Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 16. Oktober 2019, 16:31

Der Grüne Knollenblätterpilz (Amanita phalloides)

Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat den Grünen Knollenblätterpilz zum Pilz des Jahres 2019 gewählt. :roll:
Am Sonntag, 13.10.2019, haben wir im Wald bei Darmstadt einige Exemplare gesehen. Einen habe ich herausgedreht
um die Merkmale deutlich abzubilden. Er ist nicht unbedingt deutlich grün, es gibt bräunliche und weiße Varietäten.

Amanita-1.jpg
Knollenblätterpilz
Amanita-2.jpg
Knollenblätterpilz
Weiße Lamellen, Ring am Stiel, Knolle an der Stielbasis sind wichtige Merkmale. Die Hülle um die Knolle (Volva) ist wohl beim
Herausziehen im Boden stecken geblieben. Man sollte aber mal z. B. bei Wikipedia die Variabilität der Art betrachten.
Und beim geringsten Verdacht die Pilze doch lieber stehen lassen!
Ansonsten war‘s eine schöne Herbststimmung im Wald.

Wald_129.jpg
Am Ruthsenbach

Parasole_130.jpg
Parasolpilze
Und es gab natürlich auch genießbare Pilze, so wie diese hübsche Gruppe von Parasolpilzen.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 18. Oktober 2019, 10:56

Was macht Mensch denn da?

extra-3-Israel-B-Kopie-1024x679.jpg
aus dem verlinkten Interview.
(© Tali Reiner)
https://blog.myrmecologicalnews.org/201 ... ez-blanco/
Es lohnt sich, mal reinzusehen!
Mir fallen jede Menge lockere Untertitel ein, etwa: Wo Forschung in die Tiefe geht! ;)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 20. Oktober 2019, 17:58

Noch mehr Pilzliches

Es gibt heuer massig Pilze, sogar bei mir im Garten (Reinheim, Südhessen).

Der Spangrüne Kiefern-Reizker (Lactarius semisanguifluus) ist als Mykorrhiza-Pilz mit Kiefern vergesellschaftet.
Entsprechend kommt er einzeln oder in Gruppen rings um die große Waldkiefer herum zum Vorschein.

1-Reizker7-Gruppe_2148.jpg
Eine Gruppe Reizker
Links habe ich einen zerlegt um die orangeroten Lamellen und das Innere zu zeigen.

2-Reizker6off._2147.jpg
Reizker
Im Längsschnitt ist der Hohlraum im Fuß zu erkennen.

3-Reizker3off._2134.jpg
Reizker
Nach längerer Zeit verfärbt sich das Innere zu einem grünlichen Farbton.
Eigentlich eine schöne Mahlzeit! Aber leider gibt es Katzen aus der Nachbarschaft, die ausgerechnet auf diesem Rasenstück gerne ihren Kot absetzen.
Eine irgendwie unappetitliche Vorstellung, ausgerechnet von da Pilze zu essen. :(

4-Suillus2Poren_2137.jpg
Röhrlinge
Auch essbare Röhrlinge wachsen da, wie eigentlich jedes Jahr. Es ist ein Körnchen-Röhrling (Suillus granulatus) oder eine nahe verwandte Art.

5-Suillus3Schnitt_2138.jpg
Röhrling
Aufgeschnitten sieht der Röhrling ganz gut aus.

6-Suil.Goldsch2_2141.jpg
Röhrling mit Goldschimmel-Befall
Doch direkt neben den leckeren Röhrlingen stehen auch „kranke“ Exemplare. Sie traten erstmals 2017 auf.
Ein Fachmann hat sie identifiziert: Es sind die gleichen Röhrlinge, doch sind sie von einem anderen Pilz, dem Goldschimmel (Hypomyces chrysospermus) parasitiert!

7-Suil.Goldsch3_2143.jpg
Befallener Röhrling aufgeschnitten
Auch im inneren Bau unterscheidet sich ein befallenes Exemplar deutlich von den gesunden.
Jetzt habe ich die Gelegenheit genutzt und daran geschnuppert: Der Röhrling duftet angenehm „pilzig“, die befallenen Exemplare riechen muffig- unangenehm.
Sie mag man dann ohnehin nicht essen. Der Schimmel befällt leider auch Röhrlinge anderer Arten.

1-Reizker7-Gruppe_2148.jpg
Eine Gruppe Reizker
Im Gemüseteil des Gartens, auf einem Brett, haben sich Teuerlinge angesiedelt, kleine Becher, in denen scheinbar Geldstücke liegen.
Vermutlich ist es der Topf-Teuerling oder Bleigraue Teuerling (Cyathus olla).

8-Teuerl.1_2154.jpg
Teuerlinge

9-Teuerlinge2_2154.jpg
Teuerlinge
Auch an einen Korb mit Brötchen könnte man da denken.
(Hier hatte ich letztes Jahr so ein Vorkommen mal als Rätsel gezeigt).
Auch wenn „meine“ Ameisen schon in Winterruhe sind: Man findet im Freien immer noch Schönes und Interessantes! :)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 20. Oktober 2019, 22:19

In Flanders, Belgium, it is forbidden to "pluk" mushrooms, fungi. So if you see a photograph of a fungus from Flanders and it is not in the original state it should be in... it is taken by a scientist (with some documents.) or it is illigal...
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 479
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 630

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 22. Oktober 2019, 09:14

Man trägt Gestreiftes (in Brunei)

Screenshot_2019-10-22 Yamada_mravenci indd - Yamada,_A ,_Lin,_C -C _et_al _2019 _Taxonomic_notes_on_the_rare_ant_genus_Chry[...].jpg
Chrysapace aus Yamada et al. 2019
https://www.antwiki.org/wiki/File:Yamad ... sapace.pdf
Yamada, A., Lin, C.-C., Eguchi, K. 2019. Taxonomic notes on the rare ant genus ''Chrysapace'' with description of a new species from Brunei
(Hymenoptera: Formicidae: Dorylinae). - Acta Entomologica Musei Nationalis Pragae 59: 467-480 ({{doi|10.2478/aemnp...

Die Gattung war früher in der UF. Cerapachyinae untergebracht, die inzwischen in die Heeresameisen der UF. Dorylinae eingegliedert ist.
Über die Biologie der südostasiatischen Dorylinae-Gattung Chrysapace weiß man praktisch nichts, obwohl mit der hier beschriebenen nunmehr vier Arten „bekannt“ sind.
Doch anhand der hervorragenden Abbildungen in der Veröffentlichung lässt sich immerhin sagen, dass sie apart aussehen! ;)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 27. Oktober 2019, 22:34

The rest of the Lepidopteran after the rain…

20191021_082733.jpg
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 479
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 630

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 27. Oktober 2019, 22:36

Some berries in my garden...
  • 2

Dateianhänge
20191023_162039.jpg
20191023_162109.jpg
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 479
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 630

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 29. Oktober 2019, 11:47

Nicht nur Ameisen mögen Pilze...

Gewisse Pilze Können für Ameisen als Wohnung dienen, andere Ameisen (Attini) ernähren sich hauptsächlich, oder wie Euprenolepis procera
sogar ausschließlich von Pilzen. Da darf man auch mal als Ameisenfreund sich dieser heuer überreichlich „angebotenen“ Ressource erfreuen. ;)

Pilze161.jpg
Ausbeute von 5 Personen in 2 Stunden,
am 27.10.2019 im Odenwald ;)
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 3. November 2019, 20:59

Haselwurz & Co. und die Ameisen

Die Gattung Asarum mit der einzigen in Europa heimischen Art A. europaeum ist eine recht unauffällige Waldpflanze (Wikipedia).
Die Blüten liegen praktisch am Boden, die Bestäubung erfolgt durch Pilzmücken. Für die Verbreitung der Samen, mit Elaiosomen, sind Ameisen zuständig..

Zu ihrer Verwandtschaft zählt die ebenfalls einheimische Aristolochia clematitis, Osterluzei, die der ganzen Familie Aristolochiaceae (Osterluzeigewächse)
ihren Namen gegeben hat. Hier hat Boro die Pflanze mal vorgestellt. (s.a. Wikipedia).
Es ist eine aufrecht wachsende, krautige Pflanze mit „Kesselfallen-Blüten“, in denen dank einer Wachsbeschichtung kleine Fliegen gefangen gehalten werden,
bis die Bestäubung erfolgt ist. Die Art soll aus dem Mittelmeerraum stammen und möglicherweise mit dem Weinbau weiter verbreitet worden sein.
Sie ist Wirtspflanze für die Raupen des spektakulären Osterluzeifalters, hier der Spanische Osterluzeifalter, den ich schon mal gezeigt habe:

1-Zerynthia web-4951.jpg
Zerynthia rumina
Die auf Kreta endemische Aristolochia cretica hatte ich hier im AP mal als Rätsel vorgestellt.

2-Aristolochia-cretica.jpg
Aristolochia cretica


In den Warmhäusern des Bot. Gartens in Darmstadt fanden wir dieser Tage einige exotischere Aristolochia-Arten, so aus Mexiko:

3-Aristol.tricaudata. 165.jpg
Aristolochia tricaudata
(die „dreischwänzige“), baum- oder strauchförmig wachsend und mit großen Blüten, von denen jeweils drei lange Zipfel herabhängen.
Leider fand ich nicht viel über die Blütenbiologie. Durch aasartigen Geruch sollen Fliegen angelockt werden, die ihre Eier an Aas ablegen.

Eine weitere Art, die wir fast übersehen hätten, ist die

4-Aristol.arborea-164.jpg
Aristolochia arborea
(die baumartige), aus Mittelamerika. Ihre Blüten sprießen direkt am Stamm, und oft in Bodennähe. Eine Gärtnerin hat uns berichtet, dass sie Früchte ausbildet,
die groß wie eine Bratwurst am Boden liegen, und die wiederum Samen mit Elaiosomen enthalten. Bestäubt werden die Blüten hier von Hand.
Wikipedia: Wie andere Aristolochia-Arten bilden die Blüten eine komplexe Kesselfalle und ziehen als Täuschblumen Bestäuber an. Aristolochia arborea imitiert dabei
im Inneren der Blütenhülle durch Geruch und eine einzigartige dreidimensionale Attrappe den Fruchtkörper eines Ständerpilzes zur Anlockung von Pilzmücken. Da nur sieben Fundorte
dieser Art bekannt sind, wird angenommen, dass sie sehr selten und möglicherweise vom Aussterben bedroht ist. Sie wird aber in einer Reihe von botanischen Gärten kultiviert.
Die auffälligen Blüten stellen eine effektive Pilzmimese dar, über die Pilzmücken angelockt werden können, die ihre Eier normalerweise am Fruchtkörper von Pilzen ablegen. Hierbei
spielt wahrscheinlich auch der schwach campherartige, würzige Geruch eine Rolle, der an den der Gewöhnlichen Haselwurz (Asarum europaeum) erinnert.

Die Samen von Aristolochia arborea sollen gegen 1 cm groß sein, und sie werden dank ihrer Elaiosomen wahrscheinlich von Ameisen verschleppt. Leider ist die Art
sehr selten und dank Entwaldung im natürlichen Verbreitungsgebiet vielleicht bereits ausgestorben. - Ich wüsste gerne, welche Ameisenart(en) so große Samen verbreitet.
Es ist schon beachtlich, wo überall in der Pflanzenwelt die Ameisen eine Bedeutung haben! ;)
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 8. November 2019, 18:19

Ameisen-Exkursion in die Abruzzen 1990

Bei dem derzeitigen tristen Herbstwetter richtet man gerne den Blick zurück auf Erlebnisse unter freundlicheren Umständen.
Hier habe ich ein paar Bilder von einer Ameisen-Exkursion im Oktober 1990 in die Abruzzen gescannt.

1-C.imperatore-I-1.jpg
Campo imperatore mit Blick auf den Corno grande
Unter den vielen Zielen und Sammelorten war der Campo imperatore, eine ausgedehnte Hochebene am Gran Sasso, mit dem Corno grande,
dem höchsten Berg der Abruzzen (2992m). Hier fanden wir reichlich Tetramorium sp.-Völker sowie deren Sozialparasiten
Strongylognathus huberi (ein aktiver Sklavenhalter) und S. testaceus („degenerierter“ Sklavenhalter).

2-C.imp.I-Kuh. I-2.jpg
Menschenleer, aber ganz allein war man doch selten...
Damals war die Gegend ziemlich menschenleer. Es gibt Naturschutzgebiete wie den Naturpark Gran Sasso, in denen die artenreiche heimische Flora und Fauna,
zu der Steinadler, Wölfe und Bären zählen, geeigneten Schutz findet. Die haben wir leider nicht gesehen, nur Rindviecher haben unsere Sammeltätigkeit
gelegentlich neugierig beäugt. Heute ist die Gegend touristisch erschlossen, u. a. als Skigebiet.

3-C.imp.-I-3.jpg
Erholungspause
Rast auf Reisen. Irgendwo im Nirgendwo am Straßenrand bei einer kurzen Erholungspause. Teilnehmer waren ein Kollege aus Schweden sowie zwei Kandidaten
meiner Arbeitsgruppe. Den Dienstwagen des FB Biologie durften wir zum Glück kostenlos benutzen, und ich habe ihn aus aus Ersparnisgründen selbst gefahren.
Für Unterkunft und Verpflegung gab‘s einen Zuschuss von der Dt. Forschungsgemeinschaft. - Es waren sehr erfolgreiche Sammelreisen damals, wir haben
zahlreiche Sozialparasiten-Arten gefunden, über die ich mit Kandidat/inn/en geforscht und etliche neue Erkenntnisse publiziert habe.
Schönes WE wünscht
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 14. November 2019, 15:31

Die Schwarzbär-Ameise

Ihr wiss. Name lautet Echinopla melanarctos. Das Artepithet setzt sich aus den griechischen Wörtern melanos (schwarz) und arctos (Bär) zusammen,
während der Gattungsname sich von „Echinops“ ~ „Igelaussehen“ ableitet. - Passt! ;)

Echinopla melanarctos ant.jpg
Echinopla melanarctos.
Photo: April Nobile,
Aus: https://whyevolutionistrue.wordpress.co ... spiny-ant/
Die Art lebt in Südostasien. Die üppige Behaarung soll vor dem Zugriff anderer Arthropoden, vor allem anderer Ameisen, schützen.
Im Pelz sitzen zahlreiche Haare auf Sockeln, einzigartig unter den Ameisen! - Gnatzy, W. and U. Maschwitz. 2006. Pedestal hairs of the ant Echinopla melanarctos
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 15. November 2019, 21:05

Das kann ich Euch nicht vorenthalten:

https://www.youtube.com/watch?v=J4gJY_5 ... e=youtu.be

Viel Spaß!
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 16. November 2019, 11:10

Myrmica sabuleti mit Nematodenbefall

4-aSD530061.jpg-web.jpg
M. sabuleti mit Nematoden (Foto: A. Buschinger)
Unveröffentlichtes Bild, zum Post in "Ameisen parasitierende Nematoden".
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Sir Joe » Samstag 16. November 2019, 11:23

Das sind ja wirklich beeindruckende Bilder in dem Video von gestern, Wahnsinn.

Die kleine flauschige Zwergzikade bei Minute 1:15 hat mich dann an ein kleines Tierchen erinnert, was ich diesen Sommer am Stall gesehen hatte. Ich hab gleich mal die Fotos rausgekramt, glaube zwar nicht dass es sich dabei um eine Zwergzikade handelt aber vielleicht weiß hier ja trotzdem jemand etwas damit anzufangen.
Das flauschige Tierchen war nur wenige Millimeter groß und dementsprechend schwierig zu fotografieren. Das Tierchen war jedenfalls fröhlich auf den Gehwegplatten umher gelaufen.

Aufgenommen am 03.07.19 gegen 19:40 Uhr
1_20190703_194128.jpg

2_20190703_194202.jpg

3_20190703_194128.jpg


Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 2

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 163

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Montag 18. November 2019, 16:09

Nach dem gefühlten 10. Mittelmeertief in Serie mit Starkregen, Überschwemmungen, Muren und meterhohem Schnee und Lawinen im westlichen Teil Kärntens, endlich einmal schön! Und gleich kam unerwarteter Besuch im Garten, noch dazu von hohem militärischen Rang! Sollte eigentlich längst in Apulien an der Sonne sitzen, überwintert aber immer öfter bei uns.
  • 3

Dateianhänge
DSC05502.JPG
wirkt nicht mehr taufrisch, aber flugtechnisch top!
DSC05509.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1366
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2691

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 19. November 2019, 11:55

Noch zeitgemäß??

EJr-dkrXkAUbtzk-2.jpg
Ausverkauf von Natur!
Der Bioquip-Verkaufsstand am Tagungsort der Entomological Society of America 2019
„Sharing Insect Science Globally“
Entomology 2019
Sunday, November 17, 2019 (All day)-Wednesday, November 20, 2019 (All day)
ESA 2019 Annual Meeting, St. Louis, MO
https://www.entsoc.org/event-calendar/entomology-2019

Leider wird da nicht nur Wissen(schaft) über Insekten vermittelt. Myrmecos (A. Wild) zeigt in seinem Twitter-Account auch,
wie attraktive Insekten (und andere Arthropoden) noch immer hemmungslos an Sammler vermarktet werden.
https://twitter.com/Myrmecos/status/1196548442329427968

Traurig!

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 25. November 2019, 18:10

Waldsterben?

Zum Glück nicht überall!
Gestern im Odenwald, nahe Brensbach:

1-Brensbach_2177.jpg
Still ruht der See...
2-Brensbach_2181.jpg
"Indian summer" können auch wir!
3-Brensb_2184.jpg
Standhaft und fest verwurzelt ist man hierzulande, wie diese Buche!
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 26. November 2019, 10:36

Zum Vergleich: Alex Wild hat am 25.11. Ähnliches aus New York getwittert:
https://twitter.com/Myrmecos/status/1199153900466692097
Man kann sein Bild auch durch Anklicken vergrößern.
:D
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 27. November 2019, 17:25

Naturnest vonTemnothorax unifasciatus

Auch um diese Jahreszeit, 26. Nov. 2019, stößt man manchmal unerwartet auf Ameisen: Im Garten hatte ich vor ca. 1 ½ Jahren diese Muschelkalkplatten
gestapelt, zwecks späterer Verwendung. Gestern benötigte ich ein Stück Steinplatte, hob eine an, und entdeckte darunter ein recht großes Nest
von Temnothorax unifasciatus. Rasch deckte ich es wieder zu, holte die Kamera und machte ein paar Bilder.

1-T.unif.Lage_186.jpg
Hier fand ich das Nest von Temnothorax unifasciatus.
Es befindet sich unter der mit dem roten X markierten Steinplatte.

2-T.unif.Nest_187.jpg
Das Nest
Das Nest von Temnothorax unifasciatus ist von einem Wall umgeben. Er besteht aus Detritus, Pflanzenteilchen, Chitinresten von Futtertieren etc.,
und dichtet die Nestkammer ab. Die etwa kleeblattförmige Fläche in der vorderen Hälfte ist frei von Ameisen und Brut: Es dürfte eine kleine
Erhebung auf der Fläche sein, die den Abstand zwischen den Platten so weit vergrößert, dass die Ameisen das Nest in dem Spalt anlegen konnten.

3-T.unif.Nest-Detail_187.jpg
Detailansicht
Im Detail sind Larven verschiedener Größe zu erkennen. Sie werden bis zum Ende der Winterruhe noch weiter schrumpfen.
Eier und Puppen gibt es bei den einheimischen Temnothorax-Arten in der Überwinterung nicht.

4-T.unif.Decke-Detail-190.jpg
Unter der abgehobenen Deckplatte...
..hängen ebenfalls Ameisen und Larven. Die Königin sah ich nicht. Sie ist wohl schon beim ersten Aufdecken geflüchtet oder
herabgefallen. Ich habe die Deckplatte wieder vorsichtig aufgelegt. Dank der Temperaturen um + 6-10°C hoffe ich, dass sich
das Völkchen wieder organisiert und die Abdichtung reparieren kann. So sollte es den kommenden Winter überstehen. Frost
bis minus 20°C und darunter ist für diese Art kein Problem. Die Abdichtung schützt hauptsächlich vor Austrocknung!

Temnothorax unifasciatus habe ich seit vielen Jahren im Garten an mehreren Stellen. Zusammen mit T. affinis in Bäumen und Sträuchern
sowie T. nylanderi in Haselnüssen und Totholz-Stücken am Boden leben hier drei Arten der Gattung. Auch andere Ameisen, Formica fusca,
Solenopsis fugax
, mehrere Lasius-Arten, Tetramorium cf. caespitum, Myrmica-Arten, Colobopsis truncatus, Dolichoderus quadripunctatus
sowie Myrmecina graminicola und Ponera coarctata fanden sich ein. Vor der Bebauung des Viertels war hier bis ca. 1975 Ackerland. Nachdem
wir das Haus 1984 bezogen hatten, gestaltete ich den Garten mit Trockenmauern, Steinen, Totholz und hauptsächlich einheimischen Bäumen,
Sträuchern und Stauden. So entstand Lebensraum für eine Vielzahl von Insektenarten und andere Kleintiere. Ich genieße das seit 35 Jahren!

5-Garten-Jan-'14_395.jpg
Blick in den naturnahen Garten. Das Bild ist vom Januar 2014.
Wovon ich rede: Trockenmauern, Böschungen und Gehölze fördern die Biodiversität. Links oben hinter der Mauerecke befindet sich
der Plattenstapel. Tümpel sind zusätzlich Lebensraum für Tiere aller Art, Berg- und Teichmolche, diverse Libellen und viele andere.
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 3. Dezember 2019, 18:14

Waldameisen-Nest

Ist der Hang nicht zu steil für den Bau?
Formica-Vinschg.'95-45.jpg
Formica sp.
Geht schon; gewusst wie! :)
Aus dem Vinschgau (Südtirol) bei einer Exkursion Ende Juli 1995.
Zum Fotografieren hätte ich mir eine Leiter gewünscht! :roll:
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6840

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'