Dummokratie – Herrschaft der Unbedarften

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Dummokratie – Herrschaft der Unbedarften

Beitragvon Merkur » Freitag 30. April 2021, 16:21

Den Hintergrund für diese „Gedankensplitter“ liefern derzeitig Diskussionen in mehreren Foren sowie im AAM-Discord, u.a. über die (höchst wünschenswerte!) Korrektur falscher, ungenauer, missverstandener Angaben zu Ameisen. Foren, Discords und allgemein „soziale Medien“ liefern solche irreführenden Informationen bis hin zu Fakes in Hülle und Fülle; Händler nutzen das Halb- und Unwissen ihrer geschätzten Kunden oft genug ziemlich bedenkenlos aus. Ameisen werden aus der Natur genommen, als „Spielzeug“, verkauft und aufgrund mangelhafter Information schlicht verbraucht, mehr oder weniger „liebevoll“ totgepflegt. Die Stimmen der Wissenschaftler und gebildeten Laien gehen unter oder werden sogar absichtlich unterdrückt.

Weshalb ist das so?

Ich sehe da ein paar simple Gründe:
Myrmekologen, Ameisenforscher, und auch Laien mit oft exzellenten Kenntnissen der Materie sind in den Foren und sonstigen Medien in geringer Zahl vertreten. Sie bemühen sich um Aufklärung, gute Information, Korrektur von falschen Behauptungen, manche unter sehr großem Einsatz.
Doch ein falsch benutztes Wort, eine falsche Behauptung, sind schnell ins Handy getippt. Die Korrektur würde unter Umständen mehr als eine halbe DIN A4-Seite benötigen, und mit Suche nach Belegen mehrere Stunden Arbeit. Wer kann und mag das leisten???

Ameisenhalter sind zumeist naiv, zumal unser Bildungssystem der Biologie (gar der von „niederen Tieren“) einfach zu wenig Bedeutung beimisst. Händler, die an dieser Kundschaft verdienen, haben wenig Motivation, über ihre „Ware Tier“ auch deren Schattenseiten zu beleuchten, so sie diese überhaupt kennen. Die Gruppe der Halter (und Händler) ist in den Medien in erheblicher Überzahl vertreten!
("Naiv" soll hier keine/n beleidigen: Ich selbst bin naiv, auf vielen Gebieten, wo ich eben nicht Fachmann bin.)

Hinzu kommen noch gelegentlich User, die in voller Absicht falsche Behauptungen aufstellen, Fachleute diskriminieren, Unfrieden säen. Meist fallen sie bald genug auf, übertreiben so weit, dass sie sich selbst unglaubwürdig machen. So etwas ist dennoch nicht motivierend für die "Fachleute" und Gutwilligen, aber das Problem kann man lösen, wenn man nur will.

„Jede Meinung zählt“, jeder darf seine „Meinung“ frei äußern, das sind wir als gute Demokraten ja gewohnt, und das ist im Prinzip ja auch gut so.
Doch rein aufgrund der Diskrepanz in der Zahl der „Wissenden“ und derer, die sich irrtümlich für informiert halten, ergibt sich ein Übergewicht derer, die eben doch zu wenig wissen.
Letztere will ich nicht als „dumm“ abstempeln; manche haben ihre Qualitäten auf ganz anderen Gebieten, außerhalb der Biologie. Doch wo sie in der Ameisenhalter-Szene dominieren, haben die Fachleute keinen Platz, werden überstimmt. Nur wegen der Ähnlichkeit im Wortlaut drängt sich mir die Bezeichnung „Dummokratie“ auf, Herrschaft der fachlich Unbedarften.

Fußnote: Leider betrifft das nicht „nur“ die Ameisen-Medien. Weit bedeutender für die Allgemeinheit ist ja, dass Ähnliches auf Gebieten wie etwa dem Gesundheitssystem geschieht, siehe die Corona-Pandemie. Covid-19 und Varianten leben und gedeihen fröhlich. Dank Unwissenheit, Leichtsinn und Fake-News wird uns diese Seuche auch noch lange erhalten bleiben.

MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3083
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8662

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Reputation System ©'