Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon kaputtinhollywood » Freitag 15. August 2014, 18:13

Testaufnahme einer Formica pratensis Königin
P1330203.2.JPG
  • 3

Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Mitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:55
Bewertung: 231

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Samstag 16. August 2014, 11:29

Bei der Bestimmung von Heuschrecken tue ich mich noch schwerer als bei der von Ameisen.

Hier bin ich aber relativ sicher, dass es sich um ein Männchen der Sibirische Keulenschrecke (Gomphocerus sibiricus) handelt - quasi der Popeye unter den Schrecken (Blick auf die Vorderbeine).
Gomphocerus cf sibiricus.JPG

Und hier haben wir vermutlich eine Sumpfschrecke (Stethophyma cf. grossum) auf einer der einheimischen Orchieen, wahrscheinlich das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza cf. maculata).
Sumpfschrecke auf Orchidee Dactylorhiza maculata.JPG
  • 3

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 16. August 2014, 13:11

Ferienbeginn auf der Termitenautobahn?


Termitenstraße.jpg
im Bako-Nationalpark, Borneo

Nein, Normalbetrieb auf einer Termitenstraße, die auf dem Handlauf einer mit Flechten bewachsenen Brücke über die schlammige Mangrove führt. Die Länge der Straße dürfte etwa 50 Meter betragen. - Nicht alle Termiten sind lichtscheu und laufen unterirdisch oder im Tunnel; es gibt auch tagaktive Arten.


MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 17. August 2014, 09:18

Ganz ähnlich, und doch anders als unsere Polistes...

Tropische Feldwespe-0266.jpg
Feldwespen in Tambo Paititi
... sind die tropischen Feldwespen. Hier das Nestchen einer elegant aussehenden Art aus Peru, an einer Touristen-Unterkunft am oberen Amazonas. Leider nicht näher bestimmt.


MfG,
merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 17. August 2014, 10:40

Und gleich noch eins, frisch aus dem Garten: Eine Hornissen-Schwebfliege

Volucella2-4458.jpg
Hornissen-Schwebfliege auf Sommerflieder
Die Hornissen-Schwebfliege, Volucella zonaria, ist ein bekanntes Beispiel für Wespen-Mimikry. Ihre Larven entwickeln sich in Nestern von Wespen und Hornissen, wo sie sich von Abfällen unter dem Nest ernähren. Die adulten Tiere trinken Nektar, wobei der Sommerflieder (Buddleja davidii) so attraktiv ist, dass sie kaum flüchten! In Mitteleuropa ist diese Schwebfliege selten, aber vor Jahren war sie auch schon mal bei mir im Garten, wo ein Weibchen versucht hat, zur Eiablage in ein Erdwespennest zu schlüpfen.


Schönen Sonntag wünscht
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Sonntag 17. August 2014, 21:20

Eine Sekunde zu spät...
Camponotus ligniperdus.JPG

Kurz vor der Aufnahme wurde die Gyne noch von der Arbeiterin, die frontal zu ihr steht, gefüttert. Tagsüber scheinen meine Camponotus ligniperdus schon auf Winterruhe umgestellt zu haben. In der Nacht kommt aber wieder etwas "Leben in die Bude". Die Gruppen-Formation wird lockerer und einzelne Ameisen bewegen sich in den Nestkammern und der Arena umher. Aber natürlich ist das nicht mit den sommerlichen Aktivitäten zu vergleichen...
  • 1

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 19. August 2014, 17:02

Eine Höhlenschrecke aus der Fam. Rhaphidophoridae, mit ungewöhnlich langen Fühlern.

Langfühler-Schrecke-Malaysia Rhaphidophoridae.jpg
Malaysische Höhlenschrecke
Ein daumendickes Loch in einer Lehmwand nahe der Forschungsstation Ulu Gombak (Malaysia, nahe Kuala Lumpur) hatte mich neugierig gemacht. Also grub ich mit einem Messer vorsichtig hinein, und zack! Sprang mir ein Viech ins Gesicht, dann schnell ins Laub.
Zum Glück habe ich das Tierchen erwischt und konnte es auf einem Taschentuch so drapieren, dass man die endlos langen Fühler erkennen kann.
Die Tiere (hier ein Weibchen, mit langem Legestachel) gehören zu den Ensifera (Laubheuschrecken und Grillen), sind flügellos, und sollen sich von pflanzlichem Material sowie tierischer Beute ernähren.

Eine verwandte Art ist die Gewächshausschrecke (Diestrammena asynamora; früher Tachycines asynamorus), die 1902 aus Sankt Petersburg erstbeschrieben wurde, aber als Schädling tropischen Ursprungs (Südostasien) bereits damals in Warmhäusern weit verbreitet war. Bei uns im FB Biologie in Darmstadt lebte sie vor Jahren in einem Keller, der für die Anzucht von Pflanzen genutzt wurde. Zum Schrecken der Gärtner wurden sie gelegentlich von den Schrecken angesprungen. :)


MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Mittwoch 20. August 2014, 11:44

Dieser Handyschnappschuss zeigt fleissige Honigbienen (Apis mellifera) beim Einsammeln von Wertvollen Zutaten für den hochwertigen Schweizer Bienenhonig. :fettgrins:
Am Zucker.JPG

Das achtlos weggeworfene Zuckerstück zieht neben einer Goldfliege (Lucilia cf. sericata) auch eine Feldwespe an, die ich nicht sicher bestimmen kann. Es ist aber nicht (danke Boro!) unwahrscheinlich, dass es sich um Polistes helveticus handelt, die erst dieses Jahr als eigene Art eingestuft wurde und früher für die Zierlichen Feldwespe (Polistes bischoffi) gehalten wurde.

Edit: Es wird sich um die Gallische Feldwespe (Polistes dominula) handeln. Siehe Boros Beitrag weiter unten!
  • 1

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon hormigas » Mittwoch 20. August 2014, 11:53

@Reber
Wenn ich so etwas beobachte stelle ich immer wieder fest, dass die Wespen nach einiger Zeit die Futterquelle für sich alleine beanspruchen. Auch Ameisen werden erfolgreich vertrieben. Kann das sein?
  • 0

hormigas
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Mittwoch 20. August 2014, 12:00

Die Wespe verhielt sich gegenüber den Bienen sehr frech, vorallem wenn man bedenkt, dass sie ganz alleine war und die Bienen zahlenmässig stark überlegen. Ich dachte zuerst an einen Schwarm in der Mulde! Schlussendlich konnte die Wespe nicht viel ausrichten.

Das von dir beschriebene Verhalten konnte ich an Früchten auch schon beobachten. Da zoffen sich Wespen auch oft untereinander. Aber so ganz gelingt es ihnen selten alle Konkurrenten zu vertreiben. Die Ameisen verschaffen sich z.B. meist Zugang von unten her.
  • 0

"Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft."
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2352

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 20. August 2014, 15:07

Mein Garten lächelt, lacht…

Ophrys-1+2.jpg
Ophrys apifera

grinst, freut sich!
Ophrys-3+4.jpg
Die Bienen-Ragwurz mit ihren Smileys auf der Lippe

Die Bienen-Ragwurz, eine Orchidee, Ophrys apifera. ("apifera" = die Bienentragende", also immerhin etwas mit eusozialen Insekten).
Das Besondere: Die Pflanze hatte ich seit dem Herbst 2012 in meinem Garten beobachtet, ohne zu ahnen, was da aus der winterharten Rosette heranwachsen würde. Im Juni 2013 dann kam die große Begeisterung über diesen Neuankömmling. Wobei ich keine Ahnung habe, wie der Same in meinen Garten gelangte. Aber Orchideensamen sind winzig und können vom Wind weit vertragen werden.

Auch im Juni 2014 hat dieselbe Pflanze wieder geblüht, sogar mit mehr Einzelblüten.
Aber da hat ihr in meiner Bildersammlung der Frauenschuh Konkurrenz gemacht, von einem natürlichen Standort bei Karlstadt (Ufr.), wo wir seit 1965 fast alljährlich die Orchideen-Pracht bewundern. Unter meinen zahllosen Fotos des Frauenschuhs von dort gelang mir diesmal das mit Abstand beste Bild!

3-Cypripedium.calceolus.jpg
Der Frauenschuh

Noch etwas zu Orchideen und Ameisen: In Australien gibt es eine Orchideen-Art, deren Blüten von Myrmecia-Männchen angeflogen und bestäubt werden. Nicht wegen Nektar oder Pollen, nein: Die Blüte täuscht (geruchlich, auch optisch und taktil) eine paarungswillige Myrmecia-Gyne vor, ähnlich wie die Ophrys-Arten Bienen vortäuschen. Die Bienen-Ragwurz allerdings macht es sich einfacher: Sie bestäubt sich meistens selbst!

MfG,
Merkur
Die Bilder von der Bienen-Ragwurz hatte ich letztes Jahr im AF gepostet, in anderer Zusammenstellung http://www.ameisenforum.de/349059-post301.html
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 20. August 2014, 16:24

Hallo Reber!
Soweit man erkennen kann, ist die Fühlergeißel der Polistes orange - auch auf der Oberseite (dorsal). Somit wird es sich um Polistes dominula (od. dominulus?) handeln. Sie ist die einzige heimische Polistes-Art, deren Fühlergeißel rundum orange gefärbt ist, alle anderen Arten haben hier oberseits einen deutlich dunklen Streifen!

Danke für die Info zu Polistes helveticus statt P. bischoffi!!. Gratuliere zur Namensgebung!!
L.G.

Nachtrag: Polistes ist gegenüber der Honigbiene eindeutig dominant, sogar Männchen glauben, dass sie überlegen sind. Polistes (jetzt bereits junge Geschlechtsiere unterwegs!) verhält sich sogar gegen die "frechen" Vespula-Arten stets dominant (allerdings vorwiegend bei P. dominula (-us) beobachtet!
  • 2

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Donnerstag 21. August 2014, 08:30

Tarnung ist das "halbe Leben", dient aber nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern auch einer hervorragenden Ausgangslage für einen Überraschungsangriff.
  • 2

Dateianhänge
IMG_7714a.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Xeras » Samstag 23. August 2014, 22:26

Heute war ich mal wieder im Garten ! Seit 2 Wochen mal wieder.

Da wuchert es aber vor sich hin. Da kann Halloween ja kommen :D

5.jpg


Und nochmal schnell Erdbeeren gepflanzt.

6.jpg


In Lot und Waage :fettgrins:

7.jpg
  • 1

Xeras
Mitglied
 
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 07:34
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Bewertung: 186

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 24. August 2014, 08:10

Warst Du heute schon auf der Vogel-Beobachtungsstation?

Bird-watching-station.jpg
Macht Spaß zu zweit! ?
Von einer Postkarte aus den USA.
Die Zeiten ändern sich. Früher ging man zur toilet. Dann musste ich lernen, dass man besser nach dem restroom fragt; neuerdings heißt das powder room (womit - ähem - kein gunpowder gemeint ist). Ja, und jetzt geht man halt birdwatching.... :D

Im Yellowstone NP trafen wir vor Jahren eine entsprechende Legebatterie mit ca. 10 accomodations in einer Reihe, alle ohne Tür, nach vorne offen.
So sah man wenigstens gleich, welche davon occupied waren. :fettgrins:

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 25. August 2014, 10:58

Kokon der Zebraspinne Argiope bruennichi

Argiope-Kokon.jpg
Kokon der Zebraspinne

Am 28. Juli hatte ich ein Bild „meiner“ Zebraspinne im Garten gepostet:
viewtopic.php?f=50&t=79&start=80#p3755
Am 24. August entdeckte ich einen Eikokon dieser Spinne, allerdings etliche Meter von dem Netz vom 28. Juli entfernt, in einem Lavendelstrauch.
Er ist etwa kirschgroß, fest gewebt (erinnert an Zeltleinwand), und an festen Fäden in der Pflanze aufgehängt. Ob dieser Kokon von derselben Spinne stammt, oder ob wir ein weiteres solches Tier im Garten hatten, kann ich nicht sagen.
Ich war dabei, den Lavendel zu stutzen, als ich zum Glück rechtzeitig den Kokon sah. So steht der Lavendelstrauch vorerst unter Naturschutz! :)

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 26. August 2014, 16:46

Auch ihre Samen werden von Ameisen verteilt...

Cyclamen-4461.jpg
Alpenveilchen, von Ameisen angesät;-)

Alpenveilchen, Cyclamen sp., erfreuen jetzt im Spätsommer das Auge in meinem Garten. Sie entstammen ein paar gekauften bzw. geschenkten und - nachdem sie unansehnlich geworden waren - vor Jahren im Garten ausgepflanzten Exemplaren unklarer Herkunft. Die Samen werden von Ameisen (Gattung Myrmica) verteilt. Jetzt blühen sie bereits im "Rasen", 2-3m weg vom ursprünglichen Pflanzort, aber besonders üppig unter einer "Zwergkiefer", die auch für den einheimischen Salomonsiegel den passenden Schatten spendet.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 27. August 2014, 17:24

Die Pharaoameise (Monomorium pharaonis)

Pharao-2-462web.jpg
Pharaoameisen mit "Pemmikan"
Pharao-460-web.jpg
Pharaoameisen, mit geflügelter Gyne

Exotisch (Tropen), polygyn, Begattung im Nest, vermehrungsfreudig, hoher Wuselfaktor. :D
Aber: In Mitteleuropa die gefürchtetste Hausameise, deren Bekämpfung durch einen Kammerjäger Tausende EURO kosten kann! :(

Für eine Veröffentlichung habe ich aus meinem Fundus mal ein paar ältere Dias gescannt und mit Photoshop die Farbe wieder hergestellt usw., so dass die Bilder einigermaßen ansehnlich wurden.
Im 1. Bild sieht man im unteren Bereich eine Ansammlung rötlicher Krümel: Das ist ein Nahrungsvorrat, bestehend aus zerkleinerter Muskulatur von Schaben. Im Labor haben wir das "Pemmikan" genannt. In befallenen Wohnungen werden solche Lager hinter Tapeten oder in anderen Verstecken angelegt (aus menschlichen Nahrungsmitteln, v. a. Fleisch). Mit der Zeit fängt das Zeug zu gammeln an. Als ich seinerzeit in befallene Wohnungen auf der Suche nach einem Zuchtansatz für die Pharaoameise kam, konnte ich die Anwesenheit der lieben Tierchen aufgrund dieser Vorräte bereits riechen. Bäh!

Im 2. Bild ist eine geflügelte Gyne abgebildet. Sie sind ebenso wie die Männchen geflügelt, fliegen jedoch nicht (zum Glück!). Die Paarung findet im Nest statt, die Gynen werfen danach die Flügel ab. Etwa alle drei Monate sind bei uns die alten begatteten Königinnen gestorben, aber gleichzeitig wurden viele neue Geschlechtstiere aufgezogen, so dass die Kolonien im Prinzip "ewig" leben können und bei genügend Nahrung sich uferlos vermehren.


Edit: Ich hänge mal noch ein Bild zum "Wuselfaktor" hoch, den Blick in eine der mehreren Nestkammern eines großen Laborvolkes. Rechts ist der Ausgang zur "Arena", die natürlich rundum hermetisch verschlossen ist.

Pharao-459.jpg
Zum "Wuselfaktor"
MfG,
Merkur
  • 1

Zuletzt geändert von Merkur am Donnerstag 28. August 2014, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 28. August 2014, 08:33

Gestern Abend auf der Terrasse: Ein Tigerschnegel

Lim.max.-4466.jpg
Limax maximus
Wikipedia: "Der Tigerschnegel (Limax maximus), auch Großer Schnegel oder Große Egelschnecke genannt, ist eine 10 bis 20 Zentimeter lange Nacktschnecke aus der Familie der Schnegel. Sie ist in Europa weit verbreitet und inzwischen fast weltweit in die gemäßigten Breiten verschleppt worden."
Die Kiefernnadeln links im Bild sind 6 cm lang; die Schnecke kommt somit von Schwanzspitze bis Augenfühler auf 18 cm Länge!
Laut Wikipedia werden diese Schnecken absolut nicht schädlich, da sie hauptsächlich faules Pflanzenmaterial fressen und sogar andere Nacktschnecken, was sie mir im Garten ganz besonders sympathisch macht!
Die Tiere sind wohl die "schönsten" unter unseren Nacktschnecken. In meinem Garten sind sie nicht häufig, aber regelmäßig anzutreffen. Im Schnitt sehe ich so fünf- bis sechsmal jährlich ein Exemplar!
Amüsant nachzulesen sind ihre wilden Arterhaltungs-Übungen. http://de.wikipedia.org/wiki/Tigerschnegel

MfG,
Merkur
  • 2

Zuletzt geändert von Merkur am Donnerstag 28. August 2014, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1809
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 4932

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Donnerstag 28. August 2014, 09:37

Das Grünzeug muss ja herrlich schmecken....
  • 2

Dateianhänge
IMG_8063.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2142

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Reputation System ©'