Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Merkur » Dienstag 2. September 2014, 10:06

Nicht dass sie ausverkauft, oder gar ausgerottet wären. Sie heißen jetzt nur Carebara. Die Gattung Pheidologeton wurde mit der früher beschriebene Gattung Carebara synonymisiert und in diese einbezogen.
Die Ameisentaxonomie lebt, und in unserer schnelllebigen Zeit kommt man kaum noch nach mit dem Umbenennen! ;)
Es erinnert an die Tankwarte, die früher fast täglich auf die Leiter steigen mussten, um die Preisanzeigen zu ändern. Heute geht das elektronisch, und zum Glück gilt das auch für viele Orte, wo solche Ameisennamen Verwendung finden. :D

http://www.pensoft.net/journals/zookeys ... ablishment

ZooKeys 438: 57–112, doi: 10.3897/zookeys.438.7922
The ant genus Carebara Westwood (Hymenoptera, Formicidae): synonymisation of Pheidologeton Mayr under Carebara, establishment and revision of the C. polita species group.
Georg Fischer, Frank Azorsa, Brian L. Fisher
Published 1 September 2014

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2307
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6628

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 2. September 2014, 10:26

Wie verhält sich das eigentlich mit den Artnamen? Werden diese im Normalfall beibehalten (vorausgestzt, es gibt sie nicht doppelt)?
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1111
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1569

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Merkur » Dienstag 2. September 2014, 13:51

@ Trailandstreet:
Wie verhält sich das eigentlich mit den Artnamen? Werden diese im Normalfall beibehalten (vorausgesetzt, es gibt sie nicht doppelt)?
Ja, ist dem Abstract zu entnehmen. Ggf. wird das Art-Epithet mit einer weiblichen Endung versehen:
The following names are transferred from Pheidologeton to Carebara as new combinations (with the species epithets adjusted to female endings where necessary): aberrans, affinis, affinis javana, affinis minor, affinis spinosior, affinis sumatrensis, ceylonensis, dentiviris, diversa, diversa draco, diversa ficta, diversa laotina, diversa macgregori, diversa philippina, diversa standfussi, diversa taprobanae, diversa tenuirugosa, diversa williamsi, hammoniae, hostilis, kunensis, latinoda, maccus, mayri, melanocephala, melasolena, nana, nanningensis, obscura, petulens, pullata, pungens, pygmaea, rubra, rugiceps, rugosa, schossnicensis, silena, silvestrii, solitaria, transversalis, trechideros, varia, vespilla, volsellata, yanoi, and zengchengensis. Three new combinations are creating secondary junior homonyms and are here replaced with new names: C. mayri (Santschi, 1928) = C. gustavmayri nom. n., C. rugosa (Karavaiev, 1935) = C. rugoflabella nom. n., and C. silvestrii (Wheeler, 1929b) = C. luzonensis nom. n. Two new combinations are creating secondary junior homonyms among species already in Carebara: C. taprobanae (Forel, 1911a) = C. sinhala nom. n., and C. nana Santschi, 1919 = C. pumilia nom. n..

Z. B. Pheidologeton diversus wird also Carebara diversa. (Endung von diversus auf diversa geändert)
(Man beachte auch die Vielzahl von Unterarten der C. diversa, die bisher im Handel unbeachtet blieb.)

Three new combinations are creating secondary junior homonyms and are here replaced with new names: C. mayri (Santschi, 1928) = C. gustavmayri nom. n., C. rugosa (Karavaiev, 1935) = C. rugoflabella nom. n., and C. silvestrii (Wheeler, 1929b) = C. luzonensis nom. n.
Die so entstandenen Homonyme werden durch neue Namen ("nom. n.", = nomina nova) ersetzt.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2307
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6628

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Colophonius » Mittwoch 3. September 2014, 11:16

Heißt "synonymisiert" nicht einfach, dass man beides verwenden kann?
Die Überschrift sagt ja, dass Pheidolegeton auf jeden Fall falsch sei.
  • 0

Colophonius
 

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Merkur » Mittwoch 3. September 2014, 17:00

@ Colophonius: NEIN!

Nach den Int. Nomenklaturregeln wird ein "jüngeres Synonym" durch ein älteres ersetzt.
Oft erfolgen mehrere solcher Namensänderungen nacheinander. Würde man für eine gegebene Art alle früheren Namen ebenfalls verwenden können, hätten wir ein Chaos wie vor Verabschiedung der Nomenklaturregeln durch die Int. Commission on Zoological Nomenclature.
Da musste ein Parasitologe, der Literatur über den Hundebandwurm suchte, um die 100 Gattungsnamen (+ etliche Artnamen) kennen. Heute ist das Echinococcus granulosus, weltweit, und nichts sonst.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreigliedr ... debandwurm

Im Antwiki sind jeweils die jüngeren Synonyme verzeichnet, neben dem aktuell gültigen Namen.

MfG,
merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2307
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6628

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Colophonius » Donnerstag 4. September 2014, 18:32

Danke für die Aufklärung.

Nach den Int. Nomenklaturregeln wird ein "jüngeres Synonym" durch ein älteres ersetzt.

Das meinst du vermutlich andersrum, oder? Also das jüngere (später "entstandene") Synonym ersetzt das Ältere (früher entstandene).
  • 0

Colophonius
 

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Merkur » Donnerstag 4. September 2014, 20:09

@ Colophonius:

Nein, nein! Es herrscht das "Prioritätsprinzip". Die erste gültige (also ausreichend zuverlässige) Beschreibung und Benennung einer Art bleibt erhalten. Wenn andere Autoren später in Unkenntnis der bereits vorhandenen Beschreibung dieselbe Art unter einem anderen Namen beschreiben, schaffen sie damit ein "jüngeres Synonym". Wenn ein Wissenschaftler nachweisen kann, dass die Art Abus beborum Müller 1895 identisch ist mit der Art Bebus ceborum Meier 1904, ist Bebus ceborum ein jüngeres Synonym von Abus beborum. Der ältere (= erste) Name ist gültig.
Sonst könnte ja jeder sich "einen Namen machen", indem er reihenweise längst beschrieben Arten mit neuen Namen auftischen (und seinen eigenen Namen als Autor dranhängen) würde. :crazy:

Es gibt viele Komplikationen; deswegen sind die Int. Nomenklaturregeln ein dickes Buch! ;)

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2307
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6628

Re: Es gibt keine Pheidologeton mehr!

Beitragvon Die_kleine_Ameise » Freitag 5. September 2014, 09:31

Wirklich schade weil mir der Name gefallen hat.
  • 0

www.ameisenforum.de - Das hilfreiche Forum zur Ameisenhaltung
Die_kleine_Ameise
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 14:55
Wohnort: Eine gemütliche Kammer im Nest
Bewertung: 12


Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron
Reputation System ©'