Lasius psammophilus

Lasius psammophilus

Beitragvon Boro » Donnerstag 24. April 2014, 21:00

L. psammophilus ist eine wenig bekannte Lasius s. str. Die Königin ist besonders schön gefärbt, wie man sieht. Die Arbeiterinnen sind meist fast homogen braun bis hin und wieder dunkelbraun gefärbt. Der Kopf ist oft etwas dunkler. Die Art ist thermophil, in zusagenden Habitaten (Sand-, Kies- u. Schotterbänke) kann sie häufig vorkommen. Sie ist durchschnittlich etwas kleiner als L. niger, die meisten Arbeiterinnen waren 2,5 bis höchstens 3 mm lang.
  • 8

Dateianhänge
IMG_7519.JPG
IMG_7521.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1283
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2544

Re: Lasius psammophilus

Beitragvon Bakterie » Donnerstag 24. April 2014, 22:55

Hallo Boro,

wo hast Du die denn gefunden?
Warum läuft die Königin so in der Landschaft herum? Gehen die bei der Art auch raus????

Die Fotos sind phantastisch, wo die Arbeiterinnen auch nur 3mm groß sind. Das würde ich auch gern mal hin kriegen :oops:

LG Bakterie
  • 0

Bakterie
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 19. April 2014, 22:33
Wohnort: Bludenz, AT
Bewertung: 22

Re: Lasius psammophilus

Beitragvon Boro » Freitag 25. April 2014, 07:16

Die Art kommt bei uns nur lokal einigermaßen verbreitet vor, in diesem Fall auf den Schotterterrassen entlang einer Wildflusslandschaft. Es gab vorwiegend Unter-Steinnester, die wir mit dem Sohn vorsichtig geöffnet haben und dann hatten wir in einem Fall Glück: So weit mir bekannt, sind Lasius-Königinnen allgemein selten im Bereich der Oberfläche zu finden. Die Fotos stammen v. Sohn (Canon D 60)
L.G.Boro
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1283
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2544

Re: Lasius psammophilus

Beitragvon Boro » Dienstag 23. September 2014, 07:45

Obwohl es deutliche Anzeichen vom nahenden Ende des "Ameisenjahres" gibt, reagieren Arten und innerhalb dieser einzelne Völker sehr unterschiedlich: Bei der Kontrolle von etwa 2 Dutzend Nestern v. Lasius psammophilus gab es unterschiedliche Ergebnisse: teilweise kaum Brut, in anderen Nestern - wie in der Abb. unten - reichlich Puppen und in einigen Nestern frisch gelegte Eier; diese werden dann als Larven überwintern...
  • 2

Dateianhänge
IMG_9351.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1283
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2544

Re: Lasius psammophilus

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 23. September 2014, 09:05

Eine sehr interessante Sache. Ich glaub , das liegt wohl aber auch teilweise an der Nestlage, ob sonnig oder schattig, aber wohl auch sehr am aktuellen Nahrungsangebot das die Kolonie nutzen kann. Daraus ergibt sich wohl auch , welche Strategie die selbst noch vor dem Winter einschlagen.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1110
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1562

Re: Lasius psammophilus

Beitragvon Boro » Dienstag 23. September 2014, 10:09

Du schätzt die Lage sicher richtig ein, aber gerade bei dieser Art, die nur in offenen, thermisch günstigen Lagen auf Kies/Sand/Schotter ihre Nester baut, sind die Voraussetzungen für die Nestanlage relativ einheitlich. Es dürfte u. U. auch mit dem Alter der Königin, der Volksstärke u. natürlich dem Nahrungsangebot zusammenhängen.
Die selben Unterschiede kann ich häufig im Frühjahr in Augebieten von Wildgewässern bei Formica fuscocinerea feststellen. Da diese Art im Gegensatz zu Lasius ohne Brut überwintert, sind die zeitlichen Unterschiede in der beginnenden Eiablage besonders auffallend: Nester, die oft nebeneinander liegen und absolut die gleichen Umweltbedingungen vorfinden, zeigen noch keine Brut oder bereits reichlich Eier. Ich könnte mir vorstellen, dass auch individuelle Voraussetzungen bei der(n) Königin(nen) vorliegen, dass etwa eine gewisse zeitliche Streuung der Aktivitätszyklen von Vorteil sein kann (Witterungsextreme, Dehnung der Schwarmzeiten usw.)
L.G.
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1283
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2544

Re: Lasius psammophilus

Beitragvon Boro » Freitag 15. Mai 2015, 18:52

Bei Lasius spp. gibt es jetzt bereits große Larven von Geschlechtstieren: Hier die Larve einer zukünftigen Königin von Lasius psammophilus
  • 4

Dateianhänge
IMG_4178.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1283
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2544


Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste

Reputation System ©'