Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Unterfamilie: Myrmicinae

Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Donnerstag 12. Juni 2014, 11:37

Hallo,
UND HERZLICH WILLKOMMEN ZU MEINEM ERSTEN HALTUNGSBERICHT!!! :twisted: "BUAHAAAHAAA NEUE VERLORENE SEELEN!!"
Die auserwählte Art ist wahrscheinlich Myrmica rubra die ich freundlicherweise von Bankiva übernommen habe.Die Kolonie enthält nach seinen Angaben 1 :k: zwischen120-150 :aa: und eine Menge Brut...heut morgen um 11 Uhr war der Brief mit der Kolonie da...WUNDERSCHÖNE Tiere! Die Mengenangabe stimmt,grob geschätzt, den ich werde den TEUFEL (BUAHAAAHAAA :twisted: )tun und die zählen! Ich habe sie nun vorerst in eine Haribodose getan da das Formicarium noch nicht richtig fertig ist(30x20x20 mit intengrierten Y-tong Nest und Gras bewachsenen Seiten). Bilder werden demnächst aller wahrscheinlichkeit folgen...es sei den mein Teufelchen verhindert es (BUAHAAAHAAA)
Wenn ihr Lob,Kritik oder sonstiges habt,schert euch zum Teufel...oder postet es direkt hier!
mfg dominik :twisted:

Hier gehts zur Diskussion!
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 12. Juni 2014, 11:58

bin ja mal gespannt, hab selber drei. :fettgrins:
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1093
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1509

Re: Myrmica cf. rubra

Beitragvon Bücherwurm » Donnerstag 12. Juni 2014, 13:14

Hallo,
@Trailandstreet: Ja,sind schon eine wunderschöne und interessante Art.
Für die anderen sind hier mal zwei unscharfe Bilder "Meine Schuld BUAHAAAHAAA" :twisted:
Bild
Geamtansicht der Dose
Bild
Hier fressen einige am Honigwasser,es war mal wesentlich mehr doch nun ist nur ein kleiner Tropfen übrig.
Ich hatte übrigens schon die erste "Panikattacke" weil ich befürchtete das das Rg zuweit von dem Boden entfernt war,weshalb die Ameisen nicht mehr reinkommen(ich habs mehrmals beobachtet wie sie zurück wollten und dann am Rand des Rg abstürzten),also hatte ich einen kleinen Erdhaufen vorm Zugang aufgeschüttet den sie fleißig benutzen.
mfg dominik
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra

Beitragvon Bücherwurm » Freitag 13. Juni 2014, 13:31

Hallo,
Es gab gestern noch kurz ein Heimchen das KOMPLETT ausgehölt wurde.
Da ich das Wochende nicht bei meinen Meisen sein kann habe ich ihnen gerade eben noch 2Heimchen und ne ordentliche Portion Honigwasser gegeben.
Und ich will hier nochmals betonen das die Art MIR sehr gefällt,schöne Farbe,groß genug das man sie auch erkennt und ständig was los(bisher zu jeder Zeit gut 15 Arbeiterinnen unterwegs)
Ich wünsche euch allen im Vorraus ein nettes Wochende und melde mich dann wahrscheinlich wieder mit Bildern wieder(eve. ja schon im richtigen Formicarium).
Volkszählung
1 :k:
ca.125 :aa:
zahlreiche Brut in jedem Stadium
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Dienstag 17. Juni 2014, 23:12

Hallo,
bin wieder zurück und habe ein paar Fotos dabei. Ich habe vorhin die Amesien nun in das Becken getan...das Gras hat zwar erst gekeimt,aber ich denke dem Gras tut das nichts(und ich wollt den Ameisen endlich eine natürlichere Umgebung verpassen.
Ich würde ja gerne einige Bilder posten jedoch sind diese nicht vollständig...ich werde es nachholen. :D
Wenn ihr jedoch die Bilder sehen wollt und eve. noch im Ameisenforum seid könnt ihr sie dort anschauen(wenn ihr jedoch auch hier die Bilder sehen wollt einfach einfach in den Diskussionsthread schreiben viewtopic.php?f=47&t=489 )
vielen dank fürs lesen :D
euer Dominik
p.s. Hier nun doch Bilder.

Bild
Hier die Draufsicht, gut erkennbar das Moos und die Samen.
Bild
Hier eine Seitenansicht.
Richtige Bilder vom Nest und den Ameisen gibts morgen/übermorgen.
mfg dominik
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 18. Juni 2014, 09:21

Kurzmitteilung:
Sie sind unter das hintere Stück Moos gezogen. Sie haben einen Erdwall um das Moos gezogen mit zwei Eingängen(einen vorne hinaus,einer nach hinten raus) deswegen wird es wohl schwierig Bilder der Kolonie zu liefern...aber ich habe ja noch vor dem Umzug ein Bildchen.
Bild
Entschuldigt die Qualität aber ich habe halt nur eine Handykamera zur Verfügung.
vielen dank fürs lesen :D
euer Dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Samstag 21. Juni 2014, 22:26

Huch,jetzt sind doch all meine Bilder verschwunden?!? Seltsam...ich werde morgen versuchen sie nochmal hochzuladen...Da sie ja aber auch im Ameisenforum verschwunden sind muss es an meinem Pc liegen...
Aber eine kurze Meldung zur Kolonie:
Ihnen geht es scheinbar gut,sie fressen Heimchen wie Honigwasser in rauhen Mengen. Inzwischen ist das Gras in der Arena auch gut gewachsen weshalb ich so bald wie möglich versuche einige Bilder reinzustellen.Da ich kein Nesteinblick habe weiß ich keine genaue Anzahl aber ich vermute die Koloniegröße mit minimalen Anstieg da ich keine tote oder Körperteile entdeckt habe(was ja aber nicht viel heißen muss).
vielen dank fürs lesen :D
euer Dominik
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 25. Juni 2014, 21:13

Hallo,
Zu meinen Ameisen,sie fressen wie Scheunendrescher.Wenn ich frische Heimchen oder Honigwasser anbiete gehen sie Stoßweise darauf,zuerst die Entdeckerin und ohne erkennbare Anzeichen strömen plötzlich bis zu 40 Arbeiterinnen zu der Quelle.Es spricht für sie das sie bei ihrer Abfahrt bis zu ihrer Ankunft(nicht mal einen Tag) zu mir 6-8 kleinere Heimchen komplett gefressen haben(sie hatten jedoch ständig Nahrung zur Verfügung). Tote konnte ich noch keine entdecken(ist ja auch recht dunkle Erde und Gras bewachsen) und von der Brut ist in jedem Stadium vorhanden,weniger Puppen dafür Unmengen an Riesenlarven konnte ich vor drei Tagen erkennen.(Bei einem anderen Halter mir praktisch der gleichen Kolonie gibts bereits Geschlechtstiere,mal schauen ob meine auch königlichen Nachwuchs aufziehen!)
vielen dank fürs lesen
euer Dominik
p.s.Ach ja entschuldigt wegen den Bildern ich versuche immer noch die alten rauszukramen und neue zu machen. :crazy:
  • 2

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Sonntag 29. Juni 2014, 21:36

Hallo,
mal wieder ein Update.
Den Myrmicas gehts soweit ganz gut. Sie fressen und trinken in Großen Mengen und Tot konnt ich bisher keine NEUEN entdecken.Warum NEUE groß geschrieben ist? Weil ich im Rg wo sie ankamen welches ich heut entfernt habe(ich hatte es zur Sicherheit noch drinnen) eine Arbeiterin entdecken konnt die sich in die Watte gegraben hatte und dann wohl gestorben ist...tut mir irgendwie leid die Kleine.
Ansonsten konnte ich heut ebenfalls mein ERSTES GESCHLECHTSTIER SICHTEN!!! ES IST EIN MÄNNCHEN.Mal die Augen aufbehalten ob sich weitere dazugesellen...
Nun noch ein paar Bilder(die alten kommen sobald ich sie gefunden haben)
Bild
Bild
vielen dank fürs lesen
euer Dominik
Ach ja hier gehts zum Diskussionstread: viewtopic.php?f=47&t=489&p=2982#p2982/url
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Dienstag 15. Juli 2014, 20:50

Hallo,
mal wieder ein Update zu den kleinen Roten!
Ihnen gehts gut, es gab zwar gelegentlich Tote doch da bei Fütterungen/Reinigungen stets eine erhöhte Anzahl an Ameisen da ist gehe ich von einem + zur Koloniegröße aus. Ebenso sehe ich vermehrt Geschlechtstiere beiden Geschlechts die bei solchen Aktionen erscheinen und alles erkunden (Höchstzahl waren je zusammen 3 Männchen/Weibchen). Was mir aufällt, sind die kleinen, blassen unbefruchtete Gynen. Groß wie Arbeiterinnen nur schlanker, heller und geflügelt. Meine "Hauptgyne" deren Anblick ich nie vergesse, ist um einiges bulliger und schön tiefrot. Könnten es sich dann um Mircogynen handeln? Wer weiß...
Naja sie nehmen große Mengen Honigwasser + Protein (gestern haben sich bestimmt 35-50(!) Arbeiterinnen auf ein geschwächtes Heimchen(3cm) gestürzt und es vertilgt).
Entschuldigt die verschwindenen Bilder, Ursache mir unbekannt...werde ab sofort posten wenn ich Bilder reinstellen werde, damit ihr sie rechtzeitig sieht bevor sie (wahrscheinlich) verschwinden.

vielen Dank fürs Lesen :D
euer Dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Samstag 19. Juli 2014, 14:53

Hey Leute, mal ne kurz Mitteilung:
TOT!!!TOTE ÜBERALL!!!! Ja ich habe heut mal das Y-tong Nest aus dem Becken genommen,da es wohl nicht mehr möglich wäre das die Ameisen in dieses umziehen.Also rausgenommen und etwas geputzt(trockener Pinsel zum Erde entfernen). Die Scheibe war geklebt und noch mittels...Metallstreifen?...verbunden weshalb ne kleine Lücke zwischen Scheibenrand und Y-tongrand war. Habe mit Taschenlampe hingeleuchtet da dort immer Ameisen verschwanden und ich vermutete das sie dort ein Zweignest hatten.Da aber innerhalb von knapp 40 Minuten extremens Störens keine Ameise rauskam,lüpfte ich die Scheibe...DER WAHNSINN!!!...bestimmt 30-40 Tote und ca.20 noch zuckende,mehr tot als lebendig, Arbeiterinnen klebten am Metall...ich versuchte die noch Zuckenden mit Pinsel zu retten...keine Change,also mittels Zahnstocher VORSICHTIG ENTFERNT! Aber ich vermute von den ca. 20 Zuckenden werden wenn überhaupt nur...5 oder noch weniger überleben.Schade drum...aber jetzt weiß ich es für die Zukunft und werde nur noch Nester mit Schrauben/Erdnester benutzen!
MERKTS EUCH!!! Meine arme Kolonie...hätt ichs nur früher bemerkt...habe extra das Nest ja von jemanden anfertigen lassen da ich ihnen was "Gutes"(und mir sicherlich auch) tun wollt...habe voll des schlechte Gewissen. :( :( :(
Aber wenigstens werden Proteine und Honigwasser fleißig genommen,was darauf schließen lässt das es wenigstens noch ein paar Ameisen gibt!
Wie viele Mitglieder meine kleine Kolonie besitzt kann ich nicht sagen.Ich vermute aber mal ich bin unter die 100-Marke gerutscht :mad:
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Donnerstag 7. August 2014, 21:24

allo Leute,mal wieder Zeit für ein Update!
Der kleinen Kolonie scheint es soweit gut zu gehen. Sie fressen täglich ihre 4Tropfen Honigwasser ,bekommen jeden zweiten Tag ein großen Heimchen bzw. die Tierchen die ich sonst kriege(gestern gabs unbekanntes grünes Insekt welches meine kleinen beiden Tiger mir brachten...ich tippe auf ein stark zerfledertes http://de.wikipedia.org/wiki/Heupferd .
Tote schien es in letzter Zeit nur Männchen zu geben.Wie es zu erwarten war ist nach den hohen Verlust durch die Klebefalle Nest keine allzu hohe Außenaktivität festzustellen aber wenn ich sie mal einen-zwei Tage nicht mit Honigwasser versorge steigt die Aktivität wenn es dann welches gibt(ich lasse diese kurzen Pause um sie nicht zu "überfüttern",es reicht wenn ihr Herrchen Vorbild macht).
Gestern sah ich bei der Nahrungsaufgabe auch eine entflügelte Gyne. Ob es die Gyne ist oder eine unbefruchtete Gyne mit Arbeiterin-Funktion kann ich unmöglich sagen.Wie es momentan mit Brut kann ich ebenfalls nicht sagen...ich werde demnächst mal ein Blick wagen unter das Formi und versuch etwas zu erhaschen.
mfg dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Sonntag 24. August 2014, 17:44

Zeit für ein Update!
Also meinen Myrmica rubra gehts gut,sie fressen und vermehren sich.
Selten tragen sie mal ein totes Männchen und noch seltener eine Arbeiterin zum Müllhaufen. Ist ja auch zum wünschenswert nach dem Nestfiasko was es gab!
Geschlechtiere gibts immernoch einige...gestern gabs scheinbar einen kleinen Schwarmflug sind mindestens 10 Männchen und ebenso viele Jungköniginnen mit Flügeln rumgelaufen. Und während die Weibchen versuchten einen möglichst hohen Punkt zu erreichen haben die Männchen angefangen alles zu begatten was ihnen begegnete. Egal ob Gyne,Arbeiterinnen,halbtotes Heimchen,vertrockneter Grashalm usw. einfach alles.
Während Gras sich brav hinhielt und das Heimchen von den Arbeiterinnen zersetzt wurde wehrten sich die Arbeiterinnen und anfangs auch die Gynen vehement gegen die Männchen,glaube gab auch 1-2 Tote unter diesen.
Ebenso haben bereits die ein oder andere Gyne eine Arbeiterin-Funktion eingenommen. Ob diese Gynen begattet sind weiß ich nicht und bezweifle ich auch(wäre trotzdem toll :D ).
Futter(etwa 70% Heimchen 30% sonstiges wie Fliegen,Katzenfutter...) und Honig/Zuckerwasser wird gerne genommen. Aber normales Wasser ist momentan der Renner. Egal ob ich ihnen in der Tränke anbiete oder wenn ich ihre Moospolster(unter denen das Nest liegt) befeuchte sind Ameisen da und nehmen Wasser auf. Myrmica rubra mags halt feuchter!
Da ich keine Nesteinsicht habe kann ich nicht sagen ob und wie viel Brut vorhanden ist,da sie aber jeden 2Tag ein großes Heimchen komplett leer fressen gehe ich mal davon aus das sie auch Brut zu versorgen haben.
Von Winterruhe habe ich zumindest noch nichts bei meinen Myrmica gespürt,ebenso bei einer meiner L. niger Kolonie(reichlich Brut jeglichen Stadiums und fouragieren fleißig) während die 2L. niger Kolonie nur Larven hat und nicht das Rg-Nestchen verlässt.
Mal sehen wie lang meine Ameisen noch durchmachen bis zur WR.
Aber bis jetzt muss ich sagen ist Myrmica rubra unkompleziert und interessant und würde sie momentan einem Anfänger empfehlen wenn er eine einfache,schön gefärbte und unter Umständen polygyne Art sucht.
mfg dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
  • 3

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Sonntag 7. September 2014, 17:59

Zeit für ein Update
Also meine Kolonie scheint sich so langsam auf die Winterruhe vorzubereiten,es sind nur noch wenige Arbeiterinnen und Gynen(ge-wie entflügelt) und ganz selten mal ein Männchen. Nahrung wird auch nur wenig aufgenommen weshalb ich wohl nun langsam anfange die Temperaturen zu senken. Ansonten geht nicht viel neues in der Welt der Myrmicas,Verluste scheinen sich in Grenzen zu halten. Von einem anfangs von mir befürchteten Einbruch gar Auslöschung der Kolonie ist nicht mehr zu spüren.
Hier noch ein kleines Bildchen,wie man erkennt habe ich noch eine kleine Wurzel ins Formicarium gestellt welche wohl als Zweignest dient.
Bild
MFG Dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 10. September 2014, 10:36

Hallo,
ich bemerke gerade eine außergewöhnliche Betriebsamkeit bei meinen Myrmicas. Es sind um die 50 Arbeiterinnen/entflügelte Gynen unterwegs die sich im Formicarium bewegen und an einem halben Heimchen rumnagen(man sieht das Heimchen gar nicht mehr) und weitere 30 Arbeiterinnen sitzen als Trichter um den Eingang rum.Keine Bewegung bis auf die Fühler die wild vibrieren. Bei einem Blick in den Gang durch die Ameisenmassen sieht man noch mehr Fühler wie verrückt wackeln. Sieht fast so aus als würden sie sich auf eine Parade vorbereiten,so in Reih und Glied dastehend.Könnte es sich um einen Schwarmflug handeln? Männchen habe ich noch keine herumspazieren sehen und bei den bisherigen Flügen haben sie kein so großes Tandam gemacht.

Das ist aber nicht das einzigste außergwöhnliche: Sie tragen die letzten Tage tote Larven aus dem Nest! Es sind noch ziemlich kleine Larven und sie sehen aus als wären sie in der Mitte durchgebissen. Anfang der Woche konnte ich die erste Larve sehen,inzwischen sind es ca. 15 die sie verstreut auf der Wurzel liegen haben. Bei jeder erkennt man das sie in der Mitte eingeschnitten wenn nicht gar durch sind. Es ist ja bekannt das manchmal Arbeiterinnen Larven beissen um eve. austretende Sekrete zu trinken aber gleich Larven töten? (Hier der betreffende Link :http://ameisenwiki.de/index.php/Narb..._Ameisenlarven)
Wenn ihr Ideen oder Lösungen habt meldet euch doch einfach hier http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=47&t=489 ! Ich hoffe das es sich bei dieser geringen Anzahl bleibt,nicht das sie nun sämtliche Brut töten.
MFG Dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 24. September 2014, 19:17

Hallo,
macht sich nicht viel und die Winterruhe fängt wohl auch an zu wirken. Ans Futter wird nur mäßig gegangen und Aktivität ist auch wieder runter. Dafür habe ich aber ein Rg+Wassetank angeboten um zu schauen ob es ihnen vielleicht zu trocken wurde wegen dem Larvensterben. Tatsächlich sind einige Myrmicas(Gynen+Arbeiterinnen) mit vielen Larven in den vorderen Rgteil gezogen(ca 2-3cm).
Die Larven sind recht groß/lang,also gut gefüttert(oder Geschlechtstiere) aber ich habe die Befürchtung das meine eigentliche Gyne verstarb und die unbefruchteten Gynen nun Männchen zur Welt bringen/brachten welche halt nun als Larven überwintern.
Naja ich werde sie nun bald komplett auf Winterruhe einstellen und mich entweder zwischendurch bei spannenden Zwischenfällen oder am Schluss der WR wieder melden.
MFG Dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Donnerstag 9. Oktober 2014, 16:58

Hallo,
ja heut gabs mal wieder eine ordentliche Portion für die Myrmicas damit sie den Winter gut überstehen. Zu fressen gab es Schokoschabe,welche ich ursprünglich züchten wollte. Aber nun wurd aus der Schabezucht wohl eine Drosophilazucht. Ich habe zwar regelmäßig die Toten der Schaben entfernt aber unter ihren Kartons konnte ich nicht 100% reinigen...deshalb hat sich nun ein Maden und Fliegen Heer dort niedergelassen. Es gibt wohl mehr Fliegen+Maden und Puppen als Schaben+Ootheken. Aber scheinbar schadet es den Schaben nicht...also vergisst die ganzen Drosophilafutterbrei-Rezepte: Tote,halb aufgelöste Schokoschaben sind ein sehr guter Futteransatz.

Ich dachte ja das die Kolonie nun überwiegend aus Gynen besteht welche sich sichtbar im Rg aufhalten,dazu ein paar Larven.
Aber ich konnte mich nicht zurückhalten und habe mal die Moosballen etwas angehoben um zu spickeln...zuerst fiel mit der förmliche Krater unter den beiden Ballen auf,aus dennen mehrere Gängen abzweigen...aber keine Ameisen noch Brut.. Plötzlich strömten zahlreiche Arbeiterinnen aus den Gängen hervor. Ich konnte gerade rechtzeitig meine Hand zurückziehen. Das ganze Becken wimmelte innerhalb von wenigen Augenblicken von Ameisen! Nach kurzer Beruhgungspause langte ich kurz rein um die Moosbällchen etwas anzudrücken...es war zwar eine Stresssituation in dem ich ihnen das Nest öffnete aber ich denke nach solanger Zeit und für die paar Sekunden werden sie es mir gerade noch so verzeihen können.^^
Nun hab ich wenigstens Gewissheit das die Kolonie nicht nur aus ein paar Gynen und ihren wenigen Handlangern besteht.

Nun ja,ich lasse sie jetzt noch einmal ordentlich Gaster füllen,dann werden sie eingemottet für die WR.
MFG Dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
Edit: Hier ist noch der Diskussionthread http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=47&t=489&p=2982#p2982/url
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Samstag 1. November 2014, 22:01

Also da sie nun völlig in der WR sind verkünde ich nun hier erstmal eine Ruhepause in diesem Haltungsbericht. Vielleicht melde ich mich zum Mitte der WR nochmal,oder wenn irgendwas besonderes passiert(Überschwemmung oder Vertrocknung oder sonst irgendein außergewöhnliches Ergeigniss,hoffe aber nichts negatives).
So sind sie nun in einer schönen,geräumigen Styroporbox in der Garage welche sie nun bis vorraussichtlich März bewohnen.(Genauso wie sie Reber hier beschreibt:http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=16&t=629)
Also ich wünsche euch eine schöne Winterruhe und viel Spass mit euren Schützlingen,selbst wenn sie jetzt die Ruhe der Gerechten genießen.
MFG Dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
  • 2

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Sonntag 22. März 2015, 20:18

Hallo,
es wird Zeit für ein Update!!! :D
Ich habe die Myrmicas letzte Woche aus der WR geholt, bzw. vorletzte Woche, da sie die letzte Woche auf einem Balkon verbracht haben. *
(Vereinfacht: 1.Woche= WR 2.Woche= auswintern 3.Woche= im Zimmer ^^)
Es gab lediglich zwei Tote (eine Arbeiterin+eine Gyne) und somit sind noch knapp 30-50. Ameisen am leben, darunter etwa acht dealate Gynen. Brut gibt es etwa 20-30. große, bewegungsfreudige Larven. Noch am selben Tag als ich sie bei mir ins Zimmer stellte (also Montag) gab es zwei Schokoschaben, welche gierig gefressen wurden. Das Zuckerwasser, welches ich ja immer mittels Pipette tröpfchenweise verteile, wurde ebenfalls komplett aufgesaugt!

Ich hoffe, dass es unter den Gynen eine begattete Gyne gibt, damit diese auch befruchtete Eier ablegen kann (für Neulinge: Gynen werden begattet, Eier werden dann in der Gyne befruchtet ;) ) und sich somit die Kolonie reproduzieren kann. Wie ihr Leser ja wisst, gab es durch ein kleines Nestdrama einige Tote, weshalb ich mir ja nicht sicher bin ob DIE GYNE (Kolonie besitzt/besaß nur eine begattete Gyne) lebt oder gestorben ist. Ich konnte letztes Jahr zwar mehrfalls Begattungsversuche von kolonieeigenen Männchen bei ihren "adligen" Schwestern beobachten, ob eine jedoch erfolgreich war ist unwahrscheinlich. Aber wenn es dazu gekommen ist, dann bei diesen Teufelskerlen! Ich meine sie haben schließlich auch versucht Grashalme zu besamen. :D

Ich werde mich bei diesem HB erst wieder melden wenn die Kolonie schrumpft (dann gibt es wohl keine begattete Gyne) oder wenn sie wächst (absoluter Glückfalls wenn es eine begattete Gyne ob alt oder neu gibt!).

Wünsche euch einen schönen Abend,
MFG Dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
* ich habe die WR so durchgeführt wie von Reber hier http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=16&t=629&hilit=winterruhe beschrieben.
  • 2

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra - Haltungsbericht von Bücherwurm

Beitragvon Bücherwurm » Sonntag 10. Mai 2015, 19:14

Re: Myrmica cf. rubra

Beitragvon Bücherwurm » vor 5 Minuten
Hallo,
es wird Zeit für ein Update!!! :D
Da ich diese Woche (Montag-Freitag) auf Abschlussfahrt war gab es am Samstag wieder mal eine längere Kontrolle und besonders große Futterauswahl.
Es scheinen immer wieder mal einige Ameisen zu sterben(diese werden dann von den lebenden Schwestern ans Paraffin geklebt) doch von weniger Ameisen kann ich noch nichts erkennen. Also vermehrern sie sich etwa,die Verluste sind noch niedrig oder es gab doch mehr als ich anfangs vermutet und gesehen habe.
Die Larven scheinen überwiegend verschwunden zu sein wie ein Grossteil der Ameisen dachte ich gestern abend beim sauber machen. Denn das Rg ist bis auf ca. 15Ameisen(Gynen wie Arbeiterinnen) und 2Larven leer. Doch plötzlich wurde das kleine Holzstück welches auch im Becken liegt lebendig. Scheinbar sind die Ameisen unter/in das Holstück gezogen und ich hoffe mit ihnen ein Grossteil der Brut.
Ansonsten gab es generell Erneuerungen wie bei allen meinen Kolonien.
Rg wurde neu mit Alufolie umwickelt,Ausbruchschutz wurde mit Paraffin statt Paraffin-Vaseline erneuert da ich mir erst neues mischen müsste und dafür einfach zu faul war. :D
Futter wurde erneuert und zahlreich angeboten. Schokoschaben und Zopbobas geteilt sowie auch geteilt+überbrüht dazu Apfelstücken,Zuckerwasser,Honigwasser und Traubensaft. (Nur als Info: Sowas bitte ich nicht in Tränken oder in RGs an sondern tröpfchenweise mit Pipette).
Erwähnenswert könnte sein das es extrem viele Gynen in der Kolonie gibt welche Arbeiterinnenfunktionen eingenommen haben. Schade denn das ist wohl ein sicheres Signal das sie unbegattet sind. aber wer weiß,vielleicht gibt es ja noch begattete Gynen im Rg oder beim Holzstück und es gibt inzwischen neuen Nachwuchs und nicht nur die Larven vom letzten Jahr. Das werde ich wohl aber erst erfahren wenn die Kolonie gestorben ist(ich will sie bis zum bitteren Ende pflegen) oder wenn sie wächst mit weiblichen Nachwuchs.

Das wars von der Myrmicafront. Neuigkeiten gibts wieder wenn etwas passiert. ^^ Ich weiss sehr genau aber ich werde nicht jede Woche von der gleiche Sache schreiben nur um etwas geschrieben zu haben.

MFG Dominik und immerwährenden Dank fürs lesen! :behappy:
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 18:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32


Zurück zu Myrmica

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'