Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Montag 1. Juli 2019, 21:10

Hier mal ein Bild einer unbekannten Schlupfwespe, die ich in unserem Pool gefunden habe.
erfeulicherweise hat sie später tatsächlich wieder begonnen, sich zu bewegen.

Vielleicht kennt ja jemand diese Art.
IMG_6447.jpg

IMG_6444.jpg
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1579

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Freitag 5. Juli 2019, 10:50

Neben einem Glyphosat-behandelten Acker (!!) tummelt sich der Gemeine Scheckenfalter in großer Zahl.......
  • 2

Dateianhänge
DSC03963.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1367
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2690

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Dienstag 9. Juli 2019, 14:04

In Boro´s Garten spielt sich so manches Drama ab: Zufällig sehe ich eine Raubfliege (vermutlich die Gemeine Raubfliege Tolmerus atricapillus), die eine Honigbiene erbeutet hat. Ich hole rasch die Kamera und als ich mich dem Insekt nähere, fliegt dieses auf das Kameragehäuse und ist da fast nicht weg zu kriegen. Vorsichtig streife ich sie auf ein Blatt des Kirschlorbeers ab.
  • 6

Dateianhänge
DSC03995.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1367
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2690

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Sir Joe » Donnerstag 11. Juli 2019, 19:34

Ich weiß leider nicht welche Blüte ich hier abgelichtet habe, aber ich finde es ist schön anzusehen, wie sie in ihrem Kelch den Wassertropfen fängt.
Blüte_3.JPG

Blüte_2.JPG

Blüte_1.JPG

Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 5

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 162

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 14. Juli 2019, 10:29

Clytra_1889.jpg
Clytra laeviuscula
Ameisensackkäfer oder Ameisen-Blattkäfer (Clytra laeviuscula). Heute gegen 9:00 bei mir im Garten (Reinheim, Südhessen).
Die Käfer tauchen fast jedes Jahr hier auf. Die Käfer-Weibchen lassen die mit Kotschuppen bedeckten Eier aus der Vegetation über Ameisennestern fallen.
Larven ernähren sich von Abfällen, Nahrung der Ameisenlarven, und “mitunter auch” (Wikipedia) von Ameisenbrut.
Bei welchen Ameisen sie in meinem Garten ihre Eier ablegen, ist mir nicht bekannt. An bodenbewohnenden Arten gibt es Tetramorium cf. caespitum,
mehrere Lasius-Arten ,sowie mindestens ein Nest von Formica fusca, jedoch keine Formica sensu strictu-Arten in der Nähe.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 15. Juli 2019, 11:19

Hornissen-Schwebfliege

Horn-Syrphide_1891.jpg
Volucella zonaria
Fotografiert 14. Juli 2019 bei Reinheim/ Südhessen.
Die Larven der Hornissenschwebfliege leben nach dem Schlupf als Kommensalen, ernähren sich vom Nahrungsrückständen im Abfallhaufen von Wespen-, Hornissen-, oder Hummelnestern.
Sie verzehren tote und sterbende Insekten. Somit übernimmt die Larve eine Art "Hygienefunktion" durch Kadaverbeseitigung unter einem Wespennest.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 28. Juli 2019, 19:45

„Waldbaden“

Es ist ja ein relativ neuer Trend. Unter dem Stichwort lässt sich Einiges ergooglen, u. a.: https://www.zeit.de/zeit-wissen/2018/03 ... an/seite-3

Nun, eigentlich wollten wir heute nur eine kleine Wanderung machen, im Odenwald, ganz ohne die Absicht eines „Waldbadens“.
Doch kaum waren wir am Wendepunkt des Weges, so ¾ Stunden weg vom Auto, da kam ein Gewitter, es hat maßlos geschüttet.
Aber wo die Not am größten…. Da steht ein Pferd in der Tür der einzigen Schutzhütte weit und breit! :roll:

Pferd-1911.jpg
Nette Gesellschaft beim "Waldbad"
Na gut; dazu gehörte auch eine nette Reiterin, und das Ross ließ uns brav in die Hütte.
Nach einer Stunde Starkregen (der Wald hat hörbar aufgeatmet!!!) konnten wir alle wieder ins Freie. :)
Soviel zum Thema „Waldbaden“; der Begriff ist offenkundig zweideutig. :D
Btw: man beachte die trendige Fußbekleidung des Tieres! Das kannte ich noch nicht: Die Hufe sind nicht mit Eisen beschlagen.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 29. Juli 2019, 09:25

Hübscher Besuch von einem Ordensband

1-Catoc.nupta_905.jpg
Gerade angekommen; die Flügel sind noch halb geöffnet.
(geblitzt)
2-Catoc.nupta_907.jpg
In natürlicheren Farben: Die Kamera entschied, dass kein Blitz nötig sei.
3-Catoc.nupta_909.jpg
Jetzt werden die Flügel angelegt; in Ruhe sind nur die tarnfarbigen Vorderflügel sichtbar.
Auf entsprechend gefärbter Borke funktioniert das sehr gut!
Es ist ein Nachtfalter, Catocala nupta, ein „Rotes Ordensband“, das zur Familie der Eulenfalter (Noctuidae) gehört.
Wikipedia: „Die Überwinterung erfolgt als Ei. Die Raupen sind grau mit einer rötlichen Tönung. Die Verpuppung geschieht gut versteckt zwischen
versponnenen Blättern. Die Raupen ernähren sich von den Blättern der verschiedenen Weiden- (Salix spec.) und Pappelarten (Populus spec.).

Das Vorkommen bei uns in Reinheim, Südhessen, ist nicht ungewöhnlich, obwohl die Falter stark zurückgegangen sind. In unserem Viertel,
mit vielen in die Jahre gekommenen und teilweise recht naturnah gehaltenen Gärten, findet die Art wohl passenden Lebensraum.
Gestern Abend saß das Tier noch am selben Platz, heute Morgen war es weg; hoffentlich durch ein offenes Fenster geflogen. :)
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Teleutotje » Dienstag 30. Juli 2019, 11:28

Some photos of yesterday……
  • 0

Dateianhänge
20190730_000517.jpg
20190730_000533.jpg
20190730_000546.jpg
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 629

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Teleutotje » Dienstag 30. Juli 2019, 11:32

A few days ago...

20190706_102027.jpg
  • 3

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 629

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 10. August 2019, 10:31

Gruß aus dem Heimatland von Teleutomyrmex schneideri Kutter, 1950
(nec Tetramorium inquilinum Ward, Brady, Fisher & Schultz, 2014)

Aletsch-8.8.19.jpg
Aletschgletscher, 8.8.2019, Wallis CH
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 11. August 2019, 10:55

Sinn-Bild

Panorama-mit-Kuh_1943.jpg
Blick von Moosfluh (am Aletschgletscher) Richtung Walliser Alpen, 8.8.2019
Wenn Du etwas Schönes, Gutes, Richtiges, Wahres darstellen willst, taucht nicht selten ein derartiges Geschöpf auf, stellt sich quer und schränkt den Blick auf das Wesentliche ein.
Nett anzusehen, brav und freundlich, so lange man es streichelt und ihm gut zuredet, aber wehe Du reizt es: Womöglich versucht es dann, Dich auf die Hörner zu nehmen! ;)

Hätte das Tier die Aufnahme mittels Selfie-Stick selbst gemacht, wäre das Bild mit vielen ähnlichen Touristen-Fotos vergleichbar:
Im Vordergrund viel Mensch, und die Landschaft, IN DER man sich ablichten wollte, tritt dahinter zurück. :roll:

Und noch ein paar Assoziationen:
Diese in freier Natur lebenden Tiere sehen sehr sauber und „gepflegt“ aus (was sie wohl selbst erreichen, unterstützt durch gelegentliche Regenfälle). Durch das Grasen auf den ausgedehnten
Weideflächen halten sie die Vegetation kurz, was wiederum für die Ameisenfauna sehr nützlich ist, und sicher für viele andere Insekten, die trocken-warme Habitate besiedeln.
Die derzeit vielfachen Bemühungen, uns vom Fleisch- und Milchkonsum abzubringen, werden die Zahl solcher Landschaftspfleger verringern. Vegetarische Ersatznahrung auf diesen Flächen
kann man kaum „erzeugen“ oder ernten. Was da wächst, können wir nicht abfressen und verdauen. Dazu fehlt uns der dicke Bauch mit dem Bioreaktor Pansen drin, voller symbiotischer Einzeller
(Wimpertierchen, „Pansenciliaten“). Ob Rind, Schaf oder Ziege, Hirsch und Gämse: Sie ernähren sich nur auf den ersten Blick vegetarisch. Ihren Proteinbedarf decken sie überwiegend durch die
Verdauung ihres internen Kleinviehs. Das natürlich wiederum Endosymbionten beherbergt, Bakterien etc.
Mir ist solche vollbiologisch erzeugte Nahrung allemal lieber als Surrogate, die in aufwendigen Apparaturen das Grünzeug in für uns verdauliche Produkte umwandeln. ;)
Sich Zeit lassen, in die Natur blicken, nachdenken: Es ist immer ein Gewinn! :)

Ich wünsche einen schönen Sonntag,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 12. August 2019, 08:51

Raupe des Wolfsmilchschwärmers

Raupe_1928.jpg
Hyles euphorbiae
Raupe_1929.jpg
Dasselbe Tier
Simplonpass, ca. 1900 m, 5. 08. 2019
Charakteristisch für Schwärmerraupen ist das "Horn" auf dem Hinterende. Schön zu sehen sind im 1. Bild die drei Thoraxfüßchen;
es folgen zwei Abdominalsegmente ohne Extremitäten, dann vier mit Klammerfüßen. Am Ende sitzt noch ein Paar "Nachschieber".

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 13. August 2019, 09:07

Gaffer

Schafe_1933.jpg
Die gibt es auch, wenn da sechs Zweibeiner auf allen Vieren in der Wiese herumkriechen und im Boden herumstochern. Gibt's da was besonders Leckeres zu essen?
Manchmal senken sie einen dünnen, rüsselartigen Fortsatz in die Erde, halten ihn dann prüfend gegen das Licht, und machen völlig Unverständliches mit dem Inhalt. :?:
Ob diese Walliser Schwarznasenschafe am Simplonpass sich etwas dabei denken, wenn sie uns bei der Suche nach Ameisen so aufmerksam beobachten?

https://de.wikipedia.org/wiki/Walliser_ ... nasenschaf
Das Walliser Schwarznasenschaf ist gemäß Rassenstandard ein "großrahmiges, harmonisches Gebirgsschaf, mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung, widerstandsfähig,
mit starkem Fundament. Die Behornung und die Farbmerkmale prägen das einzigartige Walliser Schwarznasenschaf. Kurzer, angezogener Kopf mit breitem Maul, breiter Stirn und Ramsnase;
Ohren mittellang; behornt. Ausgeprägte Kopfform beim männlichen Tier. Ganzer Körper, inkl. Kopf und Beine ausgeglichen bewollt; Vlies (Wolle) einheitlich weiss; Nase bis zur Kopfmitte schwarz
.
Mfg,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 14. August 2019, 19:48

Tiere, bei denen die Frauen auf die Männer hören...

Gestern Abend hatten wir in der Küche Besuch von einer auffälligen Heuschrecke. Es war [das letzte Nymphenstadium] Korrektur: eine adulte
weibliche [Sichelschrecke, Phaneroptera falcata] Korrektur: Gepunktete Zartschrecke, Leptophyes punctatissima. Heute Morgen wollte ich sie in
einem transparenten Kunststoff-Behälter fotografieren, was dank ihrer Agilität nicht befriedigend verlief. So setzte ich das Tier um ca. 9:30 auf
einen Geranien-Blütenstand. Anscheinend war es da sehr „zufrieden“ und ließ sich ausgiebig porträtieren.

Phan.-falc.1_1980.jpg
Leptothyes punctatissima, Weibchen mit dem typischen, sichelförmigen Legebohrer.
Phan.-falcata2_1983.jpg
Oben an der linken Tibia ist das Gehörorgan zu erkennen.

Beim 2. Bild sieht man deutlich oben an der linken Vordertinia eine „Aufweitung“: Das Gehörorgan! Die Männchen singen, [und die Weibchen können mit ihren
beiden „Ohren“ an den Vorderbeinen ganz gut die Richtung bestimmen, aus der „er“ ruft. Und sie sind folgsam! ;)]
Korrektur: Beide Geschlechter singen im Duett und bewegen sich aufeinander zu!
Mehrmals am Tag habe ich heute nach dem Tierchen gesehen: Es blieb den ganzen Tag auf dem Blütenstand, bis ich es gegen 17:30 mal vorsichtig anschubste:
Es sprang mir auf die Hand. Nun setzte ich es auf ein Blatt vom Kirschbaum, wo es gleich davonhüpfte. Ich frage mich, weshalb das Tier so ausgiebig auf den
Geranien-Blüten verweilte? Die Schrecke wirkte topfit, nicht etwa betäubt oder sonst irgendwie beeinträchtigt. Ob der Geranienduft so verführerisch ist? :?:
MfG,
Merkur
Edit: In einem anderen Forum wurde ich darauf hingewiesen, dass meine Bestimmung nicht zutraf. Man lernt nie aus! ;)
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 4. September 2019, 14:04

Heute ist Solenopsis fugax bei mir im Steingarten das erste Mal geschwärmt (wolkenlos, 11.30 - 12:10 bei 16°-18°C). An sich wäre das kaum erwähnenswert, weil die Art bei uns häufig ist und ich schon vor Jahren über das Schwärmen der Art berichtet habe. Diese Winzlinge gehören nicht zu meinen "Lieblingen", da sie vor 2 Jahren meine 2 Nester der seltenen Art Camponotus piceus arg dezimiert haben: Es wurde nicht nur Brut "entwendet", auch zahlreiche adulte Tiere wurden getötet. Diesmal kam es anders: Eine meiner 2 Eidechsen (wohl Mauereidechsen, Podarcis muralis) fand sich rasch ein und erbeutete mehrere Gynen, den Arbeiterinnen wich sie aber geschickt aus. Wohl bekomms.........
Und wieder ein Beweis, wie positiv sich etwa ein Steingarten auf die Artenvielfalt auswirken kann. Nachahmung empfohlen!
L.G:
  • 4

Dateianhänge
DSC04845.JPG
DSC04853.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1367
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2690

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 4. September 2019, 16:53

Am 29.8.19 hat Anolis mir berichtet, dass er bei Darmstadt eine schwärmende, von Myrmicinosporidium durum befallene S. fugax-Gyne gefunden hat. Hier hat er einen früheren Fund gepostet, mit gutem Bild.
Frage an Dich, Boro: Ist so etwas bei Dir schon mal aufgetaucht? - Frau Dr. Braschler forscht in Basel über den Pilz, Verursacher dieser "Näpfchenkrankheit".

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Anolis » Mittwoch 4. September 2019, 19:17

Passend dazu hier drei Fotos der befallenen S. fugax Gyne.

8921209D-F03E-4CA9-9DF7-C8232CEF4F10.jpeg
FC76D790-567C-4EBC-8661-7461AAC44C02.jpeg

C65DD483-1981-4394-BC9A-6206454B5E8F.jpeg
Man beachte den herausstehenden Stachel!


Gefunden wurde sie am 26. August am frühen Nachmittag etwa einen Kilometer östlich von Griesheim (Südhessen) auf einem Feldweg.



Viele Grüße
Anolis
  • 4

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 106

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Donnerstag 5. September 2019, 09:03

Wenn ich die Fotos richtig interpretiere, kann man den Pilzbefall im Gelände nur bei Gynen mit dem besonders dunklen, etwas aufgeblähten Hinterleib erkennen. Das ist mir bisher nicht aufgefallen, ich habe aber auch nicht speziell danach gesucht. Vor einigen Tagen hatte ich aus dem Pool des Sohnes zig Geschlechtstiere herausgefischt, da wäre mir das aufgefallen. Ich versuche immer alle Insekten aus dem Wasser zu fischen, etliche leben noch und erholen sich rasch wieder. Es erstaunt mich immer wieder, warum so viele Insekten gerade in Wasserflächen ihren Tod finden.
Die Schwarmsaison der Art hat erst begonnen, in Zukunft will ich auf etwaige Auffälligkeiten achten.......
L.G.
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1367
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2690

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 5. September 2019, 15:33

Hallo Boro,

Auch bei Arbeiterinnen fallen die größeren und dunkel gefärbten Gaster auf.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6835

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'