Lasius niger auf Twitch.tv

Lasius niger auf Twitch.tv

Beitragvon LoggerM » Freitag 13. Juli 2018, 10:42

Hallo liebe Ameisengemeinde,

ich experimentiere schon seit einem Jahr mit dem Streamen von Ameisen und habe schon verschiedenes ausprobiert.
Aber zur Zeit habe ich echt eine besondere Kamera-Einstellung gefunden: Direkt in das Nest einer Jungen Lasius-niger-Königin!

Hier ist schonmal der Link: https://www.twitch.tv/mike_lausitzer

Die Königin, die hier zu sehen ist, ist mir dieses Jahr praktisch "zugelaufen". Seit dem Fang (vor ca. 1,5 Monaten?) war sie außerordentlich fleißig in ihrem Reagenzglas-Nest ihre Brut aufzuziehen.
Seit einigen Tagen hatte ich dann die Idee: Das Reagenzglas liegt nun genau auf der Kamera und es ist alles schön mit roter Folie abgeklebt. So wird die Königin nicht gestört und man sieht ohne die verwischende Folie viel mehr als jemals zuvor!

Im Nest sind derzeitig einige Eier, viele verschiedene Larven und eine Puppe zu sehen.
Mit etwas glück wird man also bald das Entpuppen einer Ameise beobachten können!

PS: Weiß jemand was aus dem Ameisenforum und dem Antstore geworden ist? (mein bisheriges -Streaming-Heim) Ich komme nicht mehr auf die Seiten drauf.
  • 2

LoggerM
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 10:32
Bewertung: 3

Re: Lasius niger auf Twitch.tv

Beitragvon Moriquendi » Freitag 13. Juli 2018, 11:48

Hallo LoggerM,

schöne Idee mit dem Streaming. Weiterhin viel Erfolg damit.
Ameisenforum und Antstore sind weiterhin ohne Probleme erreichbar. Da scheinst du also irgendwas falsch zu machen.

Viele Grüße
Mori
  • 0

per aspera ad astra
Benutzeravatar
Moriquendi
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:51
Wohnort: Aachen
Bewertung: 49

Re: Lasius niger auf Twitch.tv

Beitragvon Reber » Freitag 13. Juli 2018, 14:36

Willkommen im Ameisenportal LoggerM!
Tolle Idee, die Einstellung ermöglicht tatsächlich sehr guten Nesteinblick ohne zu stören. Vielen Dank fürs Teilen!

Der Boden des Reagenzglases ist recht feucht, oder täuscht das? War das schon von Beginn weg so - nicht dass auf einmal der Tank leckt. Die Königin scheint es jedenfalls nicht zu stören...

Zu deinem PS: Die beiden Foren sind für mich normal erreichbar.
  • 0

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2633

Re: Lasius niger auf Twitch.tv

Beitragvon LoggerM » Freitag 13. Juli 2018, 17:26

Heyho, danke für das Feedback :-)
Habe die beiden Seiten heute mal auf Arbeit probiert. dort geht es auch super. Nur am heimischen PC wird die Seite einfach nicht geladen, komisch. :-/
@Reber Ja, es sieht feucht aus, aber nur da wo die Baumwolle liegt. Ich habe das Glas jetzt etwas verdreht, wo nicht so viel Baumwollfäden herum liegen.

Wow, ich gehe gerade die Aufnahme des heutigen Tages durch (Unter https://www.twitch.tv/mike_lausitzer/videos/all kann man sich vergangene Sachen anschauen) und bin erstaunt, wie oft die Königin die Brut umherrückt. Aber eines bleibt mir ein Rätsel: Ich sehe nicht wie die Larven gefüttert werden. Irgendwo müsste doch die Königin etwas ausscheiden und des der Brut hinlegen.
  • 1

LoggerM
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 10:32
Bewertung: 3

Re: Lasius niger auf Twitch.tv

Beitragvon Merkur » Freitag 13. Juli 2018, 17:45

Kleine Larven werden von Mund zu Mund gefüttert, entweder mit zuckerhaltigem Sekret der Speicheldrüse, oder mit Sekreten der Maxillardrüsen, die oft auch erst in den Kropf geschluckt und dann mit Kropfinhalt m. o. w. gemischt wieder hochgewürgt werden. So kennt man es zumindest von Waldameisen-Arbeiterinnen. Für Königinnen in der Gründung gibt es anscheinend keine Untersuchungen.

Da die Gründerkönigin bei Lasius kein "Rohfutter" von außen zur Verfügung hat (normalerweise, im Freiland), kann sie nur flüssige Drüsensekrete verfüttern.
Dabei sollte die Larve z. B. auf dem Rücken liegen, den Kopf dem der Königin zugewandt, so dass diese sich darüber beugen und ihre "Zunge" (Hypopharynx, auf dem der Speicheldrüsengang ausmündet) mit den winzigen Mundwerkzeugen der Larve in Kontakt bringen kann.
Ich fürchte, da ist das Wesentliche von oben und unten verdeckt; in Seitenansicht dürften die Mandibeln den Einblick verwehren.
Vergleichsweise: Wir blasen einen Luftballon auf und halten die Hände darum; Lippen und der "Schnüdel" des Ballons sind von keiner Seite einsehbar! ;)
Größere Larven bekommen oft solide Partikel von Beute vor die Mundwerkzeuge gelegt. Mittels der dann funktionsfähigen Mandibeln werden solche Futterbröckchen zerkleinert und geschluckt.

Siehe auch https://ameisenwiki.de/index.php/Ern%C3 ... von_Larven
Es gibt spezielle Strukturen auf der Ventralseite der Larven zum Festhalten von Futter (u. a. "Mensarium"). Verlinkt sind auch Videos von der Verfütterung fester Nahrung an Larven bei Camponotus.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2117
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5959


Zurück zu Videos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Reputation System ©'