Formica rufa u. F. polyctena

Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Sonntag 25. Mai 2014, 20:58

Ich bespreche hier die beiden nahe verwandten Arten gemeinsam, weil man sie in der Natur nur schwer unterscheiden kann. Behaarungsmerkmale spielen eine wichtige Rolle, es gibt aber auch die Tendenz zu unterschiedlicher Habitatwahl: F. rufa ist etwas thermophiler,die Nester findet man eher an Waldrändern, teilw. besonnten Wegen, lichten Waldbereichen infolge Schlägerungen usw., F. polyctena nistet eher im Inneren der Waldbereiche, auch bei vollkommenem Schatten. Bei uns in Kärnten sind beide Arten häufig, in den Niederungen ist F. rufa häufiger. Bei den Arbeiterinnen ist F. rufa stärker behaart, vor allem am Rücken (Pronotum, Mesonotum), die Gynnen weisen deutlichere Merkmalsunterschiede auf: F. rufa besitzt eine lackartig schwarz-glänzende Gaster und ein eben solches Scutellum, bei F. polyctena erscheinen diese Flächen matter. Daneben weist F. rufa an der Unterseite d. 1. Gaster-Sternites eine deutliche Behaarung auf, die bei F. polyctena fehlt.
Für beide Arten ist die Fähigkeit zur Homoiothermie nachgewiesen, d. h. zur "Selbsterwärmung" des Nestinneren, unabhängig von den Außentemperaturen. Das ist der Grund, warum für die ohne Brut überwinternden Arten bereits Ende April die Schwärmzeit beginnen kann.
Man muss noch hinzufügen, dass es zw. den beiden Arten auch zu Hybridisierung kommen kann; da wird die Zuweisung zu einer der beiden Arten ein Fall für Experten......
  • 6

Dateianhänge
IMG_3516.JPGa.JPG
Die auch bei stärkerer Vergrößerung am PC kaum erkennbare Behaarung auf Pronotum/Mesonotum spricht für F. polyctena
IMG_3519.JPGa.JPG
Ein anderes Tier des gleichen Nestes
IMG_9785.JPG
Drohende Haltung einer F. rufa od. polyctena
IMG_9803.JPG
Pronotum u. Mesonotum zeigen (am PC) eine deutlich erkennbare Behaarung, daher Formica cf. rufa
DSC01626a.jpg
Der "schwarze Lack" auf Gaster u. Scutellum sprechen für F. rufa
DSC01623.JPG
Das selbe Tier: In Seitenansicht erkennt man relativ gut eine deutliche Behaarung an der Gaster-Unterseite (1. Sternit)
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918

Re: Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Dienstag 16. September 2014, 13:24

Neuere Bilder v. Formica polyctena v. Roman Borovsky
  • 4

Dateianhänge
IMG_7490a.jpg
Mit etwas Süßem leicht ruhig zu stellen
IMG_7493a.jpg
Ein Konkurrent, vorsichtshalber wird gedroht
IMG_7497a.jpg
Süßer Köder an einer anderen Stelle
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918

Re: Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Sonntag 28. September 2014, 08:51

Hier 2 Bilder einer Formica rufa. Die sonst deutlicher ausgeprägten dunklen Flecken auf dem Pronotum/Mesonotum sind bei diesem Exemplar nur minimal vorhanden! (Fotograf Sohn Roman)
  • 2

Dateianhänge
IMG_9319.JPG
IMG_9322.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918

Re: Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Dienstag 14. Oktober 2014, 08:31

Der Mensch hält Nutzvieh, die Ameisen (hier F. rufa) halten Nutzvieh.......
  • 2

Dateianhänge
IMG_2264.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918

Re: Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Samstag 2. Mai 2015, 14:55

Anlässlich des Schwarm-Endes v. Formica rufa bei einem meiner Beobachtungsnester, habe ich ein Männchen mitgenommen. Männchen sind generell sehr schwer zu bestimmen, ich denke, von den anderen Formica s. str.-Arten wird man es kaum unterscheiden können. Die Bildqualität ist leider nicht jene, die Sohn Roman bieten kann. Auch in diesem Thread sind die meisten Bilder (oben) v. ihm.
Auffallend sind vor allem die orangen Beine und die dunkel gefärbten Flügel. In der Seitenansicht sieht man die vorstehenden männlichen Geschlechtsorgane.
L.G.
  • 0

Dateianhänge
DSC09607.JPG
Blick frontal/dorsal
DSC09609.JPG
laterale Ansicht
DSC09616.JPG
dorsal
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918

Re: Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Samstag 9. Mai 2015, 17:40

Eine große Formica rufa-Arbeiterin mit weitgehend rotem Mesosoma (Fotos: Roman Borovsky)
  • 2

Dateianhänge
IMG_3711.JPG
IMG_3725.JPG
IMG_3739.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918

Re: Formica rufa u. F. polyctena

Beitragvon Boro » Mittwoch 24. Juni 2015, 15:59

Dunkle Farbvarianten kommen bei einigen Formica s. str. vor. Im Mai hat Sohn Roman von einer zoologischen Exkursion eine auffallend dunkel gefärbte Gyne mitgebracht; zwecks Bestimmung musste sie in Alkohol konserviert werden. Nach eingehender Betrachtung unter dem Bino tendierte ich zu F. polyctena, aber F. uralensis konnte ich nicht ausschließen, der Schlüssel v. SEIFERT hätte auch diese Möglichkeit offen gelassen. Letztere wäre eine zoogeografische Sensation gewesen, denn im südl. Mitteleuropa gibt es meines Wissens nur in der Schweiz ein Reliktvorkommen, welches angeblich verschollen ist, in Öster. ist die Art bisher nicht gefunden worden.
Ich schickte den Beleg an den Experten H. C. Wagner und bekam dann die Antwort: Eine dunkle Farbmorphe von F. rufa od. F. polyctena.
Eine so dunkle Farbvariante dieser recht ähnlich gefärbten Gynen haben wir noch nie gesehen.....
  • 3

Dateianhänge
DSC09627.JPG
Der Körper ist weitgehend schwärzlich gefärbt
DSC09630.JPG
Die sonst üblichen rostroten Farbflächen sind hier dunkelrot-braun gefärbt
DSC09633.JPG
Die Gesichtsmaske fehlt, die Wangen sind bestenfalls als dunkelbraun-rot einzustufen
DSC09634.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2918


Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'