Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 15. Mai 2014, 19:31

Hier darf diskutiert werden.
Bin für weitere Anregungen und Tips dankbar.

LG Franz

Hier ab zum Haltungsbericht!
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Reber » Donnerstag 22. Mai 2014, 22:49

Hallo Trailandstreet,
bei den Bildern hat wohl was nicht funktioniert, sind jedenfalls keine Bauarbeiterinnen in sicht, dafür Farbstreifen ;)
LG Reber
  • 0

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1068
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2299

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Samstag 24. Mai 2014, 15:10

Stimmt, ich werd es entweder noch mal versuchen oder vielleicht vom anderen PC. Irgendwie hat auch was mit der Verbindung nicht gestimmt, es hat schon auch relativ lang gedauert.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 3. Juni 2014, 14:41

Den Bilderupload hab ich nun hinbekommen. Muss wohl an meinem alten PC liegen, da dauert es offenbar zu lang und dann bricht die Verbindung oft ab. Das Problem hab ich auch im alten AF und auch auf flickr. Ist also in Zukunft kein Problem mehr, solange mir nicht die Rechner ausgehn.

Nachdem jetzt schön langsam die Arbeiterinnen mehr werden und auch die Larven, hab ich mcih schon gefragt, wann sie wohl mehr Proteine zu sich nehmen werden. bisher scheinen sie ansonsten nichts anzurühren ausser den Körnern.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Mathias » Dienstag 3. Juni 2014, 22:55

Hallo Trailandstreet,
es freut mich einen weiteren Messor Haltungsbericht lesen zu können.
Umso größer deine Kolonie wird, umso größer erweitert sich das Nahrungsspektrum. Meine Kolonie frisst mittlerweile alles, was ich ihnen an Nahrung anbiete. Selbst ein Stück Radieschen, in dem 3 kleine Maden steckten. Die Maden haben die ziemlich schnell dort raus bekommen ;).
Liebe Grüße
Mathias
PS: Ich habe, wie gewünscht, die zwei fehlerhaften Bilder gelöscht.
  • 0

Haltungsbericht meiner Messor barbarus Kolonie
Benutzeravatar
Mathias
Beirat
 
Beiträge: 76
Registriert: Dienstag 8. April 2014, 19:20
Wohnort: Berlin
Bewertung: 37

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 4. Juni 2014, 09:18

Aha, auf Radieschen wäre ich noch nicht gekommen, sonst bin ich ja auch eher experimentierfreudig was das Futter angeht (beim Kochen aber auch ;) )
Ich werd ihnen aber auch immer sieder ein Stück Mehlwurm/-Käfer, Schabe oder Fliege anbieten, den Rest bekommen dann eben die Myrmicas.
Mit der Zeit werden sie eh mehr benötigen.
Anfangs scheint es aber, als reichen ihnen wirklich die Samen.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Bücherwurm » Donnerstag 12. Juni 2014, 11:08

Hallo,
mir gefällt dein HB sehr gut.DU HAST DIE HEIZUNG ABGESTELLT?!?! BEI DIESEN WINTERLICHEN TEMPERATUREN!!! DIE ARMEN MEISEN... :ironie:
mfg dominik(riecht es hier verkohlt oder bin ich das?)
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 12. Juni 2014, 11:42

OH! ich vergaß, es sind ja Mädels, die haben ja immer kalte Füße...
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Reber » Donnerstag 4. Dezember 2014, 16:53

Was mich allerdings noch beschäftigt, ist ob ich das Nest mit einer separaten Glasplatte verschließen sollte und in die Arena einbauen oder ob ich es direkt an die Glasfront stellen sollte. Da hatte ich bisher Probleme, dass das wirklich fest dran saß und sich nicht von der Front löste.


Hallo Trailandstreet,
Kannst oder willst du das Nest nicht an einigen Punkten oder "richtig" an der Glasfront festkleben?
  • 0

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1068
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2299

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 5. Dezember 2014, 00:13

Ich hab schon dran gedacht, es vielleicht gegen die Rückseite abzuspreizen. Beim kleben mit Silikon entsteht ja auch oft ein minimaler Spalt, in den kleine Samen oder Eier fallen könnten.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 9. Dezember 2014, 13:14

Ich bin, wie gesagt, grad bei der Planung eines neuen Nestes. Die kleinen befinden sich momentan in dem 60/30 Becken, mit Sanduntergrund in ihren drei RG.
ich möchte einfach ein Ytong-Nest in das Becken integrieren.
Wo ich mir nicht ganz einig bin, ist ob ich es an die Frontscheibe bauen soll, oder an die Rückwand und dafür einen Glasdeckel vorn drauf.
Variante a hätte wohl den Vorteil, dass man dahinter mit Seramis auffüllen und damit gut bewässern kann. Das Ganze hätte ich mit einer Gipsschicht abgedeckt, um sie am Graben zu hindern.
Bei der zweiten Variante ließe sich vielleicht mehr Deko einbauen und die Konstruktion wäre einfacher.

Gibt es vielleicht noch andere Punkte, die für oder gegen eine der Ausführungen sprechen? :?:
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon hormigas » Dienstag 9. Dezember 2014, 16:22

Ich bin für die Frontscheibe! :)

Muss man denn so ein Nest nicht mal austauschen oder kommt irgendwann ein Zusatznest hinzu?
LG
  • 1

hormigas
 

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 9. Dezember 2014, 16:32

es soll über die ganze Breite und evtl noch eine Seite gehen. Sollte also schon großzügig genug dimensioniert sein. Ich hab allerdings noch ein größeres Becken im Petto, wenn sie mal mehr werden.
Im Prinzip ließe sich dieses dann auch zusammen schließen.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 6. April 2015, 21:14

Ich hab grad im Zusammenhang mit einem anderen Thread und auch damit, dass aufgrund von Feuchtigkeit die Körner der Kolonie im Nest verschimmeln, folgende Frage.
Um diese Schimmelbildung einzugrenzen oder einzudämmen gibt es ja die Möglichkeit, weisse Asseln einzusetzen. Die Frage ist aber, sind diese soweit temperaturverträglich, dass sie auch im Winter nicht eingehen? Die Temperatur bei den Messor kann schon auch mal so 10°C unterschreiten. Ich hab nämlich gedacht, die wären tropischer Herkunft.
Bei meinen einheimischen Arten hab ich ebenfalls einheimische Springschwänze. Die beseitigen auch "Essensreste".
Oder sollte ich lieber auf einheimische Asseln zurückgreifen? Könnte ihnen aber im Messornest zu trocken werden. (nächstes Mal bau ich eins mit Temperatur- und Hygrofühler)
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Reber » Sonntag 25. Juni 2017, 19:08

Wenn ich aber diesen Beitrag vom Anfang hernehme, dann muss ich schon sagen, die "neuen" Pygmäen sind deutlich kleiner.
Mir ist leider noch nicht gelungen, ein gutes Vergleichsfoto zu machen, aber die Frage, die sich dabei stellt:

Ist es möglich, dass es hier eine Kaste gibt, die lediglich für die Brutpflege zuständig ist?


Ich habe aufgrund deines Beitrages jetzt auch nochmal meine Messor Bilder durchgesehen. Der Verdacht, dass bei der Art Minor-Arbeiterinnen entstehen, die nicht grösser - oder sogar kleiner sind, als die ersten Pygmäen scheint sich zu bestätigen.

Die Bildere taugen vielleicht gerade mal genug um den Grössenvergleich zu unterstreichen. Dass sich besonders die Kleinsten um die Brut kümmern, konnte ich bisher nie beobachten.

Messor barbarus erste Pygmäe.JPG
Erste Pygmäe
Messor barbarus.JPG
Man beachte die Minor Arbeiterin hinter der Königin
  • 2

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1068
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2299

Re: Messor barbarus - Diskussion - Trailandstreet

Beitragvon Trailandstreet » Montag 26. Juni 2017, 07:38

Zur Zeit ist ja grad Saison, was die Aussenaktivität angeht. Dort findet man nun auch große Majore, die sich bei der Nahrungssuche usw beteiligien.
Kleine Arbeiterinnen sind schon auch unterwegs, die ganz kleinen sind aber, wie es aussieht, nur im Nest zu finden.
Ob das jetzt Brutpfleger sind, was ich nicht ganz glauben kann, weil das sogar die größeren Media übernehmen, oder ob es vielleicht die "Hofdamen" der Königin sind, lässt sich schwer sagen, da ja meistens ein ziemliches Durcheinander herrscht, wenn man mal die Abdeckung wegnimmt, um einen Blick drauf zu werfen.
Vielleicht machen ja andere Messorhalter weitere Beobachtungen.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1306


Zurück zu Diskussionen zu den Haltungsberichten und Beobachtungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'