eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Donnerstag 4. Februar 2021, 18:22

Im Juni/Juli 2018 hatte ich im Meißener Elbtal Nester von Formica (Serviformica) cunicularia im Blickpunkt, weil sie wohl damals die Quelle des hochinteressanten Ameisenparasitoiden Eucharis adscendens waren. (siehe https://www.ameisenportal.de/viewtopic.php?f=46&t=1802&sid=142f25159eb490265364478311ac39e1).
Die Abfälle aus dem Formica-Nest im Lössboden waren halbmondförmig unterhalb und nahe eines Nestausganges abgelagert, die Trockenwiese ist südgeneigt abschüssig.

IMG_9730 Ameisenportal.JPG
"Müllhalde" von Formica cunicularia, Nestausgang am rechten Bildrand

IMG_9733 Ameisenportal.JPG
04.07.2018

IMG_9736 Ameisenportal.JPG
04.07.2018


In 2 Petrischalen ist bis heute aufbewahrt, was da so alles herumlag:

IMG_6159 Ameisenportal.JPG

Vielleicht sollte ich mir das jetzt im Februar 2020 endlich mal genauer ansehen!
Auch neugierig?

Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Samstag 6. Februar 2021, 14:57

Als erster Schritt der "Mülltrennung" kam alles in Alkohol.
So trennte sich Aufschwimmendes und Treibendes von Sand und Lössboden, ließ sich abfiltern und trocknen.

IMG_6186 Ameisenportal.JPG
Reste unzähliger entsorgter Gliederfüßer
IMG_6168 Ameisenportal.JPG
darunter auch mehrere Ameisenarten und andere Hymenopteren
IMG_6206 Ameisenportal.JPG
bizarre Bauteile sind enthalten!

Nun wird weiter sortiert, denn es sind teils in größeren Mengen auch Reste anderer Ameisen aus verschiedenen Gattungen vertreten, wie schon aus dem ersten Bild ersichtlich.
Ein spannender Einblick in die Speisekarte von Formica (Serviformica) cunicularia.

Beste Grüße
MBM
  • 6

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 7. Februar 2021, 12:31

Ein aufschlussreicher Blick in die Speisekarte.
Auf die Frage von Merkur hin, würde ich aus eigener Erfahrung jetzt behaupten, beides.
Zum einen halte ich sie für sehr gute Jäger und konnte auch sie auch im Freiland bereits beobachten, dass sie gerade bei Schwarmflügen gerne und sehr erfolgreich fremde Gynen bereits am Nest abfangen und abtransportieren.
Sie machen, wenn das Nest mal eine gewisse Größe erreicht hat auch keine Anstalten mehr, auch größere Beute anzugreifen, sofern sie dieser habhaft werden können.
Dass sie natürlich nicht dran vorbeilaufen, wenn ihnen schon mal ein dickerer Braten zu Füßen liegt, dürfte wohl auch klar sein, so findet man sie auch noch an Mäuse- oder Vogelkadavern.
  • 5

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1676

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Sonntag 7. Februar 2021, 14:00

Hier gleich die Bestätigung der Erfahrung von Trailandstreet, was Schwarmflug-Beute betrifft.

Der mit Häufigkeit auffälligste Anteil in dieser "Müllhalde" sind Gynen (und deren Einzelteile) der Diebsameise Solenopsis fugax, die Abdomen immer beschädigt und leer.

IMG_6210 Ameisenportal.JPG
Schwarmflug-Beute: Solenopsis fugax
Die besterhaltenen Stücke hier auf Millimeterpapier heraussortiert. Ganz vereinzelt sind auch Arbeiterinnen von Solenopsis fugax dabei. Die könnten ja eventuell auch aus anderen Gründen aus dem Formica-Nest herausgeworfen worden sein?

Die nächsten Fundstücke werden vielleicht nicht so leicht zu bestimmen sein, es wird weitersortiert.

Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon Boro » Sonntag 7. Februar 2021, 14:30

Hallo MBM! Ich hoffe, ich darf mich da einschalten! Bei der deutlich aggressiveren Formica fuscocinerea findet man häufig "Müllhalden", aber nicht nur außerhalb des Nestes, sondern auch im Inneren. Von Sauberkeit und Hygiene scheinen die lieben Tierchen wenig zu halten. Es dreht sich vorwiegend um andere Ameisenarten, in einem Fall um Manica rubida, die nur im Einzelkampf gegen Serviformica erfolgreich sein kann, gegen die blitzschnellen und sehr kooperativen Serviformica haben die Manica keine Chance. Die Nester von Manica werden in vielen Fällen durch andauernde Belagerung der Nestöffnungen buchstäblich ausgehungert. Leider habe ich damals keine Proben der vielen "schwarzen" Ameisenleichen zur Bestimmung mitgenommen.
L.G.
  • 7

Dateianhänge
_MG_9161.JPG
Ausschnitt eines fast doppelt so großen Friedhofs um einen F. fuscocinerea-Nestausgang
_MG_9158.JPG
Vergrößerung
_MG_9152.JPG
So kann es im Nestinneren (Unterstein-Nest) aussehen. In einigen Fällen kann man Gynen erkennen, vermutlich Serviformica
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1550
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 3078

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Freitag 12. Februar 2021, 21:53

Erstaunlich was alles eingesammelt, verwertet und dann hinausgeworfen wurde!
Zunächst geht es weiter mit aus der "Halde" (von Anfang Juli 2018) heraussortierten Ameisen/Ameisenteilen.

IMG_6277 aa Ameisenportal.JPG
allein schon Ameisen-Köpfe lassen Vielfalt erwarten

IMG_6210  aAmeisenportal.JPG
Solenopsis fugax, dabei Hunderte Gynen

IMG_6312 Ameisenportal.JPG
Tetramorium

IMG_6306 Ameisenportal.JPG
Myrmica

IMG_6322 Ameisenportal.JPG
Lasius

IMG_6339 Ameisenportal.JPG
Formica

Es sind Tiere aus mindestens 5 Ameisengattungen (Solenopsis, Tetramorium, Myrmica, Lasisus, Formica) zu sehen, teils offensichtlich mit mehrere Arten.
Eventuell findet man also hier Reste aller Ameisenarten der Nestumgebung.
Aber natürlich nicht nur Ameisenreste.
Ich sortiere weiter.

Beste Grüße
MBM
  • 8

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Dienstag 16. Februar 2021, 10:08

Hier die nächsten Fraktionen aus der "Halde"

IMG_6409 Ameisenportal.JPG
leere Puppenkokons
Es werden wohl die der eigenen Nachkommen sein. Oder sollte auch Beute dabei sein?

IMG_6412 Ameisenportal.JPG
Schnecken
Weichtiere hätte ich eher nicht erwartet.

IMG_6419 Ameisenportal.JPG
Heuschreckenteile
Sauber ausgenagt.

Fortsetzung folgt,
MBM
  • 4

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Freitag 19. Februar 2021, 20:16

Als nächste hier einige seltenere Beuteteile in der "Halde"

IMG_6451 Ameisenportal.JPG
Wanzenreste
IMG_6498 Ameisenportal.JPG
Ohrwurmreste
IMG_6462 Ameisenportal.JPG
Spinnenfragment


Beste Grüße
MBM
  • 6

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Dienstag 23. Februar 2021, 20:10

Fortsetzung:

IMG_6332 Ameisenportal.JPG
Asselreste
IMG_6253 Ameisenportal.JPG
Flügel aller Art
IMG_6429 Ameisenportal.JPG
diverse Käferköpfe
IMG_6442 Ameisenportal.JPG
Reste von Rüsselkäfern

Ich staune weiter über die Vielfalt der Fundstücke aus dem Abfall des Nestes.
Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Freitag 26. Februar 2021, 13:40

Bei verarbeiteten Käfern müssen die Ameisen besonders viel harte "Verpackung" entsorgen

IMG_6557 Ameisenportal.JPG
Käferfragmente
Die vorderen Segmente (Köpfe mit Thoraxteilen) sind für die Ameisen weniger ergiebig.

IMG_6564 Ameisenportal.JPG
Deckflügel (Elytren)
Nicht aber das weichere Abdomen der Käfer, also ab mit den Flügeldecken.

Mindestens ein Sechzehnpunkt-Marienkäfer (Tytthaspis sedecimpunctata) gehörte also auch zur Beute.

Beste Grüße
MBM
  • 6

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Montag 1. März 2021, 11:55

IMG_6556 Ameisenportal.JPG
Mandibeln
Von diversen Larven bleiben wohl nur eindrucksvolle harte Mundwerkzeuge übrig.

IMG_6579 Ameisenportal.JPG
Netzflügler / Florfliegenkopf
Zwar keine Goldkörnchen im Müll, aber wenigstens die goldenen Facettenaugen einer Florfliege sind dabei.

Beste Grüße
MBM
  • 4

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Mittwoch 3. März 2021, 09:18

IMG_6578 Ameisenportal.JPG
Insektenbeine vieler Größen im Abfall
IMG_6563 Ameisenportal.JPG
und Rückenteile des Thorax von Hymenopteren und Dipteren

Wegen der vergleichsweise kleinen enthaltenen Muskeln lohnt wahrscheinlich weiteres Zerkleinern der Gliederbeine für die Ameisen oft nicht.
Anders verfahren sie mit dem Bruststück von Fluginsekten, wie die vielen abgetrennten Thorax-Rückenplatten (Tergite) belegen.
Die Flugmuskulatur der Beute liefert reichlicher Nahrung für die Ameisenlarven.

Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Freitag 5. März 2021, 20:18

IMG_6570 Ameisenportal.JPG
Schlupfwespenfragment und andere Hymenopterenteile

IMG_6445 Ameisenportal.JPG
Bienenköpfe ?
Auffällig im Abfall sind leicht metallisch schillernde Hymenopterenköpfe (Bienenköpfe?). Laienhaft würde ich auf eine der Arten grünschillernder Furchenbienen tippen (vielleicht Halictus tumulorum?). Gleicher Lebensraum und Juni/Juli würden passen. Erdbewohnende Wildbienen inspizieren ja sehr oft vorhandene Löcher im Boden, ein Nesteingang von Formica cunicularia wäre dann aber gefährlich für sie.
Aber sie aus diesem Grund im Abfall zu finden ist Spekulation.

Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon MBM » Sonntag 21. März 2021, 12:25

Soweit der kleine Einblick in die Speisekarte eines Ameisenvolkes.
Das Müllsortieren war eine willkommene Winterbeschäftigung, Ersatz für Naturbeobachtung.
Enorm viele und unterschiedliche Beutetiere werden von Ameisen ins Nest getragen, zur Larvenfütterung verwertet und Reste wieder entsorgt. Manche davon sind tatsächlich Jagdbeute, andererseits finden Ameisen auch viel Lebloses zur Nutzung.

Zurück zum Ausgangspunkt:
Warum hatte ich diese „Müllhalde“ damals eingesammelt und konserviert? Weil hier Mitte Juni/Anfang Juli 2018 die auf Ameisen angewiesene Erzwespe Eucharis adscendens für Aufmerksamkeit sorgte. Die Wespen hätten ja mit hoher Wahrscheinlichkeit beim Verlassen des Ameisennestes auch selbst zur Beute werden können.
IMG_7646 AP.JPG
Eucharis adscendens - Weibchen 12.06.2018
IMG_7823 AP.JPG
Eucharis adscendens - Männchen 14.06.2018
Die Vermutung, deshalb vielleicht Reste dieses Ameisen-Parasitoiden im Nestabfall finden zu können, hat sich beim Sortieren aber nicht bestätigt. Eventuell war das konkrete Volk gar nicht befallen, sondern benachbarte Nester. Oder die im Nest geschlüpften Wespen gelangen alle unbeschadet ins Freie.
Die Strategien und Fähigkeiten der winzigen Larven des so speziellen Parasitoiden sind spannend (viewtopic.php?f=46&t=1802&start=20#p16545) und immer noch ungeklärt.

Bitte auf diese tollen Wespen achten! Mir ist weder 2019 noch 2020 ein weiterer Fund gelungen.
Beste Grüße
MBM
  • 6

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 452

Re: eine "Müllhalde" von Formica cunicularia

Beitragvon Unbeliver » Sonntag 21. März 2021, 16:20

Es ist extrem erstaunlich was du da alles gefunden hast, zumindest für mich.

Einen Dank für die Arbeit, einen Einblick in den Speiseplan dieser Kolonie zu ermöglichen. :)

Grüße Unbeliver
  • 0

Benutzeravatar
Unbeliver
Mitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 3. Juli 2020, 19:53
Wohnort: Wien
Bewertung: 67


Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Reputation System ©'