adscendens, Eiablage in Blütenknospen

Wenn aus den Knospen dann Blüten werden, sind diese für die Ameisen interessant. Dort sitzen aber die Erzwespenlarven, bereit sich an ihnen festzuhalten und zum Nest tragen zu lassen. Von der Ameisenbrut ernähren sie sich dann.
Beste Grüße
MBM
  • 3

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 58


Zurück zu Naturbeobachtungen und Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'