Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 10. Juli 2016, 18:11

Der Nussbrechende Nussbrecher

Tannenhäher-6513.jpg
Tannenhäher
Tannenhäher-6515.jpg
Tannenhäher
Der wissenschaftliche Name des Tannenhähers ist eine Tautologie, besteht er doch aus dem lateinische Nucifraga (Nussbrecher)
und dem griechischen caryocatactes, was dasselbe bedeutet.
Wir haben den hübschen Vogel jetzt in den Dolomiten auf einer Wiese aus der Nähe beobachten können, 2. Juli, am Lago de Antorno,
1900 m, an der Zufahrt zu den Drei Zinnen. Seine Nahrung besteht aus Haselnüssen und vor allem den Nüsschen der Zapfen von Zirbelkiefern
(Arven), von denen er sich im Herbst umfangreiche Lager im Boden anlegt. Unser Tier dürfte noch recht jung sein, was an den Schnabelwinkeln
erkennbar ist. Er hackte und pickte in der bunten Vegetation herum, wobei nicht erkennbar war, was er gesammelt hat. ;)
In Europa ist er vor allem in Nadelwäldern des Nordens sowie in den Alpen und einigen Mittelgebirgen verbreitet.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Freitag 15. Juli 2016, 20:29

Messor barbarus,
ein Klassiker in der Ameisenhaltung - mir ist schon kurz nach der Gründung klar warum ;)
Messor barbarus.JPG
Messor barbarus1.JPG
  • 5

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1225
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2611

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 17. Juli 2016, 10:14

Triumphalis, ein zertifizierter Qualitätswanderweg...

Gestern, 16.7., zog es uns zu einem kleinen Ausflug in den Odenwald. Die Landkarte zeigte ein kleines Moor, das NSG „Rotes Wasser“, wo
wir uns etwas Insektenleben versprachen. Am Beginn unserer Wanderung begrüßte uns ein Schild, das doch etwas Kopfschütteln hervorrief:

1-Odw.-Drachenweg_6601.jpg
Drachenweg "Triumphalis"
Ohne das Schild wäre mir an dem Weg nichts Besonderes aufgefallen; es war ein Weg wie viele andere. ;)
Immerhin erreichten wir bald das NSG „Rotes Wasser“, einen kleinen Flecken Moor, mit ein paar Quadratmetern schwarzer
Sumpfbrühe, aber doch einigen Sphagnum-Flächen, Frauenhaar-Moos-Bulten (im Vordergrund) und einigen Büscheln Wollgras (weiß).

2-Odw.-Rotes-Wasser_6603.jpg
NSG "Rotes Wasser"
Von Insekten war leider kaum etwas zu sehen, außer einem Pärchen kleiner Libellen. – Es gibt bei uns dieses Jahr generell sehr wenige Insekten!

Am Weg trafen wir auf ein nach dem Erdauswurf anscheinend großes Nest von Lasius fuliginosus am Fuß einer dicken Buche. Wie um diese
Jahreszeit üblich wuselten zahlreiche Geschlechtstiere am Boden herum bzw. kletterten den Stamm hoch. Die Völker schwärmen ja über
die ganze warme Jahreszeit hinweg an jedem warmen Tag.

ODW-L.fulig_6600.jpg
Lasus fuliginosus

Ansonsten sahen wir ein paar Waldameisen sowie an zwei Stellen insgesamt drei Arbeiterinnen von Camponotus ligniperdus, die den Weg
überquerten. Nachsuche im Gestrüpp habe ich mir erspart. - Natürlich haben wir nicht die vollen 16 km Rundweg absolviert, haben uns mit
ca. 2 km hin und wieder zurück begnügt. Aber nach der 50.000er Karte wäre da auch nicht viel mehr zu erwarten gewesen…
Nur die Reklame für das Bier auf dem Schild kann ich unterstreichen: Das Pils ist meine Hausmarke, und es wird umweltfreundlich
nur wenige km transportiert. Durst induzierte bei mir die spinnerte Idee, dass es ganz nett wäre, wenn im Wald, etwa an den
vereinzelten Schutzhütten, als besonderes Qualitätsmerkmal Getränkeautomaten aufgestellt würden. :D :crazy:

Schönen Sonntag noch wünscht
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Xeras » Sonntag 17. Juli 2016, 10:27

Auf der Suche nach Serviformica Brut.

Eine Kupel entsteht.jpg


Jedes Jahr ziehe ich durch diese Wälder und fahre die mir bekannten Nester ab.
Dieses war die letzen 3 Jahre über immer flach angelegt , dieses Jahr aber entsteht ein Hügel.
Leider war es bewölkt und ich konnte nicht ermitteln ob irgendwo der Lichteinfall eingeschränkt wurde durch gewachsenes Gebüsch oder ähnliches.
Das Nest liegt mitten im Waldstück.
Das Foto habe ich aus ca. 5 Meter Entfernung mit einem Smartphone geschossen deswegen etwas unscharf.
  • 2

Xeras
Mitglied
 
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 08:34
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Bewertung: 186

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 18. Juli 2016, 10:40

Auch Waldameisen lieben Blumen ;)

Zwei Waldameisen-Villen im Grünen mit Blumenschmuck.

1-Formica-u.-Waldrebe_6538.jpg
Ein Nest von Formica cf. lugubris mit darüber rankender Alpen-Waldrebe (Clematis alpina)
2-Waldam.-m.-Alpenrose_6546.jpg
Nest unter einer Zirbelkiefer; im „Garten“ gedeihen Alpenrosen (Rhododendron hirsutum).

Beide Nester habe ich am 3. Juli auf den Plätzwiesen bei der Stollalm (ca. 2000 m) fotografiert. Die Pflanzen profitieren gewiss auch von Abfall und Kot der Ameisen. Vielleicht tragen sie auch die Samen ein, und sei es nur als Nestbau-Material.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 21. Juli 2016, 12:31

Formica cf. exsecta, die Große Kerbameise

Die « Große Kerbameise » zählt zur Untergattung der Kerbameisen (Coptoformica), einer morphologisch gut umschriebenen Gruppe der
Hügel bauenden Waldameisen. Zurzeit wird diese Untergattung allerdings nicht offiziell anerkannt; sie wird mit der Gattung Formica synonymisiert:
http://www.antwiki.org/wiki/Coptoformica
Die Bilder dazu habe ich am 4. Juli 2016 in den Dolomiten fotografiert, am Ju de Valparola auf ca. 1650 m. Im Gegensatz zu den Arten der Untergattung Formica s.str. leben sie meist im offenen Gelände, so auch hier in einer relativ feuchten Wiesenfläche.

1-C.exs._6572.jpg
Nesthügel
Größeres Nest von F. exsecta. Als Nestmaterial dienen hauptsächlich zerbissene Grashalme. Erdauswurf und dieses Pflanzenmaterial
sind m. o. w. gemischt. Ein ringförmiger Erdwall ist nicht zu erkennen.

2-C.exs.merge.jpg
Ein Kolonieverband
Die Coptoformica-Arten bilden in der Regel Kolonieverbände mit oft nahe beieinander liegenden Nestern. Der größere Hügel im rechten Bild
liegt nahe an einer Fichte. Er enthielt auch einen Anteil an Fichtennadeln in der Kuppel.

Außer im Antwki sind Bilder der Tiere selbst auch hier zu finden: http://www.ameisenschutzwarte.de/ameise ... xsecta.php
Die Große Kerbameise ist die häufigste Coptoformica-Art. Sie ist in D weit verbreitet, wenngleich die Vorkommen recht gestreut sind.
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Alimato » Samstag 23. Juli 2016, 16:32

Messor barbarus...

... hinterlassen immer einen riesen Saustall in der Arena...

bei der letzten Reinigung der Arena, hatte ich den Behälter, in dem ich den Müll gesammelt hatte, einfach in der Arena gelassen(zu einem viertel gefüllt).

Und siehe da sie sind doch ziemlich ordentlich ... jetzt ist der Behälter voll und die Arena weiterhin sauber....

Muellplatz.jpg


lg Alimato
  • 4

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.
Alimato
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 17:59
Bewertung: 210

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 25. Juli 2016, 20:25

Die Badegäste schnattern und staunen

Air-Ciconia_6614.jpg
am Strand des Reinheimer Teichs
wenn wieder mal eine startende Maschine der AIR Ciconia über ihre Köpfe hinweg donnert!
Nicht weniger als elf dieser Vögel waren gestern in dem NSG zu sehen. :)
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon fehlfarbe » Montag 25. Juli 2016, 23:21

Ich war das Wochenende mal wieder bei den Eltern auf dem Dorf. Hier gibt's nicht nur Kohlweißlinge und ab und zu mal einen Zitronenfalter wie bei uns in der Stadt :)

Distelfalter
_MG_1587.jpg


Tagpfauenauge
_MG_1626.jpg


Rothalsbock
_MG_1731.jpg
  • 2

Benutzeravatar
fehlfarbe
Mitglied
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 11:02
Wohnort: Dresden
Bewertung: 300

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 27. Juli 2016, 09:49

Was es nicht alles gibt! :crazy:
(mal etwas aus dem Netz, eine ganz besondere Florfliege)

oo_67123-582x287.jpg
Glenochrysa principissa Navás, male with ‘glenofinger’ gland everted. Foto: P. Duelli
http://www.wired.com/2015/12/the-thing- ... ink-it-is/

Viel Spaß beim Lesen der Erklärungen!
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Colophonius » Donnerstag 28. Juli 2016, 17:47

Ein schönes Video eines Freundes über die wohl schönste Ameisengattung der Welt.



Gut zu erkennen ist auch der ausgeprägte Polymorphismus und am Ende läuft auch noch eine sehr junge (hellere) Arbeiterin durchs Bild.
  • 3

Colophonius
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 30. Juli 2016, 17:40

15. Juli, Niagara Falls

Niag.Falls-882.jpg
Cool!
Der feine Wasserstaub sorgte für angenehme Kühle!
Leider ist der Effekt jetzt, nach 39 Jahren, doch ziemlich verflogen. Das Bild stammt von 1977. :)
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 31. Juli 2016, 18:24

Dreiköpfige Blindschleiche?

Anguis-selbdritt.jpg
Anguis fragilis selbdritt
Mitnichten: Es sind drei ausgewachsene Exemplare, die mir heute beim Umdrehen eines Stückes Folie
im Odenwald in die Hand fielen! So viele wie an dieser Stelle habe ich schon lange nicht mehr zusammen gesehen!
:behappy:
MfG,
Merkur
Edit: Zur ausführlichen Darstellung der Fundumstände geht es hier: viewtopic.php?f=46&t=1408
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 1. August 2016, 15:32

Und wieder ein "freudiges Ereignis"!

Rotschwänzchen_6635.jpg
Hausrotschwänzchen
Noch wirkt der Blick etwas skeptisch, aber bald geht es hinaus in die aufregende Welt da draußen! Es ist die zweite Brut in diesem Jahr.
Bei der ersten haben die Tiere auf den Fledermauskästen direkt rechts vom jetzigen Nest gebrütet.
Diesmal haben die Hausrotschwänzchen in der dafür vorgesehenen Halbhöhle das Licht der Welt erblickt. Die Fürsorge der Eltern konnten wir von der Terrasse aus verfolgen; die netten Vögel sind recht zutraulich. Ich wurde nur immer lauthals angekeckert, wenn ich aus der Garagentür
direkt neben/unter dem Nest heraustrat. Nun hoffe ich, dass sie den Nachstellungen der Katzen aus dem Viertel entgehen werden.

Ich wünsche allen Usern möglichst oft solche erfreulichen Erlebnisse! ;)
MfG,
Merkur

Edit: Heute früh (2. 8.) sind sie ausgeflogen!
  • 6

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 4. August 2016, 16:15

Wasser-Spiegel

Libelle_6649.jpg
Großlibelle
Diese Großlibelle ist daei, ihre Eier unter einem Teichrosenblatt zu deponieren.
Fotografiert gestern (3. August 16) in der Nähe von Volkach am Main.
Auch in dieser Region, hier in Sichtweite zum KKW Grafenrheinfeld, war die Insektenfauna erschreckend arm! :roll:
MfG,
Merkur

Edit: In einem anderen Forum wurde sie mir als Anax imperator (Große Königslibelle) bestimmt. ;)
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 6. August 2016, 18:16

Wuselfaktor
Heute gibt's zwei "Wimmelbilder" für Freunde des Wuselfaktors bei Ameisen.

T. caesp._6639.jpg
Tetramorium cf. caespitum
L. niger_6640.jpg
Lasius niger
Fotografiert habe ich die beiden (Teil-) Nester am Rande eines Sandtrockenrasen-NSG bei Fahr (Nähe Volkach). Direkt außerhalb des NSG
erstreckt sich ein breiter Streifen mit landwirtschaftlichem Gerümpel, Brennholzstapel, ausrangierte landw. Maschinen, Folien-Abfälle, Well-Eternit-Platten etc.. Ein weiß lackiertes Stück Wellblech, ca. 2 x 1 m, erregte meine Aufmerksamkeit. Es lag flach am Boden, und ich wollte mal sehen, ob darunter etwa eine Kreuzkröte o. dgl. stecken könnte. Die Tiere "lieben" ja solche Verstecke, bis der Traktor drüber rollt.... :roll:
Nun, es war "nur" ein riesiges Nest von Tetramorium cf. caespitum darunter (Bild 1), fast 1 m lang! Die Brut bestand nur noch aus Larven,
Vorpuppen und Arbeiterin-Puppen. Die Geschlechtstiere waren bereits abgeschwärmt.
Dicht dabei war ein nur wenig kleineres Volk von Lasius niger (Bild 2). Auch hier gab es nur noch Arbeiterin-Puppen; die Schwarmzeit war wohl vorbei.
Das Gebiet kenne ich seit den 1960er Jahren: In einem angrenzenden Kiefernwäldchen gibt es die relativ seltene Temnothorax corticalis. Ich habe damals (für meine Dr.-Arbeit) einige Völker geerntet um zu klären, dass die Art monogyn ist. Einige Jahre später haben wir nochmals Tiere geholt, als wir in der Lage waren, die Chromosomenzahl und den Karyotyp zu ermitteln. Das war für die Dr.-Arbeit eines meiner Kandidaten. - Es ist immer gut, für wiss. Arbeiten ein paar solcher Vorkommen zu kennen. ;)
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 8. August 2016, 10:34

Eine Wanzen-Party auf der Pfütze

Eine größere, dauerhafte Pfütze auf einem Waldweg,gestern im Eitertal/ Odenwald.
Schon auf ein paar Meter Entfernung sah ich auf der Wasseroberfläche einen Hügel, der sich leicht bewegte. Nanu? - Im Näherkommen wurde
deutlich, dass es sich um eine Ansammlung von etwa zwei bis drei Dutzend Wasserläufern (Gerris sp.) handelte, die zu mehreren aufeinander
um etwas zu rangeln schienen. Doch was war der Grund? Bei den Wasserläufern auf meinem Gartenteich habe ich so etwas noch nie gesehen. :?:

Gerris-sp._659.jpg
Ein Haufen Wasserläufer
Rasch habe ich zwei Fotos geschossen; auch aus der Nähe ließen sich die Tiere nicht stören. Mit dem Wanderstock schob
ich die Gruppe zu mit heran, und es gelang tatsächlich, das Ziel ihrer Anstrengungen heraus zu heben: Eine tote Wespe!

Beute_660.jpg
Das Objekt der Gier
Sie alle hatten sich also, wie bestimmte Gäste auf Mallorca um den Sangria-Eimer, um diese Beute versammelt und versucht,
ihre Saugrüssel in Position zu bringen! :fettgrins:

Natürlich hatten sich die Wanzen nun zerstreut, bis auf eine, die noch mit auf dem Wanderstock sitzt. Etwa eine Stunde
später kamen wir auf dem Rückweg nochmals an der Stelle vorbei; da war die Party wieder im Gange! :D
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 9. August 2016, 17:16

Sechzigtausend Augen sehen Dich an!

Libellen sind bekannt dafür, dass sie sehr große Facettenaugen mit zahllosen Ommatidien (Einzelaugen) haben. Es können bis zu 30.000 pro Auge sein!
Ein bedauerlicher Unfall hat es mir heute ermöglicht, ein paar Nahaufnahmen einer Großlibelle zu machen. Es ist die Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea). Das Tier war vermutlich in meinem Gartenteich geschlüpft. Leider geriet es in einen Kaktus (war zuvor vielleicht gegen die spiegelnde Fensterscheibe geflogen?) und verlor bei seinen Befreiungsversuchen den linken Vorderflügel. Als wir es fanden, war es bereits tot. :(

Aeshna_6671.jpg
Aeshna cyanea
Aeshna_6668.jpg
Aeshna cyanea

Es ist besonders bedauerlich, da dieses Jahr ohnehin nur wenige Libellen fliegen, sowohl bei mir im Garten als auch an einigen
Gewässern, u.a.in Naturschutzgebieten, die ich in den letzten Wochen besucht habe.
MfG,
Merkur
  • 8

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 10. August 2016, 17:15

Ewige Jugend? – Der „Albinomolch“ ist doch noch da!

Nachdem ich am 20. Juni 2013 erstmals in meinem Gartenteich einen nicht ausgefärbten Bergmolch gesichtet hatte, ein „leuzistisches“, kaum pigmentiertes Tier, viel größer als eine Larve vor dem Landgang, aber noch mit Kiemen versehen, habe ich darüber im AP am 18. Juni 2014 berichtet:
viewtopic.php?f=50&t=79&start=40#p3103

Der bisher letzte Beitrag ist vom 8. April 2016:
viewtopic.php?f=50&t=79&start=600#p10957

Am 12. Mai 2016 schien das Ende des „Albinos“ gekommen: Drei adulte Bergmolche balgten sich um eine weißlich-fleichfarbene „Beute“
passender Größe, es sah aus, als hätten sie das Tier zerrissen und gefressen. :( Leider gelang es mir nicht, die Gruppe heraus zu fischen.

Aber nein! Heute, 10. Aug. 2016, wollte ich den Teich teilweise von Algen und Schlamm befreien. Doch bald entdeckte ich zahlreiche
Molchlarven, setzte sie zurück und gab das Vorhaben erst mal auf. Aber auch der Totgeglaubte ging mir ins Netz!

wß.Molch_6674.jpg
Der leuzistische Molch, 10. Aug. 2016
wß.Molch_6677.jpg
Nach dem Fototermin gab's ein Leckerli

Ich fing ihn heraus um ihn in einem Becken über Millimeterpapier zu fotografieren: Er ist nicht wesentlich gewachsen:
Jetzt ist er 76 mm lang (am 8. Okt.2015: ca. 74 mm). Sein "unveränderliches Kennzeichen", den schwarzen Fleck auf dem
rechten Unterschenkel, hat er immer noch!
Wiederum wurde er mit einem kleineren Kompostwurm gefüttert. Der war mit einem Schluck fast ganz weg, so schnell,
dass ich mit der Kamera nicht nachkam!

Es ist wohl eine Störung im Hormonhaushalt, die das Tier im jugendlichen Zustand hält und anscheinend auch das Wachstum begrenzt. Ob er jemals in die „Pubertät“ kommt, die Kiemen zurück bildet, auf Lungenatmung umschaltet und an Land geht? Oder ob er im larvalen Zustand doch noch geschlechtsreif wird? – Ein Herpetologe hat mir geraten, das Tier doch im Aquarium weiter zu „züchten“. Ich fürchte, da kann ich noch lange warten! :roll:

MfG,
Merkur
Edit zur Bewertung von Reber: Natürlich bleibt das Tier im Teich! Es im Aquarium zu halten, wäre m .E. eher riskanter. Das Problem der Überwinterung käme hinzu. Da lasse ich lieber der Natur ihren Lauf! ;)
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 13. August 2016, 11:07

Sommer, Sonne, Badewetter…. - Anno dunnemals.

Die beiden Bilder sind aus einem Fotoalbum, von 1956, vor ziemlich genau sechzig Jahren. :D
Mit Fahrrad, Zelt und zwei Freunden ging es von unserer Heimatstadt zu einem großen Fischweiher, an dem man wild zelten konnte.
Tagsüber trieben wir auf den Luftmatratzen über den See, Sonnenbrand inklusive, aber man konnte sich langsam in große Ansammlungen
von Wasserfröschen hinein manövrieren, ohne sie in ihren Gesangsübungen zu stören. Nachts war an Schlaf kaum zu denken, so durchdringend
und anhaltend haben sie um die Gunst ihrer Damen geworben. Es war einfach idyllisch, zumindest jetzt in der Erinnerung! ;)

Baden-1-884.jpg
Auf dem Fischweiher, rechts ein Entenküken
Es war die Zeit, als man im Biologieunterricht mit den Arbeiten von Konrad Lorenz zur Prägung von Gänse- und Entenküken vertraut
gemacht wurde. Wir entdeckten ein Nest von Stockenten, in dem die Eier gerade am Aufbrechen waren. „Natürlich“ war das eine Gelegenheit,
sich als Jungforscher zu betätigen. Zwei der gerade schlüpfenden Küken haben wir im Schlafsack vollends „ausgebrütet“,
und am nächsten Tag ging es wieder hinaus aufs Wasser, mit den piepsenden Kleinen.

Baden-2-886.jpg
Eines der Entenküken bei seiner "Ersatzmutter" auf der Luftmatratze
Tatsächlich blieben die Tierchen bei uns, ihren „Ersatzeltern“, schwammen mit uns umher,
und wenn man mit dem Finger in die Wasserlinsen an der Oberfläche stippte, pickten sie eifrig ebenfalls danach.
Zusammen mit dem Dottervorrat reichte das zum Überleben.

Das bittere Ende kann nicht verschwiegen werden: Nach dem Wochenende, wieder zu Hause und über viele Stunden in der Schule,
war es um die flaumigen Piepser halt doch bald geschehen. Auch wir haben als Teenies nicht so weit voraus gedacht…. :roll:
Immerhin waren es Erlebnisse wirklich mitten in der Natur, die mich sicher fürs Leben geprägt haben. Noch heute gehe ich lieber
in ein naturnahes Gewässer als ins geflieste Schwimmbad! ;)
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2059
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5737

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'