Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 16. Oktober 2016, 18:20

Wendehotel, beidseitig nutzbar

Hier musste ich ja auf den Auslöser drücken!
Heute, auf einer kleinen Wanderung im südlichen Spessart, nahe Miltenberg, fiel uns dieses Gebilde auf. Es steht an einem Bergsattel,
vor einem stark verlandeten Tümpel, und es ist ein ca. 2 m hoher Baumstubben, den man zu einem Bienenhotel gestaltet hat.
Die Vorderseite (zum Weg hin) lag im Schatten, da nach Osten gerichtet. Wilde Hummeln werden sich in diesem Etablissement
wohl eher nicht einfinden, dafür aber ist der absolut Vertrauen erweckende Wirt (rechts oben) doch recht kunstfertig porträtiert.

Bienenhotel-791.jpg
Bienenhotel, Zimmer mit Morgensonne

Die Rückseite, hier von W her gut besonnt, ist vergittert, damit sich keine Vögel über die Gäste hermachen.

Bienenhotel-793.jpg
Bienenhotel, Zimmer mit Abendsonne und Seeblick
Bemerkenswert ist das vielfüßige Wesen links oben. Aber wir sind ja in Bayern, der terra typica der Tatzelwürmer und
Wolpertinger. Leider haben weder zaghaftes Anklopfen noch freundlich flötendes Rufen eine dieser so exotischen Lebensformen
vor die Linse locken können. Vielleicht haben sie sich bereits auf den Strohmatratzen zur Winterruhe gebettet?
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 16. Oktober 2016, 23:49

Einen schönen Spaziergang hatten wir heute noch, am sprichwörtlich grünen Inn entlang. Das Wetter war ausreichend warm, so dass man auch mit T-Shirt und kurzer Hose noch ins Schwitzen kam.
Von den Formica polyctena waren auch noch welche unterwegs udn sogar recht fleißig. Das Nest dürfte auf letztes jahr hin die Höhe ca gut verdoppelt haben.
IMG_3415.jpg
IMG_3435.jpg
IMG_3448.jpg
IMG_3436.jpg
IMG_3450.jpg
IMG_3451.jpg
IMG_3481.jpg
  • 6

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1458

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 22. Oktober 2016, 12:31

Tapinoma nigerrimum ante portas
... und jetzt auch innerhalb der Türen.

Tap.nig._794.jpg
Eine Probe zur Bestimmung

Die Probe stammt aus einem älteren Wohnhaus in SW-Deutschland. Sie wurde am 19. Okt. 2016 eingesammelt, im Erdgeschoss
und 1. Obergeschoss. Der ausgeprägte Größenpolymorphismus der Arbeiterinnen ist für die Art charakteristisch. Als Dolichoderinen
sind sie durch die (auf dem Bild kaum zu erkennende) sehr flache und nach vorn geneigte Schuppe gekennzeichnet. Im Sommer wurden
die Ameisen außerhalb des Hauses durch ausgeprägte Straßenbildung auffällig. Jetzt haben sie sich ins Haus zurückgezogen.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 23. Oktober 2016, 11:40

A Forel ex libris.jpg
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 26. Oktober 2016, 20:44

Harpagoxenus sublaevis
(einheimische Sklavenhalterameise)

H.subl.Gyn.-932.jpg
startklar
Eine der im Freiland seltenen geflügelten Jungköniginnen (Gynomorphe) scheint abfliegen zu wollen.
In der Regel sterzelt sie dann doch auf dem Startplatz und lockt Männchen mit Giftdrüsensekret an. (Profi-Foto)
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Colophonius » Donnerstag 27. Oktober 2016, 18:15

Hier sieht man, wie Pheidole cf. pieli ihre Brut in Form von Puppen verschiedenen Alters ( gut zu erkennen an der Färbung) an einer der Scheiben im Erdnestbecken gelagert wird. Eine Wärmequelle oder einen Sichtschutz gibt es an der Stelle nicht, aber vielleicht ist es im Zimmer wärmer als im Becken selbst, sodass die Scheibe etwas erwärmt ist.


pheidole.JPG


Diese kleinen Ameisen reagieren extrem empflindlich auf unterschiedliche Futtermengen. Füttert man wenig, werden es schnell weniger Arbeiterinnen, bei ausreichend Futter wächst die Kolonie, die extrem polygyn zu sein scheint, sehr schnell. Danach sieht man auch wieder vermehrt Soldaten außerhalb des Nestes, die scheinbar auch als Repleten fungieren, zumindest deuten die prall gefüllten Gaster im Nest dies an.
  • 2

Colophonius
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 29. Oktober 2016, 21:27

Hallo!

Hallooo!.jpg
Gibt's hier noch Ameisenhalter??
(Auf der Ondekaremba Guest Farm, Namibia, im November)
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Colophonius » Sonntag 30. Oktober 2016, 17:53

Hallo!


P1060114.JPG
Ja gibt es! ;)

(Blick in mein Messor-Hauptbecken, Sonntag, 30.10.2016, circa. 16:30 Uhr)



Schönen Sonntag,
Colo
  • 5

Colophonius
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Colophonius » Donnerstag 10. November 2016, 22:39

Festmahl!

Pheidole.JPG


Es dauert nur wenige Sekunden, ehe die Pheidole pieli ihr heutiges Festmahl gefunden haben und Arbeiterinnen beginnen, diese zu sichern. Meistens werden Futtertiere von dem Podest gezogen und dann eingebuddelt. Von den Schneidern* konnte ich große Mengen an der Hauswand sammeln. Aus irgendeinem Grund scheint diese die Tiere anzuziehen. Den Ameisen gefällt es!


Edit:
Beeindruckend. Knapp zehn Minuten später sieht es so aus:

Pheidole2.JPG


Soldaten wurden rekrutiert und die ersten Beine und Flügel werden abtransportiert. Bald wird die Stelle sicher geräumt sein.
Beeindruckende Ameisen!

Editeditedit:
Weitere zehn Minuten sind rum, der Hauptteil der Arbeit ist geschafft. Die Körper der Schneider sind säuberlich von Beinen und Flügeln getrennt und werden abtransportiert.
Pheidole3.JPG



Und wieder zehn Minuten später. Der Abtransport der Körper scheint mehr Zeit in Anspruch zu nehmen, als ich gedacht hätte. Ich hoffe, die Editier-Sperre hier wird nicht vor Ende der Fütterung einsetzen.

Pheidole4.JPG


Letztes Edit:
Beim Abtransport der letzten Teile lassen sich die Ameisen doch mehr Zeit als gedacht, viel spannendes gibt es nicht mehr zu sehen.
Aber noch ein Bild zum Abschluss:
pheidole5.JPG


Auch wenn nicht alles weg ist, ist der Unterschied zu Bild 1 gewaltig! Ich habe mal aus Interesse die Ameisen auf dem Bild gezählt, ich komme auf genau 80, auch wenn das Bild recht leer wirkt. Wieviele wohl zur "Hauptzeit" gleichzeitig an dem Abtransport beteiligt waren?



*weniger regional offenbar als Schnaken bezeichnet.

Ich hoffe diese leichte Zweckentfremdung des BdTs nimmt mir keiner übel!

Viele Grüße,
Colo
  • 7

Colophonius
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Antkönig » Freitag 18. November 2016, 19:57

Meine Neuankömmlinge! Wirklich spannend sie zu beobachten und dem leisen klicken der Mandibeln zuzuhören.

IMG_7231skaliert.JPG


Grüße Melvin
  • 5

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 10:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 226

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Mittwoch 23. November 2016, 13:49

Kein besonders gutes Bild, ich weiss. Und es zeigt auch kein seltenes Tier, nämlich eine:

Nebelkrähe

Nebelkrähe1.jpg


Warum es das Foto trotzdem in die Bilder des Tages geschafft hat? Es ist die allererste Nebelkrähe (oder Hybrid-Variation), die ich in Bern überhaupt je gesichtet habe! Die Aaskrähe Corvus corone tritt nämlich in zwei unterscheidbaren Farbvariationen auf: der schwarzen Rabenkrähe und der grau-schwarzen Nebelkrähe. Erstere kommen besonders im Westen Europas vor, letztere im Nordosten und im Süden, in den Grenzregionen kommt es zu Hybridenzonen. In der Schweiz ist die Nebelkrähe im südlichen Tessin und Wallis, sowie im östlichen Graubünden häufig anzutreffen. In anderen Regionen eher selten oder überhaupt nicht.
  • 6

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2530

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Samstag 26. November 2016, 22:36

Auch wenn ihrs vielleicht nicht glaubt, ich verbringe meine Abenden nicht ausschliesslich mit der Moderation hier im Forum :fettgrins:
Manchmal zieht es mich - aus unterschiedlichen Gründen - vor dem Ausgang noch raus in die Stille, da gibts dann manch Interessantes zu beobachten:
Biber an der Aare.JPG
Europäischen Biber (Castor fiber) an der Aare in der Sadt Bern
  • 4

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2530

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Colophonius » Sonntag 27. November 2016, 13:57

Ich habe seit einer Weile eine kleine Odontoponera-Kolonie, die unter der fachkundigen Pflege von Diffeomorphismus gegründet hat und die er an mich zunächst weitergegeben hat.

Die Kolonie zog schnell unter einen großen Lavastein und entzog sich meinem Blick. Da es quasi eine 'Leihkolonie' ist, wollte ich auf Dauer aber nicht auf die Einsicht verzichten und habe zwei Reagenzgläser (eins mit und eins ohne Abdeckung) angeboten und das Becken (Bodengrund: Seramis) nicht mehr bewässert. Innerhalb weniger Tage sind die Ameisen (zu meiner Überraschung) ins nicht abgedunkelte Reagenzglas gezogen, nur eine Arbeiterin hat das andere RG bewohnt.

Offenbar mögen die Ameisen es sehr feucht und irgendetwas an meiner Haltung war nicht ideal (oder sie legen schubweise Eier), denn es gab nur Eier und kleine Larven zu sehen. Den Stein habe ich jetzt entfernt und das Becken wieder ordentlich befeuchtet. Die Ameisen sammeln schon wieder fleißig Wasser und mit der neu gewonnen Nesteinsicht kann ich besser beurteilen, ob sich die Kolonie gut entwickelt.

odontoponera.JPG

Hier sieht man die Gyne umgeben von Arbeiterinnen.


Eigentlich verdienen die schönen Ameisen ein richtiges Tropenbecken, in dem sich durch die Pflanzen dann auch die Feuchtigkeit halten kann. Mal sehen, ob ich das realisieren kann, aktuell ist die große Frage aber, wo ich es hinstellen könnte. Wenn ich keinen Platz finde, werden diese wunderschönen Ameisen wohl oder übel verkauft werden.
  • 1

Colophonius
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 27. November 2016, 19:28

Der ideale Forenmoderator...

Nashorn-891.jpg
Breitmaulnashorn, Nambia 15.11.2016
... hat ein dickes Fell (bildlich), scheut nicht den Schlamm, und ist im Notfall wehrhaft! :fettgrins:


Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 28. November 2016, 10:53

Damenbart

Über Mode und Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Die Warzenschweine (Phacochoerus africanus) sind in Namibia
nicht zu übersehen, auf Farmen, in Naionalparks, und oft genug auf den Seitenstreifen der Straßen. Wo man ihnen nahe genug
kommt, kann man auch über ihr Schönheitsideal ins Sinnieren kommen. :D
In der Okapuka-Lodge kamen sie morgens und abends auf einen gelegentlich bewässerten Rasenfleck direkt vor unserer
Terrasse, wo sie das kurze, spärliche bisschen Gras abweideten.

Barttracht1-816.jpg
Warzenschwein, Namibia im Nov. 2016
Mama mit ihrem flotten Backenbärtchen. Sie hatte immer zwei Jungtiere bei sich.
Da wir sie nicht fütterten, waren wir für die Tiere ziemlich unwichtig. :)

Barttracht2-879.jpg
Warzenschwein, Namibia im Nov. 2016
Ein fescher junger Keiler, kenntlich daran, dass er außer der Barttracht vier Höcker („Warzen“) im Gesicht trägt: Zwei
hinter den Hauern und zwei unter den Augen. Die Weibchen tragen nur die zwei Höcker unter den Augen.

Barttracht3-882.jpg
Warzenschwein, Namibia im Nov. 2016
Sieht diese flotte Biene nicht echt entzückend aus?


MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon eastgate » Dienstag 29. November 2016, 08:19

Moin Moin,

ich war dieses Jahr in Thailand und durfte dort das erste mal Oecophylla smaragdina in freier Natur erleben.
Das war schon ein Erlebnis, diese riesigen Nester und Kolonien...

Hier ein kleines Video dazu:


(leider ist meine gute Kamera am zweiten Tag der 3 Wochen kaputt gegangen, so blieb nur das iPhone)
  • 6

Benutzeravatar
eastgate
Administrator
 
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 22:11
Wohnort: Berlin
Bewertung: 99

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 29. November 2016, 11:33

Hoba: Ein außerirdischer Zuwanderer in Namibia!

Neben zahllose Tierbildern umfasst die „Natur“- Ausbeute unserer Namibia-Reise auch den berühmten, aber doch
wenig bekannten Hoba-Meteoriten, den größten je auf der Erde gefundenen.

Hoba-941.jpg
Der Hoba-Meteorit heute
Hoba-942.jpg
Feilspuren am Meteoriten rosten nicht

Das erstaunliche Ding soll 50-60 Tonnen wiegen, zwischen 190 und 410 Millionen Jahre alt sein, und ist vor ca. 80.000 Jahren „gelandet“.
Den sicher beträchtlichen Rumms dürften Menschen vernommen haben, denn zu dieser Zeit gab es schon längst den „anatomisch modernen
Menschen“, Homo sapiens, der ja aus Afrika gekommen ist...
Wir waren nun nach 20 Jahren zum zweiten Mal an der Stelle. Manches hat sich verändert, siehe [https://de.wikipedia.org/wiki/Hoba_(Meteorit)]
Es ist irgendwie ein eigenartiges Gefühl (das man sich natürlich nur einbildet), so ein Teil zu berühren, das von wer-weiß-woher
aus dem Weltall stammt!
Die Detailaufnahme zeigt, dass der Meteorit kaum rostet, obwohl er aus 82% Eisen besteht, mit rund 16% Nickel sowie etwas Kobalt u. a..
Wo die Forscher Proben für Analysen abgefeilt haben (oder auch frühere Souvenir-Sammler; heute kommt man nur in Begleitung einer
Wärterin dran), sind die Spuren auch nach Jahren noch glänzend: Rostfreier Stahl made by Mutter Natur!
Auf dem Weg von Windhoek zum Osteingang des Etosha Pan-Nationalparks kann man den Ort auf einem vergleichsweise kleinen
Umweg über Grootfontein besuchen.

MfG,
Merkur
  • 6

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 30. November 2016, 11:00

Ameisen sammeln? – Hier besser nicht!

Zumindest nicht, wenn die Wüstenkönige draußen herumtigern, wie das im Etosha Pan-Nationalpark üblich ist.

1-Löwin-im-Busch-058.jpg
Löwin links der Piste
2-Zwei-Löwinnen-042.jpg
Zwei Löwinnen rechts der Piste
3-Löwin-auf-Straße-045.jpg
Löwin quert vorsichtig die Straße vor unserem Auto...
4-Löwin-am-Straßenrand-046.jpg
... und verzieht sich angewidert in die Büsche.

In den offiziellen Safari-Fahrzeugen steht bzw. sitzt man natürlich über der Sache. Im Pkw tauscht man eher Blicke aus, auf Augenhöhe!
Das Verlassen des Fahrzeugs ist da verboten, ebenso wie im Krüger-Nationalpark in Südafrika und anderen Parks, in denen gefährliche
Löwen, Hyänen, Elefanten oder Büffel u.a. frei umher laufen.
Früher gab es in der Etosha Pan einige Orte mit Toiletten- und Picknick-Anlagen. Sie waren umzäunt, man musste aussteigen, ein Tor
öffnen (vorher umschauen, ob auch kein Löwe in der Nähe ist!), einfahren, Tor schließen und seinen Bedürfnissen nachgehen.
Wir waren etwas überrascht, dass diesmal an den zwei oder drei Anlagen, die wir aufsuchten, die Tore verfallen oder entfernt waren:
Freier Zutritt für alles wildlife!
Ob den Tieren die vielen Touris doch so gestunken haben, dass sie sich lieber abseits gehalten haben? :D

Übrigens zeigen die Bilder 3 und 4 eine Löwin mit einer kleinen Anomalie, die mir auch erst auf den Bildern auffiel. Wer findet sie?

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 1. Dezember 2016, 10:00

Gruß aus der Heimat von Camponotus fulvopilosus

Ameisen lieben die Wärme, oder? - Auf dieser Reise hatten wir den Eindruck, dass auch das seine Grenzen hat! Wir sahen in der Tat
nur sehr wenige Ameisen, und es schien, dass es ihnen einfach zu heiß und zu trocken war.

11-Okapuka822.jpg
Okapuka-Lodge
Bild 1: Die Okapuka-Lodge, nicht weit nördlich von Windhoek. Rechts ist die Bar, links davon der Speisesaal mit Ausblick auf eine bewässerte
Wiese. Da kamen abends zur Dinnerzeit die Warzenschweine, aber auch Impalas und sogar Gnus. Zwischen den beiden Bäumen ist ein Tümpel
angelegt, mit Zufluss aus einer „Quelle“ neben der Bar, und mit Goldfischen und Kois besetzt. Das war zugleich eine Tränke für das Großwild. Nach
links aus dem Bild führt ein sehr langer Plattenweg zu den Rondavels, in denen die Gäste untergebracht waren.

12-Okapuka868.jpg
Unsere Unterkunft
Bild 2: Unsere Unterkunft, ganz am Ende des ca. 300 m langen Weges. Auf dem grünen, bewässerten Wiesenfleck fanden sich morgens
und abends Warzenschweine sowie viele Vögel ein; von hinten links blickten am ersten Morgen zwei Giraffen in unser Schlafzimmer ;).

13-Okapuka867.jpg
Gut zu verstehen: "Weg da, sonst beiß' ich zu!"
Bild 3: Unter und neben dem Weg lebten mehrere Völker von Camponotus cf. fulvopilosus.
Einzelne Arbeiterinnen bemühten sich, ihr Territorium zu verteidigen!

14-Okapuka167.jpg
Flucht vor der Hitze.
Bild 4: Ein Nesteingang, einfach ein Loch im Boden, etwa von der Größe einer 1-Cent-Münze. Als wir es entdeckten, war es gegen 10:30
und es wurde uns zu heiß. Aber auch die Ameisen, etwa 8-10, rannten von allen Seiten zum Nest und verschwanden darin, so schnell, dass ich
keine richtig scharf hinbekam. – Erst am späteren Nachmittag, gegen 16:00 liefen wieder Ameisen herum. Die Nester müssen sehr tief in den
Boden führen: Bei der Häufigkeit, mit der größere Tiere, von Springbock bis Nashorn und Elefant, darauf treten, dürfen die Nester nicht ernsthaft
beschädigt werden! Die hochbeinig umherlaufenden Ameisen sind unglaublich schnell. Wie Cataglyphis halten sie die Gaster senkrecht hoch,
wohl um die Einstrahlung zu verringern und wenigstens den Hinterleib etwas von der heißesten bodennahen Luftschicht fernzuhalten.

15-Okapuka869.jpg
Nur wenige Insekten trotzen der Hitze.
Bild 5: Eine groteske Heuschrecke (Phymateus cf. viridipes). Die Art ist in der Gegend weiter verbreitet. Ansonsten gab es generell
sehr wenige Insekten, was wohl jahreszeitlich bedingt ist. Immerhin mussten die Moskitonetze über dem Bett nicht zum Einsatz kommen. ;)
MfG,
Merkur
  • 6

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 2. Dezember 2016, 12:47

Klein aber gemein!
Hyäne am Wasserloch.

31-989-Giraffen.jpg
Giraffen
Bild 1: Etosha Pan, auf der Piste zu einem Wasserloch: Giraffen stehen abwartend in der Landschaft, ein paar Safari-Jeeps
parken in der Nähe. Das sieht interessant aus, also fährt man hin.

32-983-Hyäne.jpg
Hyäne trinkt
Bild 2: Aha! Eine Tüpfelhyäne (Crocuta crocuta) trinkt; alle anderen Tiere halten sich fern.
Die Wadenbeißer sind tatsächlich gefährlicher als Löwen!

33-985-Hyäne.jpg
Hyäne im Bade
Bild 3: Sie suhlt sich genüsslich in der Brühe, wirft die charakteristisch tückischen Blicke in die Runde;
die anderen dürfen gerne ihr versifftes Badewasser schlürfen!

34-984-Giraffen.jpg
Zuschauer
Bild 4: Scheinbar konsterniert betrachten die Giraffen das doch etwas eklige Geschehen.

35-991-Gir-+-Hy.jpg
Nicht gerade eine Aphrodite, was hier dem Schlamm entsteigt!
Bild 5: Na endlich! Das widerliche Vieh schleicht sich vom Wasserloch.

36-022--Gir-Blick.jpg
Da kann man doch nur....
Bild 6: ...einen verächtlicher Blick von oben drauf werfen!

Vorsichtshalber: Dies ist keine wissenschaftliche Darstellung von Aussehen und Verhalten der Tiere! Sie alle sind daran angepasst,
in ihrer Umwelt zu überleben. - Ich lasse nur gelegentlich meinen Assoziationen etwas freien Lauf; schließlich projizieren wir ja allgemein
gerne menschliche Eigenschaften auf die Tiere unserer Umgebung, das „dumme“ Huhn, den „störrischen“ Esel, den “eitlen“ Pfau, das
"hässliche" Entlein, den "stolzen" Schwan, usw.. :D

MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1992
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5527

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'