F. gagates u. Prenolepis nitens

F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Sonntag 20. April 2014, 14:09

Nachdem mein Bildbeitrag gestern aus ungeklärter Ursache verschwunden ist, probiere ich heute ein Testbild zu posten!

Prenolepis nitens und Formica (Serviformica) gagates sind 2 Arten, die meines Wissens in D nicht vorkommen. Die Bilder hat mein Sohn von einer Exkursion in der südlichen Steiermark mitgebracht. Prenolepis ist eine Art, die auch sog. "Honigtöpfe" ausbildet, also Repleten, welche die Nahrung für die Gemeinschaft speichern. Sie laufen in Massen auf Bäume um den Honigtau der Läuse zu ernten.

Formica gagates baut hier teilweise riesige Nester, wie sie SEIFERT für Niederösterreich beschreibt (299). Die Art sieht Formica fusca ähnlich und wurde früher oft mit ihr verwechselt. Wenn man beide Arten kennt, sind sie aber leicht zu unterscheiden: Mitunter sehr volksstarke Populationen, lt. unseren Belegen etwas größer (7 - 8 mm), in der Färbung schwarz glänzend (die für F. fusca typische Pubeszenz tritt stark zurück), sehr schnell und sehr aggressiv; ich würde sie diesbezüglich mit F. rufibarbis od. F. clara gleichsetzen. Als Hilfsameisen für Sozialparasiten (Polyergus, Formica s. str., Formica sanguinea) kaum geeignet. Der Sohn hatte keine Lockflüssigkeit mit, daher konnten nur per Hand gefangene Exemplare abgelichtet werden.
L.G.Boro
  • 4

Dateianhänge
IMG_7340psa.jpg
IMG_7352psa.jpg
IMG_7409.JPG
IMG_7420.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Mittwoch 23. April 2014, 10:36

Wieviele Ameisenfreunde haben schon eine Königin v. Formica gagates gesehen?
Gut, die Art kommt nur in wenigen Teilen Mitteleuropas vor. Ich glaube, dass es da sehr wenige Beobachter gibt. Ich hatte gestern nach langer Suche das Glück: Eine Königin im Nest; rasch in die Beobachtungsbox und ein Foto gemacht! Nicht spektakulär, aber sicher sehr selten: Sieht den Gynen v. F. fusca sehr ähnlich, diese haben deutlich weniger Pubeszenz als ihre Arbeiterinnen u. weisen auch oft eine stark schwarz-glänzende Körperoberfläche auf. Die Bilder sind leider nicht optimal geworden, bei der Hektik......
  • 2

Dateianhänge
DSC02564.JPG
Die Arbeiterin packt die Königin an einer Mandibel und versucht sie wegzuziehen.
DSC02561.JPG
Die Transporthaltung entspricht nicht ganz dem Schema der Formica spp.
DSC02563.JPG
Soweit man das erkennen kann, legt die Königin die Vorderbeine auf die Thoraxoberseite
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Montag 13. April 2015, 20:07

Anlässlich des Schwärmens v. Prenolepis nitens in der Steiermark am 10.4. ( viewtopic.php?f=46&t=944 ), vermutlich dem frühesten Schwärmen einer Ameisenart in Mitteleuropa (??), wurden auch einige Belege zur Dokumentation fotografiert:
  • 0

Dateianhänge
IMG_3967.JPG
ein Männchen der Art, war schon im Alkohol
IMG_3976.JPG
eine der aufgeschreckten Arbeiterinnen (lebend)
IMG_3983.JPG
Als eine der wenigen mitteleur. Arten, können Arbeiterinnen als "Honigtöpfe" (Repleten) in Erscheinung treten! http://www.ameisenwiki.de/index.php/Repleten
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon ratti » Montag 13. April 2015, 20:52

Gibt es einen Grund (bestimmt gibt es den). warum das Männchen so viel größere Augen hat als die Arbeiterinnen?
  • 0

ratti
Mitglied
 
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 2. September 2014, 14:01
Bewertung: 155

F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Trailandstreet » Montag 13. April 2015, 21:53

Ja, der Hauptgrund ist, dass es schnell fliegen und die Gyne auch im Flug finden muss. Dafür sind meist die Mundwerkzeuge nicht für Selbständige Nahrungsaufnahme geeignet. Bei den Weibchen ist es umgekehrt.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1623

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Dienstag 14. April 2015, 09:19

Vor allem Männchen haben fast immer große, vorstehende Augen. Auch wenn Ameisen in der Regel nicht gut sehen können, dienen große Komplexaugen sicher einer besseren Wahrnehmung der Umgebung; daneben besitzten sie - wie auch die Weibchen - Ocellen (Stirnaugen), die ebenfalls der Orientierung dienen und fast allen Arbeiterinnen fehlen. Die Kontaktaufnahme mit den Weibchen während des Schwärmens geschieht aber ganz vorwiegend über freigesetzte Duftstoffe/Sexuallockstoffe (der Weibchen), die über zahlreiche Rezeptoren an den Antennen (der Männchen) wahrgenommen werden. Männchen besitzen daher meist längere Antennen als weibliche Kasten bzw. verfügen über ein zusätzliches Antennenglied, das den Weibchen fehlt.
L.G.
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Freitag 8. Mai 2015, 15:08

Hier gibts Bilder einer Gyne von Prenolepis nitens. Über die Gründungsstrategie der Art weiß man bisher offenbar nicht ganz Bescheid: Neben der claustralen Methode (??), soll sie auch sozialparasitisch bei Lasius emarginatus gründen können!
Bilder v. Roman Borovsky
  • 1

Dateianhänge
IMG_4103psa.jpg
IMG_4112psa.jpg
IMG_4125psa.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Dienstag 28. März 2017, 14:30

Hier gibts das Foto einer lebenden, dealaten Gyne von Prenolepis nitens. Sie wurde nach dem Schwärmen gefunden:
18. März, Fundort in der Südsteiermark (Österreich) in etwa 380 m Seehöhe.
  • 2

Dateianhänge
IMG_0621rawps.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Sonntag 16. April 2017, 06:26

Gestern (15.04.17) in Bratislava.

DSCN8365s.JPG

DSCN8400s.jpg

https://vid.me/RY1Z

Heutzutage kann man noch nicht einmal mehr in Ruhe einer P. nitens beim trinken zusehen:
https://vid.me/ktCd

Frohe Ostern!
  • 3

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Boro » Dienstag 11. Juni 2019, 13:21

Sohn Roman hat von einem Bio-Kollegen aus der Südsteiermark 2 Gynen v. Prenolepis nitens bekommen. Dort wurden sie nach dem Schwärmen gefunden, dieses findet im April - manchmal schon im März statt. Es gelang ihm bereits eine erste Arbeiterin aufzuziehen. Ich habe auch eine Gyne mit Brut bekommen, bei mir gibt es noch keinen Nachwuchs.
Nur kurz zu Formica gagates, weil ich diese Art hier gemeinsam nenne: Die Art ist im Süden der Steiermark stellenweise keineswegs selten und lebt mit Prenolepis nitens öfter in benachbarten Bereichen. F. gagates kommt auch in der subpannonischen Zone Österreichs vor, der Sohn hat sie anlässlich eines "Insekten-Camps" des Naturschutzbundes am 17./18. Mai 2019 auch im Burgenland (Güssing) gefunden (Foto: Roman Borovsky).
  • 2

Dateianhänge
_MG_1894rawkla.jpg
Prenolepis-Königin aus der Südsteiermark mit erstem Nachwuchs
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1500
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2927

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Freitag 17. April 2020, 18:43

Gründung/Haltung von Prenolepis nitens

Schwarmflug:
Fund Tag: 12.03.2020
Fundzeit: 13:30 - 16:00 Uhr; Schwarmflug war schon im Gang
Fundort: Gehweg in unmittelbarer Nestnähe
Wien, 48°14'44.7"N 16°25'54.4"E
Wetter: teils sonnig, teils bewölkt, ca. 20-22°C

Fundort
IMG_1305s.jpg
Fundort (Gehweg an Betonwand)

Wetter im März 2020
Screenshot (49).png
Temperatur März 2020 und Temperaturanstieg Kalenderwoche 11/2020 lt. Accuweather

https://www.accuweather.com/en/at/vienn ... ther/31868


Fotos von Männchen:
DSCN7320s.jpg
DSCN7323s.jpg
DSCN7304s.jpg


12.03.2020
DSCN7290s.jpg
12.03.2020 Zugabe von 5 Gynen in 9 cm Petrischale mit Gipsboden und Blumenerde


29.03.2020 Haltung bei "Wohnungstemperatur/Raumtemperatur (RT)"
Da ich nicht weiss wo genau und wie die Jungköniginnen gründen (Erdoberfläche oder in tieferer Erdschicht da eventuelle Aufnahme im Mutternest), lasse ich die Gynen bei RT gründen; das hat schon bei anderen Haltern geklappt.
DSCN7333s.jpg
29.03.2020 Gruppe von Gynen; Physogastrie bein einigen Gynen sichtbar


03.04.2020
DSCN7351s.jpg
03.04.2020 Erste Eier abgelegt aber keine ordentliche Brutkammer angelegt


06.04.2020
DSCN7366s.jpg
06.04.2020 Ordentliche Brutkammer angelegt


17.04.2020
DSCN7444s.jpg
17.04.2020 Anzahl der Eier nimmt deutlich zu


Gründungsvideos von P. nitens anderer Halter
(Antspy)
https://www.youtube.com/watch?v=Wcdjyzs ... jbFza8MPXJ
https://www.youtube.com/watch?v=YanQr1w ... XJ&index=2
https://www.youtube.com/watch?v=izLcWYn ... XJ&index=3
https://www.youtube.com/watch?v=gi7Z-k6 ... XJ&index=4

(Mameise)
https://www.youtube.com/watch?v=DCHoRfk ... PH&index=1
https://www.youtube.com/watch?v=A2ToOCd ... PH&index=2
https://www.youtube.com/watch?v=7K9o7-j ... PH&index=3
https://www.youtube.com/watch?v=CPW5j_H ... PH&index=4
https://www.youtube.com/watch?v=gOpjPiQ ... PH&index=5

(TarheelAnts)
Video einer jungen P. imparis Kolonie mit mehreren Gynen/Königinnen (Polygynie)
Der Halter berichtet, dass er im dritten Gründungsjahr weitere Gynen zur jungen Kolonie zugegeben hat.
Er erwähnt auch wie schwierig Gründung und Haltung v.a. im zweiten Jahr ist.
https://www.youtube.com/watch?v=DormOs8Chn0&t=186s

(Reevak)
Pleometrose und Polygynie bei P. imparis
https://www.youtube.com/watch?v=v03MThWwReM
https://www.youtube.com/watch?v=k0iEsG0wl70
https://www.youtube.com/watch?v=UIhvevwnLvg
  • 1

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Antspy » Samstag 18. April 2020, 13:42

Sehr schöne Tiere - beide!

Leider ist die Prenolepis nitens Kolonie verstorben. Ich habe schon öfter gelesen, dass diese Tiere in der Haltung eher schwierig sind, aber da die Gründung so gut geklappt hat und im letzten Spätsommer eine beachtliche Anzahl Arbeiterinnen vorhanden war, wähnte ich die schwierigste Phase vorüber. Tja...

Ohne für mich ersichtlichen Grund kam es im Frühherbst letzten Jahres zu einem Massensterben von Arbeiterinnen. Ich habe die verendeten Tiere stichprobenartig auf Milben etc. untersucht (per Digitalmikroskop), konnte aber optisch nichts atypisches entdecken. Da es außerdem Zeit für die Winterruhe war, habe ich die Tiere in ihrem RG-Nest verpackt und in den Außenkeller gebracht.

Vor kurzem habe ich sie dann ausgewintert, der traurige Rest der Kolonie war die Gyne und eine Arbeiterin. Einen Tag später verstarb die Arbeiterin, kurz darauf fiel die Gyne auf die Seite und schleppte sich umher. Ich hatte ein schnelles Ende erwartet, aber das Tier hat noch beinahe 48 Stunden Lebenszeichen von sich gegeben, bevor die Lichter ausgingen. Nahrung, Wasser (alles auch während er WR zugänglich für Notfälle) wurden nicht angenommen. Temperaturgefälle wurde angeboten, aber hatte wohl keinen Einfluss (mehr) auf die Entwicklung. Somit kann ich auch leider keinen Mehrwert im Wissensbereich liefern, was die Ursache war oder wie man hätte helfen können.

Leider bleiben somit nur die Aufnahmen, die oben bereits verlinkt wurden :(

lg
  • 3

Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica, Messor und Camponotus sp.
Meine 3D-Druck-Designs - Nestmodul, Becken, Zubehör
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 169

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Samstag 16. Mai 2020, 11:12

Nur eine kurze Bilderserie des bislang erfolgten Entwicklungsverlaufs:

DSCN7411_2020-04.08.jpg
08.04.2020

DSCN7470_2020-04-30.jpg
30.04.2020

DSCN7512_2020-05-10.JPG
10.05.2020

DSCN7538_2020-05-16.JPG
16.05.2020
  • 1

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Dienstag 1. September 2020, 21:55

Die Nesteingänge von Prenolepis nitens sind recht unscheinbar; oft hat das Nest nur einen Ein-/Ausgang.
An Stellen (in Wien) wo P. nitens vorkommt, waren gleich mehrere Nester in unmittelbarer Nähe auffindbar.

Bilder von Nest Ein-/Ausgängen:
Nest 1 (hatte zwei Ein-/Ausgänge; im Bild ist nur eine Öffnung sichtbar)
DSCN7919s.JPG


Nest 2 und 3 (mehrere hundert Meter Luftlinie entfernt von Nest 1); beide mit nur je einem Ein-/Ausgang
DSCN7931s.JPG

DSCN7939s.JPG


Video von Nest 3
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=pzWD1L0H6gw[/youtube]
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Mittwoch 9. September 2020, 13:12

Ernährung von P. nitens:
(Bilder vom 08.09.2020 und 09.09.2020)

Wie schon auf zwei Fotos im Seifert dargestellt, erhnährt sich P. nitens vom Saft gefallener Eibenfrüchte.
IMG_2400s.JPG

DSCN7967s.JPG

DSCN7971s.JPG


Desweiteren ernähren sich die Ameisen von Honigtau,
DSCN7978s.JPG

DSCN7981s.JPG

DSCN7994s.JPG


und zoophag:
P. nitens an toter Schnecke
DSCN8015s.JPG


P. nitens nibbeln gerne an Teilen toter Ohrwürmer.
IMG_2410s.JPG

DSCN8032s.JPG

DSCN8033s.JPG



P. nitens zeigt derzeit sehr hohe Außenaktivität und man kann die Ameisen sehr gut beim Fouragieren beobachten. Ein aktives Jagen auf Beutetieren konnte ich nicht beobachren. Es werden v.a. folgende Bäume bestiegen: Rosskastanie, Ahorn, Esche. Auch an Kiefer konnte ich Aktivität und Ameisen mit gefüllter Gaster herabsteigen sehen.
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Mittwoch 9. September 2020, 13:43

Im folgenden Foto nibbeln Arbeiterinnen von P. nitens an einem Schleim, bei dem ich nicht weiß um was genau es sich handelt. Es könnte ein Schleimpilz sein. Sind die Ameisen nur hinter Flüssigkeit her, oder werden hier auch andere Nährstoffe aufgenommen?
DSCN8011s.JPG
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Freitag 11. September 2020, 14:37

Im selben Habitat vorkommend, Formica cf. gagates. Ich schließe F. picea aus folgenden Gründen aus: Soweit ich weiss, wurde F. picea bislang nicht in Wien nachgewiesen und der Fundort (Wien) in diesem Beitrag (wenn nicht anders angegeben) deckt sich mit einem der Fundorte in der Publikation "Zormann E. Die Ameisenfauna des Wienerwaldes (Hymenoptera: Formicidae). Wiss. Mitt. Niederösterr. Landesmuseum. 2007; 18: 285-326.". Es handelt sich nicht um ein Feuchthabitat. Interessanterweise findet man aber Nester sowohl an schattigen, eher feuchten Stellen als auch an xerothermen, sonnenexponierten Stellen.

DSCN8193s.JPG
Formica cf. gagates (unscharf, links unten) und Prenolepis nitens (rechts oben)


DSCN8139s.JPG

DSCN8180s.JPG


Normalerweise hat F. gagates zahlreiche, recht lange Gasterhaare (s. Exemplar 1). Es gibt wohl aber auch Exemplare bei denen die Gasterhaare eher spärlich auftreten (s. Exemplare 2 und 3).
F cf gagates_01.JPG
Exemplar 1: Formica cf. gagates mit starker Gasterbehaarung (Fundort: Kottingbrunn, Österreich; extrem xerotherme Nestlage)

F cf gagates_02.JPG
Exemplar 2: Formica cf. gagates mit spärlicher Gasterbehaarung (Fundort: Wien)

F cf gagates_03.JPG
Exemplar 3: Formica cf. gagates mit spärlicher Gasterbehaarung (Fundort: Wien)



Die Erdnester sind ehen unscheinbar und bestehen meist nur aus einem Loch mit wenig Erdauswurf.
DSCN8136s.JPG
  • 3

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Freitag 9. Oktober 2020, 17:37

Noch ein paar Naturbeobachtungen zum derzeitigen Nahrungserwerb von P. nitens:

zum Einen sollte erwähnt werden, dass Eibenfrüchte - s. Abbildungen oben bzw. Abbildung im Seifert (2007) - sicher nicht zur Hauptnahrungsquelle herangezogen werden. P. nitens Nester befinden sich (hier in Wien) vorwiegend in der Nähe von Laubbäumen, v.a. unter Ahorn, Rosskastanie und Walnussbaum, aber auch unter Feldahorn und Esche. Da die Ameisen auch in Parkanlagen vorkommen, wo hin und wieder mal Eiben vorkommen, kann man die Arbeiterinnen an den Eibenfrüchten bei der Nahrungsaufnahme beobachten. Ich habe noch keine Nester unter Linden, Platanen oder Birken gefunden.

Hier typische Habitate in denen man P. nitens antreffen kann.
DSCN8341s.JPG

DSCN8356s.JPG

DSCN8368s.JPG
P. nitens & Dendrolasius fuliginosus


Obwohl die Nester meist schattig liegen, kann man hier in Wien P. nitens Nester auch unter Ahorm Bäumen in Grünstreifen neben Strassen finden.

Derzeit besteigt P. nitens immer noch Ahorn Bäume zum Einsammeln von Honigtau; Rosskastanien Blätter sind schon ziemlich welk.
V.a. in der Streu wird fouragiert und es werden viele undefinierbare Teile eingetragen:
DSCN8309s.JPG

DSCN8344s.JPG

DSCN8396s.JPG

DSCN8380s.JPG
P. nitens Arbeiterin trägt ein Insektenbein


Zu einer Delikatesse gehören tote Regenwürmer, die fast vollständig zerlegt werden:
DSCN8296s.JPG
P. nitens zwerlegen Regenwurm "Kadaver"; rechts unten, Ausschnitt eines anderen Fotos: Ameise mit Teil des Regenwurms

IMG_2497s.JPG
P. nitens zwerlegen Regenwurm "Kadaver"; rechts unten, Ausschnitt eines anderen Fotos: Ameise mit Teil des Regenwurms

DSCN8280s.JPG
  • 1

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Freitag 9. Oktober 2020, 17:48

Ein bislang eher seltener Anblick: Lasius emarginatus beim Strecken einer P. nitens Arbeiterin.
DSCN8324s.JPG
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171

Re: F. gagates u. Prenolepis nitens

Beitragvon Radiergummi » Donnerstag 15. Oktober 2020, 19:34

Die letzten zwei Tage waren hier in Wien regnerisch feucht und zahlreiche Regenwürmer verendeten an der Oberfläche. Regenwürmer sind derzeit eine wesentliche Nahrungsquelle für P. nitens. Die Würmer werden von den Arbeiterinnen zerlegt (https://www.youtube.com/watch?v=ZL2Z4oemEEY&t=4s) und die kleinen Häppchen werden ins Nest eingetragen. Die Arbeiterinnen sind hier ziemlich gründlich und tragen sogar den Darminhalt vom Wurm ins Nest:
DSCN8435s.JPG

DSCN8421s.JPG
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 171


Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Reputation System ©'