Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon StarterHB » Mittwoch 19. Februar 2020, 16:55

Hallo Leute,

Ich möchte eine Ameisenfarm aufbauen aber ich kann mich nicht entscheiden welche Art es nun sein soll.

Meine Favoriten sind Messor barbarus und Camponotus barbaricus.

Mich würde sehr Interessieren welche ihr eher nehmen würdet und warum?

Freue mich über jede Antwort/Meinung von euch!!!
Mfg StarterHB
  • 0

StarterHB
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 15:28
Wohnort: Bremen
Bewertung: 1

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon Merkur » Mittwoch 19. Februar 2020, 17:13

Bei der Entscheidung kann ich Dir nicht helfen. Aber was macht denn Deine Messor barbarus-Kolonie von 2017?
Hier

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2673
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7544

Re: Messor Barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon StarterHB » Mittwoch 19. Februar 2020, 17:33

Ich hab die Kolonie damals an meinen Neffen abgegeben! Dort haben sie aber nicht lange überlebt :(
  • 0

Zuletzt geändert von StarterHB am Mittwoch 19. Februar 2020, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
StarterHB
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 15:28
Wohnort: Bremen
Bewertung: 1

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon Reber » Mittwoch 19. Februar 2020, 17:40

Ehrlich gesagt, es eignen sich beide Arten wunderbar für den Einstieg. Es kommt ein bisschen darauf an, was dir besser gefällt:

Messor barbarus: Sie sind recht einfach in der Futterversorgung (brauchen Körner, wenig Insekten, kein Honig- bzw. Zuckerwasser nötig – geringe Schimmelgefahr in der Arena). Die Art ist wenig ausbruchfreudig (grössere Kolonien können sich allerdings bei Platzmangel duch Gips oder Ytong beissen) und es gibt deutliche Unterschiede bei der Grösse der Arbeiterinnen. Relativ schnelles Wachstum. Wenig aggressiv gegen den Halter. Interessantes Verhalten – immer etwas los. Winterruhe bei ca. 15°C. Allerdings haben sie eine heikle Gründungsphase (besser mit kleiner Kolonie starten, als mit einzelner Königin). Nicht die "typische" Ameise, da sie schlecht klettert und Körner frisst und keine Beutetiere jagt. Trotzdem super für Einsteiger geeignet.

Camponotus barbaricus: Sehr grosse, eindrückliche Ameise. Grössere Kolonien erbeuten aktiv kleine, weiche Insekten (z.B. Fruchtfliegen). Ebenfalls relativ schnelle Kolonieentwicklung, die Art macht eine endogene Winterruhe (abgeschwächt, ca. 15°C für südeuropäische Arten). Brauchen als Futter viele tote Insekten und Honig- bzw. Zuckerwasser. Im Normalfall sind gelichzeitig weniger Ameisen in der Arena aktiv als bei Messor barbarus (im Vergleich zur Koloniegrösse). Die Arbeiterinnen sind schnell und können gut klettern, etwas besseren Ausbruchsschutz (zweite Stufe z.B. Talkum vor Deckel nötig) Deutliche Grössenunterschiede bei Minor- und Majorarbeiterinnen. Vom Verhalten her eine «typische Ameise» um Haltungserfahrungen zu machen (weil in der Haltung viel Camponotus, bzw. Schuppenameisen existieren).
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1519
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3164

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon StarterHB » Mittwoch 19. Februar 2020, 19:19

Danke Reber!
Ich glaube ich hab mich entschieden, dein Beitrag hat mir sehr geholfen!
Sehr interessant für mich u.a. die Aktivität in der Arena.
  • 0

StarterHB
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 15:28
Wohnort: Bremen
Bewertung: 1

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon Reber » Mittwoch 19. Februar 2020, 21:21

Super, ich würde mich auf jeden Fall sehr über einen Haltungsbericht von dir freuen.
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1519
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3164

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon StarterHB » Donnerstag 20. Februar 2020, 12:45

Wenn ich das Formicarium fertig habe werde ich mal ein Foto machen.
Leider muss ich wohl erstmal mit einer kleinen Kolonie Camponotus anfangen hab kein Shop gefunden der eine größere Kolonie anbietet.
d.h. ich werde sie erstmal in einer kleinen Aufzuchtbox aufziehen und später in ein richiges Formicarium umziehen lassen.
  • 1

StarterHB
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 15:28
Wohnort: Bremen
Bewertung: 1

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon Reber » Donnerstag 20. Februar 2020, 13:35

Ah, dann werdens Camponotus?!
d.h. ich werde sie erstmal in einer kleinen Aufzuchtbox aufziehen und später in ein richiges Formicarium umziehen lassen.

Klingt nach einem guten Plan! Ich selber finde es eigentlich sogar schön, mit einer kleinen Kolonie zu beginnen. Und wenn die ersten Arbeiterinnen da sind, ist meistens der heikelste Punkt der Gründungsphase abgeschlossen.
Übriges: Für die Haltung ähnliche Arten wie Camponotus barbaricus sind etwa C. cruentatus,, Camponotus micans oder C. fellah.
Vielleicht findest du da auch was passendes in der Liste der Shops.
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1519
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3164

Re: Messor barbarus oder Camponotus barbaricus

Beitragvon StarterHB » Freitag 21. Februar 2020, 15:47

Ja, Camponotus barbaricus sollen es sein.
Camponotus fellah finde ich auch noch interessant (ich möchte möglichst große Ameisen haben) aber die sind ja noch schwieriger zu bekommen als die barbaricus hab kein shop gefunden der fellah's anbietet.
Bei dennen gefällt mir das sie noch etwas größer sind als die C. barbaricus und eine kürzere Winterruhe haben (hab ich gelesen).
  • 0

StarterHB
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 15:28
Wohnort: Bremen
Bewertung: 1


Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Reputation System ©'